Elektromobilität

Blink - der iPod unter den Ladesäulen

Die nächste Designer-Ladestation für Elektroautos ist in den USA vorgestellt worden: Nach Yves Behar hat auch Frog Design eine Stromtankstelle gestaltet. Die ersten der schicken Säulen will das US-Unternehmen Ecotality in wenigen Monaten aufstellen.

Artikel veröffentlicht am ,
Elektromobilität: Blink - der iPod unter den Ladesäulen

Das US-Unternehmen Ecotality hat auf der Fachmesse Plugin 2010, die gegenwärtig im kalifornischen San Diego stattfindet, eine neue Ladevorrichtung für Elektroautos vorgestellt. Blink wird es als Ladesäule für den öffentlichen Raum geben und als Wandgerät für die heimische Garage.

Laden mit Billigstrom

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist als Systemarchitekt (m/w/d)
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. ERP-Administrator / Specialist (m/w/d)
    FLUX-GERÄTE GMBH, Köln, Maulbronn
Detailsuche

Der Fahrer kann Blink so programmieren, dass das Auto dann geladen wird, wenn der Strom besonders günstig ist, also etwa in den Nachtstunden. Bedient wird die Vorrichtung über ein farbiges Touchdisplay. Über eine Webschnittstelle über den Computer oder von einen Smartphone aus kann der Nutzer den Status abfragen. Blink seinerseits schickt eine Nachricht, wenn der Akku geladen ist oder wenn der Ladevorgang unterbrochen worden sein sollte. Die Ladespannung beträgt 208 bis 240 Volt. Damit soll ein Autoakku laut Hersteller in zwei bis sechs Stunden geladen sein.

Gestaltet wurde die Ladesäule von Frog Design, das unter anderem auch viele Apple-Produkte entworfen hat. Tatsächlich erinnert Blink mit seinen abgerundeten Ecken ein wenig an einen iPod. Auch die Form der Kabeltrommel erinnert an Apple-Produkte.

In Schönheit laden

Blink ist nicht die erste Ladesäule, die von einem bekannten Designer geschaffen wurde: General Electric hat kürzlich die Ladestation Wattstation vorgestellt. Für deren Gestaltung hatte der US-Mischkonzern den bekannten Designer Yves Behar beauftragt. Behar hat unter anderem das XO-Bildungslaptop für die Stiftung OLPC entworfen.

  • Die Ladestation Blink gibt es als Säule... (Bild: Ecotality)
  • ... und als Wandgerät. (Bild: Ecotality)
  • Gestaltet wurde sie von Frog Design. (Bild: Ecotality)
  • Das Wandgerät ist für die heimische Garage gedacht. (Bild: Ecotality)
  • Die Ladesäule soll im öffentlichen Raum aufgestellt werden. (Bild: Ecotality)
  • Zum Beispiel vor Cafés... (Bild: Ecotality)
  • .. oder in Parkhäusern. (Bild: Ecotality)
Die Ladestation Blink gibt es als Säule... (Bild: Ecotality)
Golem Akademie
  1. Netzwerktechnik Kompaktkurs: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    14.–18. Februar 2022, virtuell
  2. Elastic Stack Fundamentals – Elasticsearch, Logstash, Kibana, Beats: virtueller Drei-Tage-Workshop
    15.–17. März 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Die ersten Blinks sollen im Herbst 2010 aufgestellt werden - als Teil des von Ecotality initiierten EV Projects. Im Rahmen dieses Förderprogramms für Elektromobilität bekommen auch 2.600 Käufer des Chevrolet Volt eine Ladestation gestellt. Der US-Automobilkonzern General Motors verteilt insgesamt 4.400 Ladestationen an die ersten Käufer des Plugin-Hybridautos. Insgesamt sollen 15.000 der Stationen in 16 US-Städten aufgestellt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krypto-Währung
El Salvador nutzt Talfahrt des Bitcoin für großen Ankauf

Die selbsternannte Bitcoin-Nation El Salvador hat die aktuelle Schwäche der Währung ausgenutzt und eingekauft - offenbar am Smartphone.

Krypto-Währung: El Salvador nutzt Talfahrt des Bitcoin für großen Ankauf
Artikel
  1. Radeon RX 6500 XT: Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben
    Radeon RX 6500 XT
    Diese Karte hätte es früher(TM) nie gegeben

    In Zeiten irrer Grafikkarten-Preise wird ein winziger Laptop- als überteuerter Gaming-Desktop-Chip verkauft. Eine ebenso perfide wie geniale Idee.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Wissenschaft: Wie Malware mit der Antenne erkannt werden kann
    Wissenschaft
    Wie Malware mit der Antenne erkannt werden kann

    IoT-Geräte sind mit steigender Verbreitung ein beliebtes Ziel für Malware. Französische Forschende erkennen sie auf unkonventionelle Weise.
    Von Johannes Hiltscher

  3. Serielle Schnittstellen: Wie funktioniert PCI Express?
    Serielle Schnittstellen
    Wie funktioniert PCI Express?

    Serielle High-Speed-Links erscheinen irgendwie magisch. Wir erklären am Beispiel von PCI Express, welche Techniken sie ermöglichen - und warum.
    Von Johannes Hiltscher

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 Ti 12GB 1.699€ • Intel i9-10900K 444,88€ • Huawei Curved Gaming-Monitor 27" 299€ • Hisense-TVs zu Bestpreisen (u. a. 55" OLED 739€) • RX 6900 1.449€ • MindStar (u.a. Intel i7-10700KF 279€) • 4 Blu-rays für 22€ • LG OLED (2021) 77 Zoll 120Hz 2.799€ [Werbung]
    •  /