Abo
  • Services:
Anzeige
Deutsche Telekom: Rausschmiss von Prepaid-Kunden ist gängige Praxis

Widerspruch der Kündigung nicht kostenlos möglich

Die Deutsche Telekom bestätigt, dass diese Regelung nicht in den AGB zu finden ist. Der Kunde erfährt also nichts von diesen Einschränkungen bei der Nutzung der Prepaid-Karte. Daher wird die Kündigung auch mit Artikel 13.2 der AGB begründet. Danach dürfen beide Vertragsparteien den Vertrag ohne Angabe von Gründen kündigen. Der Netzbetreiber muss dazu eine Frist von einem Monat einhalten.

Angeblich nur ungenutzte Prepaid-Karten betroffen

Nach Ansicht der Deutschen Telekom sind von diesem Vorgehen nur Prepaid-Kunden betroffen, die zu einem anderen Anbieter gewechselt sind und ihre Prepaid-Karte nicht mehr nutzen. Damit werden alle Kunden abgestraft, die sich eine Prepaid-Karte vor allem zugelegt haben, um erreichbar zu sein. Denn unter anderem damit wurden diese Verträge beworben. Und wer als Kunde noch einen älteren Prepaid-Tarif hat, zahlt im Vergleich zu aktuellen Tarifen ein Vielfaches für ein Telefonat. Da ist es kaum verwunderlich, wenn eine solche Prepaid-Karte vor allem für die Erreichbarkeit verwendet wird.

Anzeige

"Die Ausbuchung inaktiver Prepaid-Karten ist im Mobilfunkmarkt gängige Praxis", begründet die Deutsche Telekom das Vorgehen. Denn die Verwaltung einer hohen Anzahl inaktiver Prepaid-Karten beanspruche hohe Kapazitäten, heißt es vom Netzbetreiber. Damit bleibt aber offen, warum der Kunde gezwungen wird, Guthaben aufzuladen, um eine Kündigung abzuwenden. Warum bietet der Netzbetreiber keine kundenfreundliche Möglichkeit, sich gebührenfrei gegen eine Kündigung auszusprechen?

Was passiert bei einer Kündigung mit dem Guthaben?

Wenn die Deutsche Telekom den Prepaid-Vertrag kündigt, weil der Kunde kein neues Guthaben auf die Karte geladen hat, wird das restliche Guthaben erstattet, verspricht der Netzbetreiber. Dazu muss der Kunde aber selbst aktiv werden und sich beim Kundenservice der Deutschen Telekom melden. Von sich aus behält der Konzern nicht zurückgefordertes Guthaben also einfach ein.

 Deutsche Telekom: Rausschmiss von Prepaid-Kunden ist gängige Praxis

eye home zur Startseite
Masetrem 18. Mär 2012

Das Thema ist hier zwar schon etwas älter, aber noch immer aktuell. Die Telekom hat bei...

anonfag 08. Aug 2010

Notfalltelefon. Siehe Thread.

blubbbbbbe 02. Aug 2010

Also ich habe zwei aktive Handys! Picke mir so das Beste bei jeder Prepaid-SIM raus. Das...

samy 01. Aug 2010

Die müssen sich überhaupt nicht herausreden, da sie nach ihren AGB handeln.. und es gibt...

Duesentrieb 01. Aug 2010

Ich war mal (zu Besuch)in einem der "Supportcallcenter" in Münster von Congstar. War...


TechBanger.de / 30. Jul 2010

Prepaid Telefonierer haben nichts zu Lachen

Handy Informationen und mehr / 30. Jul 2010

Prepaid-Deutschland / 29. Jul 2010



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  2. SICK STEGMANN GmbH, Donaueschingen
  3. IT Baden-Württemberg (BITBW), Stuttgart
  4. GiPsy Software Solutions GmbH, Asbach


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 12,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Streaming

    Netflix gewinnt weiter Millionen Neukunden

  2. Zusammenlegung

    So soll das Netz von O2 einmal aussehen

  3. Kohlendioxid

    Island hat ein Kraftwerk mit negativen Emissionen

  4. Definitive Edition

    Veröffentlichung von Age of Empires kurzfristig verschoben

  5. Elex im Test

    Schroffe Schale und postapokalyptischer Kern

  6. Raven Ridge

    HP bringt Convertible mit AMDs Ryzen Mobile

  7. Medion E6436 und P10602

    Preiswertes Notebook und Tablet bei Aldi Süd

  8. Smartphone mit KI

    Huawei stellt neues Mate 10 Pro für 800 Euro vor

  9. KRACK

    WPA2 ist kaputt, aber nicht gebrochen

  10. Medion Akoya E2228T

    280-Euro-Convertible von Aldi hat 1080p



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

Indiegames-Rundschau: Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
Indiegames-Rundschau
Fantastische Fantasy und das Echo der Doppelgänger
  1. Verlag IGN übernimmt Indiegames-Anbieter Humble Bundle
  2. Indiegames-Rundschau Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  3. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob

Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

  1. Re: blödsinn

    bombinho | 16.10. 23:58

  2. Re: Egal

    Gandalf2210 | 16.10. 23:55

  3. leider etliche Funklöcher, wenn man mit RE1 bei...

    devman | 16.10. 23:47

  4. Re: So sieht das Ende aus

    derJimmy | 16.10. 23:44

  5. Re: Geothermie...

    TC | 16.10. 23:43


  1. 23:03

  2. 19:01

  3. 18:35

  4. 18:21

  5. 18:04

  6. 17:27

  7. 17:00

  8. 15:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel