Abo
  • Services:

Elektromobilität

Blink - der iPod unter den Ladesäulen

Die nächste Designer-Ladestation für Elektroautos ist in den USA vorgestellt worden: Nach Yves Behar hat auch Frog Design eine Stromtankstelle gestaltet. Die ersten der schicken Säulen will das US-Unternehmen Ecotality in wenigen Monaten aufstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektromobilität: Blink - der iPod unter den Ladesäulen

Das US-Unternehmen Ecotality hat auf der Fachmesse Plugin 2010, die gegenwärtig im kalifornischen San Diego stattfindet, eine neue Ladevorrichtung für Elektroautos vorgestellt. Blink wird es als Ladesäule für den öffentlichen Raum geben und als Wandgerät für die heimische Garage.

Laden mit Billigstrom

Stellenmarkt
  1. Dürr IT Service GmbH, Bietigheim-Bissingen
  2. Ultratronik GmbH, Gilching bei München

Der Fahrer kann Blink so programmieren, dass das Auto dann geladen wird, wenn der Strom besonders günstig ist, also etwa in den Nachtstunden. Bedient wird die Vorrichtung über ein farbiges Touchdisplay. Über eine Webschnittstelle über den Computer oder von einen Smartphone aus kann der Nutzer den Status abfragen. Blink seinerseits schickt eine Nachricht, wenn der Akku geladen ist oder wenn der Ladevorgang unterbrochen worden sein sollte. Die Ladespannung beträgt 208 bis 240 Volt. Damit soll ein Autoakku laut Hersteller in zwei bis sechs Stunden geladen sein.

Gestaltet wurde die Ladesäule von Frog Design, das unter anderem auch viele Apple-Produkte entworfen hat. Tatsächlich erinnert Blink mit seinen abgerundeten Ecken ein wenig an einen iPod. Auch die Form der Kabeltrommel erinnert an Apple-Produkte.

In Schönheit laden

Blink ist nicht die erste Ladesäule, die von einem bekannten Designer geschaffen wurde: General Electric hat kürzlich die Ladestation Wattstation vorgestellt. Für deren Gestaltung hatte der US-Mischkonzern den bekannten Designer Yves Behar beauftragt. Behar hat unter anderem das XO-Bildungslaptop für die Stiftung OLPC entworfen.

  • Die Ladestation Blink gibt es als Säule... (Bild: Ecotality)
  • ... und als Wandgerät. (Bild: Ecotality)
  • Gestaltet wurde sie von Frog Design. (Bild: Ecotality)
  • Das Wandgerät ist für die heimische Garage gedacht. (Bild: Ecotality)
  • Die Ladesäule soll im öffentlichen Raum aufgestellt werden. (Bild: Ecotality)
  • Zum Beispiel vor Cafés... (Bild: Ecotality)
  • .. oder in Parkhäusern. (Bild: Ecotality)
Die Ladestation Blink gibt es als Säule... (Bild: Ecotality)

Die ersten Blinks sollen im Herbst 2010 aufgestellt werden - als Teil des von Ecotality initiierten EV Projects. Im Rahmen dieses Förderprogramms für Elektromobilität bekommen auch 2.600 Käufer des Chevrolet Volt eine Ladestation gestellt. Der US-Automobilkonzern General Motors verteilt insgesamt 4.400 Ladestationen an die ersten Käufer des Plugin-Hybridautos. Insgesamt sollen 15.000 der Stationen in 16 US-Städten aufgestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 175€)
  2. 209,90€ + Versand (Bestpreis!)
  3. (u. a. Canon PowerShot SX620 HS + Speicherkarte + Tasche für 133€ - Einzelpreis Kamera im...
  4. für 59,99€ vorbestellbar

ck (Golem.de) 30. Jul 2010

Nein, wir gehören zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Macnews.de gehört zu Econa...

andreasm 29. Jul 2010

Ich lache mich weg, dass man sogar so simple Ladesäulen designen muss. Mann, die müssen...


Folgen Sie uns
       


Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2)

In Teil 2 unseres Livestreams wächst nicht nur unsere Party, sondern es gibt auch beim Endkampf jede Menge Drama, Wut und Liebe im Chat.

Pathfinder Kingmaker - Golem.de live (Teil 2) Video aufrufen
NGT Cargo: Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h
NGT Cargo
Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

Güterzüge sind lange, laute Gebilde, die langsam durch die Lande zuckeln. Das soll sich ändern: Das DLR hat ein Konzept für einen automatisiert fahrenden Hochgeschwindigkeitsgüterzug entwickelt, der schneller ist als der schnellste ICE.
Ein Bericht von Werner Pluta


    Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
    Flexibles Smartphone
    Samsung verspielt die Smartphone-Führung

    Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
    Eine Analyse von Tobias Költzsch

    1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
    2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
    3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

    Interview Alienware: Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!
    Interview Alienware
    "Keiner baut dir einen besseren Gaming-PC als du selbst!"

    Selbst bauen oder Komplettsystem kaufen, die Zukunft von Raytracing und was E-Sport-Profis über Hardware denken: Golem.de hat im Interview mit Frank Azor, dem Chef von Alienware, über PC-Gaming gesprochen.
    Von Peter Steinlechner

    1. Dell Alienware M15 wird schlanker und läuft 17 Stunden
    2. Dell Intel Core i9 in neuen Alienware-Laptops ab Werk übertaktet

      •  /