Abo
  • Services:

Elektromobilität

Blink - der iPod unter den Ladesäulen

Die nächste Designer-Ladestation für Elektroautos ist in den USA vorgestellt worden: Nach Yves Behar hat auch Frog Design eine Stromtankstelle gestaltet. Die ersten der schicken Säulen will das US-Unternehmen Ecotality in wenigen Monaten aufstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektromobilität: Blink - der iPod unter den Ladesäulen

Das US-Unternehmen Ecotality hat auf der Fachmesse Plugin 2010, die gegenwärtig im kalifornischen San Diego stattfindet, eine neue Ladevorrichtung für Elektroautos vorgestellt. Blink wird es als Ladesäule für den öffentlichen Raum geben und als Wandgerät für die heimische Garage.

Laden mit Billigstrom

Stellenmarkt
  1. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  2. SP_Data GmbH & Co. KG, Herford

Der Fahrer kann Blink so programmieren, dass das Auto dann geladen wird, wenn der Strom besonders günstig ist, also etwa in den Nachtstunden. Bedient wird die Vorrichtung über ein farbiges Touchdisplay. Über eine Webschnittstelle über den Computer oder von einen Smartphone aus kann der Nutzer den Status abfragen. Blink seinerseits schickt eine Nachricht, wenn der Akku geladen ist oder wenn der Ladevorgang unterbrochen worden sein sollte. Die Ladespannung beträgt 208 bis 240 Volt. Damit soll ein Autoakku laut Hersteller in zwei bis sechs Stunden geladen sein.

Gestaltet wurde die Ladesäule von Frog Design, das unter anderem auch viele Apple-Produkte entworfen hat. Tatsächlich erinnert Blink mit seinen abgerundeten Ecken ein wenig an einen iPod. Auch die Form der Kabeltrommel erinnert an Apple-Produkte.

In Schönheit laden

Blink ist nicht die erste Ladesäule, die von einem bekannten Designer geschaffen wurde: General Electric hat kürzlich die Ladestation Wattstation vorgestellt. Für deren Gestaltung hatte der US-Mischkonzern den bekannten Designer Yves Behar beauftragt. Behar hat unter anderem das XO-Bildungslaptop für die Stiftung OLPC entworfen.

  • Die Ladestation Blink gibt es als Säule... (Bild: Ecotality)
  • ... und als Wandgerät. (Bild: Ecotality)
  • Gestaltet wurde sie von Frog Design. (Bild: Ecotality)
  • Das Wandgerät ist für die heimische Garage gedacht. (Bild: Ecotality)
  • Die Ladesäule soll im öffentlichen Raum aufgestellt werden. (Bild: Ecotality)
  • Zum Beispiel vor Cafés... (Bild: Ecotality)
  • .. oder in Parkhäusern. (Bild: Ecotality)
Die Ladestation Blink gibt es als Säule... (Bild: Ecotality)

Die ersten Blinks sollen im Herbst 2010 aufgestellt werden - als Teil des von Ecotality initiierten EV Projects. Im Rahmen dieses Förderprogramms für Elektromobilität bekommen auch 2.600 Käufer des Chevrolet Volt eine Ladestation gestellt. Der US-Automobilkonzern General Motors verteilt insgesamt 4.400 Ladestationen an die ersten Käufer des Plugin-Hybridautos. Insgesamt sollen 15.000 der Stationen in 16 US-Städten aufgestellt werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 59€ (Vergleichspreis 70,98€)
  2. 49€ für Prime-Mitglieder (Vergleichspreis 64,98€)
  3. 59,99€ (Vergleichspreis ca. 90€)

ck (Golem.de) 30. Jul 2010

Nein, wir gehören zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck. Macnews.de gehört zu Econa...

andreasm 29. Jul 2010

Ich lache mich weg, dass man sogar so simple Ladesäulen designen muss. Mann, die müssen...


Folgen Sie uns
       


Anthem - Fazit

Wir ziehen unser Fazit zu Anthem und erklären, was an Biowares Actionrollenspiel gelungen und weniger überzeugend ist.

Anthem - Fazit Video aufrufen
TES Blades im Test: Tolles Tamriel trollt
TES Blades im Test
Tolles Tamriel trollt

In jedem The Elder Scrolls verbringe ich viel Zeit in Tamriel, in TES Blades allerdings am Smartphone statt am PC oder an der Konsole. Mich überzeugen Atmosphäre und Kämpfe des Rollenspiels; der Aufbau der Stadt und der Charakter-Fortschritt aber werden geblockt durch kostspielige Trolle.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades startet in den Early Access
  2. Bethesda The Elder Scrolls 6 erscheint für nächste Konsolengeneration

Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
Swobbee
Der Wechselakku kommt wieder

Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
  2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
  3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    •  /