Abo
  • Services:

Blackberry-Tablet

RIM übernimmt Blackpad.com

Research in Motion (RIM) hat sich die Domain Blackpad.com gesichert. Gerüchten zufolge ist ein Blackberry-Tablet in der Entwicklung. Die Domain legt die Vermutung nahe, dass ein solches Tablet von RIM Blackpad heißen wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Domain Blackpad.com existiert laut Whois-Abfrage seit einigen Jahren, wurde aber erst im 8. Juli 2010 auf RIM registriert. Der Domainname lässt darauf schließen, dass die Gerüchte über das in Entwicklung befindliche Blackberry-Tablet stimmen und dass es als Blackpad auf den Markt kommen könnte. Im Browser ist beim Besuch von Blackpad.com derweil nur eine leere Webseite zu sehen.

Stellenmarkt
  1. Aenova Group, Marburg
  2. Fette Compacting GmbH, Mechelen (Belgien)

Das Wall Street Journal (WSJ) hatte kürzlich berichtet, dass RIM mit einem Tablet experimentiere, das als zusätzlicher Begleiter für RIMs Blackberry-Smartphones gedacht sei und noch vor Ende 2010 fertig werden könne. Der Bericht berief sich auf Kreise, die mit den Plänen des Smartphoneherstellers vertraut sind.

Laut Mobile Crunch, das von einem Leser auf die Domainübernahme aufmerksam gemacht wurde, soll der Name Blackpad bereits seit den ersten Gerüchten über ein Tablet von RIM aufgetaucht sein. Das Unternehmen habe nun offenbar ein Interesse daran, ihn sich zu sichern.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Ed42 30. Jul 2010

Erinnert sich noch jemand?! Folio anyone? Eingestampft, weil man keinen Markt sah.

Christian72D 30. Jul 2010

Um es mal ganz einfach auf den Punkt zu bringen: ein privater User braucht es für sich...

draco2111 29. Jul 2010

Wen interessiert schon Apple ;)


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter: Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt
Leistungsschutzrecht/Uploadfilter
Worüber das Europaparlament wirklich abstimmt

Das Europaparlament entscheidet am Donnerstag über das Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Doch Gegner und Befürworter streiten bis zuletzt, worüber eigentlich abgestimmt wird. Golem.de analysiert die Vorschläge.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Urheberrecht Europaparlament bremst Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. Urheberrecht Freies Netz für freie Bürger
  3. Leistungsschutzrecht Verleger attackieren Bär und Jarzombek scharf

Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /