Sony

Gewinne dank Playstation 3 und TV-Geräten

59 Prozent mehr verkaufte TV-Geräte, doppelt so viele PS3: Nach einer längeren Verlustperiode ist Sony wieder in den schwarzen Zahlen. Vorstandschef Howard Stringer hebt die Prognosen für das Gesamtjahr an.

Artikel veröffentlicht am ,
Sony: Gewinne dank Playstation 3 und TV-Geräten

5,1 Millionen TV-Geräte hat Sony in den Monaten April bis Juni 2010 verkauft - ein Absatzplus von 59 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Auch die Verkaufszahlen der Playstation 3 haben sich mehr als verdoppelt, sie lagen bei rund 2,4 Millionen Einheiten. Erfolge, denen Sony maßgeblich die Rückkehr in Gewinnzone verdankt. Das Unternehmen hat in seinem ersten Quartal einen operativen Gewinn in Höhe von 67 Milliarden Yen (588 Millionen Euro) erzielt, im Vorjahreszeitraum war noch ein Verlust in Höhe von 25,7 Milliarden Yen (225 Millionen Euro) angefallen. Netto hat Sony 25,7 Milliarden Yen (225 Millionen Euro) verdient, nach einem Verlust von 37 Milliarden Yen (325 Millionen Euro) im Vorjahr. Der Umsatz ist um 3,8 Prozent auf 1,66 Billionen Yen (14,6 Milliarden Euro) gestiegen.

Stellenmarkt
  1. Spezialistinnen und Spezialisten (w/m/d) im IT-Risikomanagement im Bereich IT-Aufsicht und Cybersicherheit
    Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn
  2. Junior Softwareentwickler (m/w / divers)
    biostep GmbH, Burkhardtsdorf
Detailsuche

Zusammen mit den Geschäftszahlen hat Chef Howard Stringer eine Neustrukturierung bekannt gegeben. Die Abteilung Consumer Products & Devices - zu der unter anderem TV-, Video- und Audiogeräte gehören - wird um den bislang eigenständigen Bereich B2B & Disc Manufacturing erweitert und heißt ab sofort Consumer, Professional & Devices (CPD).

Für das Gesamtjahr erwartet Sony Umsätze in Höhe von 7,6 Billionen Yen (66,7 Milliarden Euro). Die Prognose über den Nettogewinn hat das Unternehmen von 50 (439 Millionen Euro) auf 60 Milliarden Yen (527 Millionen Euro) erhöht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Unwetter
Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?

Deutsche Hersteller machen sehr unterschiedliche Angaben über die Wassertauglichkeit von Elektroautos. Und können Teslas wirklich schwimmen?

Unwetter: Wie viel Hochwasser verträgt ein Elektroauto?
Artikel
  1. Energiespeicher: Tesla verrät Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh
    Energiespeicher
    Tesla verrät Preis für Megapack-Akku mit 3 MWh

    Das Tesla Megapack ist ein industrielles Akkusystem mit einer Kapazität von 3 Megawattstunden. Nun wurde der Online-Konfiguratur online gestellt.

  2. Mi 2K Gaming Monitor: Xiaomis neuer IPS-Bildschirm für Spiele ist relativ günstig
    Mi 2K Gaming Monitor
    Xiaomis neuer IPS-Bildschirm für Spiele ist relativ günstig

    Neben Huawei will auch Xiaomi auf dem Monitormarkt punkten. Der Mi 2K geht auf Nummer sicher und bietet ein 27-Zoll-IPS-Panel mit 165 Hz an.

  3. Powervision Powerray im Test: Diese Drohne geht unter
    Powervision Powerray im Test
    Diese Drohne geht unter

    Ein ferngesteuertes U-Boot mit 4K-Kamera ist nicht mit einem Quadcopter vergleichbar, wie wir in unserem Test festgestellt haben.
    Ein Test von Martin Wolf


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial Ballistix 16GB Kit 3200MHz 66,66€ • PCGH-Gaming-PCs stark reduziert (u. a. PC mit RTX 3060 & Ryzen 5 5600X 1.400€) • Samsung 27" Curved FHD 240Hz 239,90€ • OnePlus Nord CE 5G 128GB 299,49€ • Microsoft Flight Simulator Xbox Series X 69,99€ • 3 für 2 Spiele bei MM [Werbung]
    •  /