Abo
  • Services:

Dunkelheit und Sand über Dünen

Grafisch erfindet Blizzard das Universum nicht neu - weder bietet Starcraft 2 superfein aufgelöste Texturen, noch irrsinnig polygonreiche Einheiten oder spektakuläre neue Effekte. Trotzdem sieht das Spiel gut aus: sauber animiert und sehr liebevoll in Szene gesetzt. In fast jeder Mission gibt es neue Landschaften zu entdecken, die Palette reicht vom rotglühenden Lavaplaneten bis zur lauschigen Dschungelwelt. Erst wer länger spielt, bekommt die vielen sehenswerten Details zu Gesicht, etwa wie sich in der einen Mission ganz langsam nächtliche Dunkelheit breitmacht, oder wie woanders Sand vom Wind über Dünen geweht wird.

  • "Gut" oder "Böse": Vor Missionsbeginn darf der Spieler gelegentlich sein Vorgehen wählen.
  • Zwischen den Missionen plaudert der Spieler mit Kumpels - oder lauscht der Jukebox.
  • In der Schiffsmesse der Hyperion kann Raynor Söldner anheuern...
  • ... oder eine Partie Lost Vikings zocken.
  • Im Labor lässt sich neue Protoss- oder Zerg-Technologie erforschen.
  • Ein enger Kumpel von Raynor spielt eine entscheidende Rolle.
  • Auf der Brücke wählt der Spieler an einigen Stellen zwischen mehreren Einsätzen.
  • Im Labor ist ein altes Artefakt zu bestaunen.
  • Seine Einheiten kann der Spieler mit Updates verbessern.
  • Die Missions-Briefings sind sehr kurz gehalten.
  • Auf einem Dschungelplaneten kämpft der Spieler gegen Protoss.
  • Mit Flammenwerfer-Vehikeln radiert der Spieler infizierte Häuser aus.
  • Alle paar Minuten muss der Spieler vor Lava flüchten.
  • Begleitschutz für einen Konvoi mit Zivilisten.
  • Ein Protoss-Bomber zerstört Siedlungen.
  • Verteidigungsbunker putzen Horden von Zerg weg.
  • In einer Dschungelwelt warten Überraschungen...
  • Der Balken zeigt an, wie weit ein besonderer Gegner schon zerstört ist.
Im Labor lässt sich neue Protoss- oder Zerg-Technologie erforschen.
Stellenmarkt
  1. Hella Gutmann Solutions GmbH, Ihringen
  2. Diehl Metall Stiftung & Co. KG, Röthenbach an der Pegnitz

Die Windows-Version von Starcraft 2 benötigt XP, Vista oder 7 und DirectX 9.0c. Als Prozessor muss mindestens ein Intel Pentium 4 oder AMD Athlon mit 2,6 GHz vorhanden sein, Blizzard empfiehlt für bestmöglichen Spielspaß einen Zwei-Kern-Prozessor mit 2,4 GHz. Die Grafikkarte muss über 128 MByte Speicher und PCI-Express verfügen, als Beispiele empfehlen die Entwickler eine Nvidia Geforce 6600 GT oder ATI Radeon 9800 Pro. Wer alle Details sehen will, sollte eine Grafikkarte mit 512 MByte Speicher besitzen - mindestens eine Nvidia Geforce 8800 GTX oder ATI Radeon HD 3870. Unter Windows XP genügt 1 GByte RAM, unter Vista und 7 müssen es 1,5 GByte Arbeitsspeicher sein. Für das Optimum empfiehlt Blizzard 2 GByte. Auf ATI-Karten unterstützt Starcraft 2 noch keine Kantenglättung - ATI arbeitet an einer entsprechend erweiterten Version seiner Treiber.

Mac-User müssen über Mac OS X 10.5.8, 10.6.2 oder eine neuere Version verfügen, bei der Grafikkarte muss es sich mindestens um eine Nvidia Geforce 8600M GT oder eine ATI Radeon X1600 handeln. Der Prozessor sollte ein Intel Core 2 Duo sein, an Arbeitsspeicher müssen mindestens 4 GByte RAM bereitstehen. Als optimale Grafikkarte empfiehlt Blizzard etwa eine Nvidia Geforce 9600M GT oder eine ATI Radeon HD 4670. Dazu kommen unter Windows ebenso wie unter Mac OS rund 12 GByte freier Festplattenplatz sowie eine Breitband-Onlineverbindung.

Einen Kopierschutz im engeren Sinne verwendet Starcraft 2 nicht, die DVD kann gleich nach der Installation wieder raus aus dem Laufwerk. Stattdessen muss der Spieler über einen Battle.net-Account verfügen und dort den Code aus der Verpackung eingeben, der fest mit dem Nutzerkonto verbunden wird - ein Weiterverkauf des Spiels ist anschließend unmöglich. Ohne Internetverbindung kann der Spieler ausschließlich im Einzelspielermodus antreten. Speicherstände legt Starcraft 2 auf der lokalen Festplatte ab, den Fortschritt in der Kampagne - also welche Missionen bewältigt sind und welche als Nächstes anstehen - auch im Internet. Es ist also möglich, den Client auf einem anderen Rechner oder unter einem anderen Betriebssystem einzurichten und dort mit dem nächsten noch nicht bewältigten Einsatz fortzufahren.

 Nach und nach mehr EinheitenUS-Stimmen klingen kerniger 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 704,99€ inkl. Versand (Vergleichspreis 748,88€)
  2. 49,99€/59,99€
  3. für 849€ (Einzelpreis der Grafikkarte im Vergleich teurer als das Bundle)

Viper2k1 30. Dez 2010

Falls du nicht in das Feld klicken kannst oder er, dann liegt das an Blizzards...

Viper2k1 30. Dez 2010

Das liegt an Blizzard, das ist ein Jugendschutz, sofern du unter 18 Jahre alt bist kannst...

asdasdasdasd 06. Nov 2010

ich muss sagen, dass die beta von SC2 ja schon ohne jegliche fehler lief,... kacke war...

tier 3 unit 06. Nov 2010

also soweit hab ich noch keine loesung fuer KAMERA-GEDREHT-HALTEN gefunden in google...

InSovietRussiaS... 11. Sep 2010

Also erst einmal NEIN DEM RASSISMUS also sag nix gegen russland! 2. Wir russen haben...


Folgen Sie uns
       


Alt gegen neu - Model M im Test

Das US-Unternehmen Unicomp bietet Tastaturen mit Buckling-Spring-Schalter an - so wie sie einst bei IBMs Model-M-Modellen verwendet wurden. Die Kunststoffteile sind zwar nicht so hochwertig wie die des Originals, die neuen Model Ms sind aber dennoch sehr gute Tastaturen.

Alt gegen neu - Model M im Test Video aufrufen
Shift6m-Smartphone im Hands on: Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich
Shift6m-Smartphone im Hands on
Nachhaltigkeit geht auch bezahlbar und ansehnlich

Cebit 2018 Das deutsche Unternehmen Shift baut Smartphones, die mit dem Hintergedanken der Nachhaltigkeit entstehen. Das bedeutet für die Entwickler: faire Bezahlung der Werksarbeiter, wiederverwertbare Materialien und leicht zu öffnende Hardware. Außerdem gibt es auf jedes Gerät ein Rückgabepfand - interessant.
Von Oliver Nickel


    Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
    Hacker
    Was ist eigentlich ein Exploit?

    In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
    Von Hauke Gierow

    1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
    2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
    3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

    K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
    K-Byte
    Byton fährt ein irres Tempo

    Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
    Ein Bericht von Dirk Kunde

    1. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
    2. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor
    3. 22Motor Flow Elektroroller soll vor Schlaglöchern warnen

      •  /