• IT-Karriere:
  • Services:

Sicherheitsinitiative

Adobe kooperiert mit Microsoft

Ab Herbst 2010 will sich Adobe am Microsoft Active Protections Program (MAPP) beteiligen. Damit sollen vor allem Hersteller von Sicherheitsprodukten vor der Allgemeinheit auf Sicherheitsrisiken in Produkten hingewiesen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Sicherheitsinitiative: Adobe kooperiert mit Microsoft

Im Zuge des Microsoft Active Protections Program (MAPP) erhalten derzeit 65 Hersteller von Sicherheitsprodukten regelmäßig vorab Informationen zu Sicherheitslücken in Software-Produkten. Damit erhalten die Hersteller die Möglichkeit, Schutzmechanismen in ihre Produkte zu integrieren, um Angriffe noch vor dem Erscheinen eines Patches abwehren zu können.

Adobe will sich ab Herbst 2010 an MAPP beteiligen, so dass die Unternehmen aus dem Sicherheitsbereich dann auch über Sicherheitslücken in Adobes Produkten informiert werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Fire TV Stick (2020) mit Alexa-Sprachfernbedienung (mit TV-Steuerung) und Dolby Atmos für...
  2. 155,66€ neuer Bestpreis auf Geizhals
  3. (u. a. NZXT Kraken Z73 Wasserkühlung für 229€ (Bestpreis!), Xiaomi Pocophone F2 Pro 128GB...

_UPPERcase 29. Jul 2010

ohne jetzt gleich jmd. sein allerheiligstes weniger heilig zu sprechen, muss man aber...

_UPPERcase 29. Jul 2010

Jein. behoben wird vorher, released am patch-day, bis auf ganz wenige ausnahmen. Und die...

lolololololololo 29. Jul 2010

Erster :D


Folgen Sie uns
       


    •  /