Abo
  • IT-Karriere:

Panasonic

3D-Filme selbst drehen

Panasonic hat mit der HDC-SDT750 einen modifizierten Camcorder vorgestellt, der 3D-Filme aufzeichnen kann. Auffälligste Änderung ist eine Spezialoptik mit zwei eingebauten Objektiven.

Artikel veröffentlicht am ,
Panasonic: 3D-Filme selbst drehen

Der Panasonic HDC-SDT750 ist ein modifizierter, konventioneller HD-Camcorder. Wird eine 3D-Aufnahme gestartet, werden je 960 x 1080 Pixel für das linke und das rechte Bild verwendet. Die Aufzeichnung erfolgt im Side-by-Side-Verfahren im AVCHD-Format.

  • Panasonic HDC-SDT750
  • Vorsatzlinse für den Panasonic-HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Vorsatzlinse für den Panasonic-HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
  • Panasonic HDC-SDT750
Panasonic HDC-SDT750
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden (Home-Office möglich)
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin

Die Stereooptik ist eine Festbrennweite mit 58 mm (KB) und F3,2. Zoomen ist deshalb nicht möglich. Die Naheinstellgrenze liegt bei einem Meter. Der optische Bildstabilisator soll dabei Verwacklungen ausgleichen. Die Vorsatzlinse misst 78 x 59x 97 mm und bringt 195 Gramm auf die Waage.

Um die Videos anzusehen, wird neben der 3D-Brille ein Fernsehgerät benötigt, dass das Side-By-Side-Verfahren beherrscht. Wer will, kann die Vorsatzlinse auch abnehmen und herkömmliche 2D-Aufnahmen machen. Dabei steht ein 12fach-Zoom mit einer Anfangsbrennweite von 35 mm und einer Telebrennweite von 420 mm (KB) zur Verfügung. Die Kamera nimmt im 2D-Modus mit 1920x1080 Pixel und 50 Vollbilder auf.

Das 3 Zoll große Display (7,62 cm) der Panasonic HDC-SDT750 zeigt selbst bei der 3D-Aufnahme nur ein zweidimensionales Bild. Die Kamerasteuerung erfolgt teilweise über den Touchscreen. Der Benutzer kann über einen Ring die Einstellungen für Schärfe, Belichtung, Verschlusszeit und Weißabgleich vornehmen. Die Kamera nimmt den Ton mit fünf Mikrofonen auf. Eine Windgeräuscheunterdrückung soll störende Einflüsse beseitigen.

Dazu kommt eine Gesichtserkennung für den Autofokus und die Belichtungssteuerung. Wird das Gesicht einer Person vom Anwender registriert, kann der Camcorder automatisch auf diese Person scharfstellen, wenn er sie in einer Gruppe wiedererkennt. Insgesamt lassen sich 6 Gesichter registrieren.

Der Panasonic HDC-SDT750 soll ab Mitte September 2010 für rund 1.400 Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 259€ + Versand oder kostenlose Marktabholung (aktuell günstigste GTX 1070 Mini)
  2. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  3. 245,90€ + Versand

Hotohori 30. Jul 2010

Ist doch normal, für 3D muss eben das Bild halbiert werden, weil das ganze Bild setzt...

Hotohori 30. Jul 2010

Jo, auf jeden Fall gut, dass auch solche Camcorder mit 3D Aufnahmen auf den Markt kommen...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

e.Go Life: Ein Auto, das lächelt
e.Go Life
Ein Auto, das lächelt

Das Auto ist zwar klein, bringt aber sogar gestandene Rennfahrer ins Schwärmen: Das Aachener Unternehmen e.Go Mobile hat seine ersten Elektroautos ausgeliefert. In einer Probefahrt erweist sich der Kleinwagen als sehr dynamisch.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektroauto Opel Corsa-e soll 330 Kilometer weit kommen
  2. Elektroauto Skoda Citigo e iV soll 265 km weit fahren
  3. Eon-Studie Netzausbau kostet maximal 400 Euro pro Elektroauto

Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

    •  /