• IT-Karriere:
  • Services:

Dragon NaturallySpeaking 11

Spracherkennungssoftware wird präziser

Rund 20 Prozent präziser soll die neue Spracherkennungssoftware Dragon NaturallySpeaking 11 von Nuance sein. Sie soll gesprochene Sprache spürbar schneller in Text umwandeln.

Artikel veröffentlicht am ,
Dragon NaturallySpeaking 11: Spracherkennungssoftware wird präziser

Nuance will in der neuen Version 11 von Dragon NaturallySpeaking die anfängliche Erkennungsgenauigkeit um knapp 20 Prozent gesteigert haben, so dass die Spracherkennungssoftware weniger Training durch den Sprecher erfordert. Dragon 11 weist zudem eine kürzere Reaktionszeit bei der Erkennung von Wörtern auf und ist auch bei der gesprochenen Auswahl von Menüoptionen und der Ausführung von Sprachbefehlen schneller als seine Vorgängerversionen, verspricht der Hersteller.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München
  2. OEDIV KG, Bielefeld

Komplexe Aufgaben können in einzelne Sprachbefehle wie "Suche in Amazon nach Bluetooth-Headset" zusammengefasst werden. Darüber hinaus verfügt die Software über eine überarbeitete Benutzeroberfläche, die Anwender dabei unterstützen soll, Befehle und Tipps zu finden und sich an sie zu erinnern.

Auch Korrekturen und Änderungen können auf diese Weise vorgenommen werden, beispielsweise mit Befehlen wie "Unterstreiche Meeting Projektgruppe B". Gibt es bei einem Wort oder einem Satz mehrere Übereinstimmungen, wird jede Instanz mit einer Ziffer markiert. Und Korrekturen, die über die Tastatur eingegeben werden, fließen ebenfalls in die Anpassung des Nutzerprofils ein, was die Erkennung verbessern soll.

Dragon NaturallySpeaking 11 ist kompatibel mit den Microsoft Office 2010 und soll in der Home-Version ab 13. August 2010 ab 99 Euro zu haben sein. Die Variante Dragon NaturallySpeaking 11 Professional soll es ab 6. September 2010 ab etwa 830 Euro (699 zuzüglich Mehrwertsteuer) geben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.749€
  2. (u. a. 7 Days To Die für 9,49€, Green Hell für 6,99€, Dead by Daylight für 5,49€, Dying...
  3. (u. a. Pinnochio (4K UHD), Die Farbe aus dem All, Die Känguru-Chroniken, Robert the Bruce (4K...
  4. (u. a. Samsung GU43TU8079UXZG 43-Zoll-LED-TV für 354,95€ (Bestpreis!), Nintendo Switch Pro...

morecomp 03. Aug 2010

Wow... wer DNS mit der Windows Spracherkennung vergleicht, der hat wirklich keine Ahnung...

Ramtho 03. Aug 2010

Habe diese App runtergeladen und kurz getestet. Stolz habe ich es gleich mit meiner...

Schnuffel 29. Jul 2010

Vielleicht ist zu viel Malware im Hintergrund aktiv?

donnerstagspost 29. Jul 2010

Steigerung der Erkennungsrate und gleichzeitiger Steigerung der Geschwindigkeit, könnte...

Husky_ 29. Jul 2010

hoffentlich ist damit das leidige thema 64bit erledigt. das war ja nen krampf ohne...


Folgen Sie uns
       


Logistik: Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte
Logistik
Hamburg bekommt eine Röhre für autonome Warentransporte

Ein Kölner Unternehmen will eine neue Elbunterquerung bauen, die nur für autonom fahrende Transporter gedacht ist.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Intelligente Verkehrssysteme Wenn Autos an leeren Kreuzungen warten müssen
  2. Verkehr Akkuzüge sind günstiger als Brennstoffzellenzüge
  3. Hochgeschwindigkeitszug JR Central stellt neuen Shinkansen in Dienst

Philips-Leuchten-Konfigurator im Test: Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker
Philips-Leuchten-Konfigurator im Test
Die schicke Leuchte aus dem 3D-Drucker

Signify bietet mit Philips My Creation die Möglichkeit, eigene Leuchten zu kreieren. Diese werden im 3D-Drucker gefertigt - und sind von überraschend guter Qualität. Golem.de hat eine güldene Leuchte entworfen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smarte Leuchten mit Kurzschluss Netzteil-Rückruf bei Philips Hue Outdoor
  2. Signify Neue Lampen, Leuchten und Lightstrips von Philips Hue
  3. Signify Neue Philips-Hue-Produkte vorgestellt

The Secret of Monkey Island: Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!
The Secret of Monkey Island
"Ich bin ein übelriechender, groggurgelnder Pirat!"

Das wunderbare The Secret of Monkey Island feiert seinen 30. Geburtstag. Golem.de hat einen neuen Durchgang gewagt - und wüst geschimpft.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper


      •  /