• IT-Karriere:
  • Services:

Mario

Nintendo macht Verlust

4,09 Millionen Exemplare von Super Mario Galaxy 2 und weitere starke Verkäufe von Wii-Spielen konnten die Bilanz von Nintendo nicht retten: Das Unternehmen verzeichnet den ersten Quartalsverlust seit über zwei Jahren.

Artikel veröffentlicht am ,
Mario: Nintendo macht Verlust

Im letzten Geschäftsquartal, das am 30. Juni 2010 beendet war, musste Nintendo einen Nettoverlust in Höhe von 25,2 Milliarden Yen (221 Millionen Euro) hinnehmen - im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Gewinn von 42,2 Milliarden Yen (370 Millionen Euro) realisiert. Die Umsätze sind von 253,5 Milliarden (2,22 Milliarden Euro) auf 188,6 Milliarden Yen (1,65 Milliarden Euro) zurückgegangen. Ursache für das Minus sind nach Angaben des Managements vor allem einmalige, wechselkursbedingte Abschreibungen - Nintendo erzielt mittlerweile 86,5 Prozent seiner Umsätze außerhalb von Japan - sowie das Fehlen neuer starker Spiele.

Stellenmarkt
  1. Debeka Betriebskrankenkasse, Koblenz
  2. Die Autobahn GmbH des Bundes, Montabaur

Das Geschäft mit der Wii läuft weiter gut: 3,04 Millionen Einheiten sind weltweit verkauft worden - im Vorjahresquartal waren es nur 2,23 Millionen. Von seinen DS-Handhelds konnte Nintendo nur noch 3,15 Millionen Stück verkaufen, nach 5,7 Millionen im gleichen Zeitraum 2009. Offenbar kommt der für Ende 2010 erwartete neue 3DS im richtigen Moment.

Das erst Mitte 2010 veröffentlichte Super Mario Galaxy 2 fand im Quartal 4,09 Millionen Fans, und selbst ein etwas älterer Titel wie das im November 2009 gestartete New Super Mario Bros. verkaufte sich noch 1,1 Millionen Stück. Trotzdem verzeichnet Nintendo unter dem Strich einen Rückgang bei Wii-Spielen um 9,3 Prozent auf 28,17 Millionen. Richtig drastisch ist das Minus bei DS-Titeln: 22,42 Millionen Stück konnte das Unternehmen absetzen - 22,9 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Duesentrieb 01. Aug 2010

Genau der Gedanke kommt mir auch in den Sinn. Ich habe den DS-Lite und hatte mir schon...

Captain 30. Jul 2010

joo, und nachts sind alle Katzen grau..., hast du DS spielenden Nachwuchs?

GastSpieler 30. Jul 2010

Da man sich nun mal Seitlich bewegen kann sind es eben genau deshalb 3D BeatEmUps. Ich...

asdadfadf 29. Jul 2010

hmm, ich lese relativ am Anfang folgendes Nettoverlust, Verlust <> Umsatz hier Oder wurde...

Replay 29. Jul 2010

Die Zelda-Titel auf dem DS sind gut, aber die Optik... -.- Ich kann dieser Ballonkopf...


Folgen Sie uns
       


Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test: Das Duell der Purismus-Pedelecs
Cowboy 3 vs. Vanmoof S3 im Test
Das Duell der Purismus-Pedelecs

Schwarz, schlank und schick sind die urbanen E-Bikes von Cowboy und Vanmoof. Doch nur eines der Pedelecs liest unsere Gedanken.
Ein Praxistest von Martin Wolf

  1. Montage an der Bremse E-Antrieb für Mountainbikes zum Nachrüsten
  2. Hopper Dreirad mit Dach soll Autos aus der Stadt verdrängen
  3. Alternative zum Auto ADAC warnt vor Überlastung von E-Bikes

Klassische Spielkonzepte: Retro, brandneu
Klassische Spielkonzepte
Retro, brandneu

Aktuelle Games wie Iron Harvest, Desperados 3 und Wasteland 3 bringen Jahrzehnte alte Spielideen in die Gegenwart - und das mit Stil.
Von Rainer Sigl

  1. Gaming-Handheld Analogue Pocket erscheint erst 2021
  2. Retro-Gaming Vic-20-Nachbau in Originalgröße für 120 Euro vorgestellt
  3. Retrogaming Odroids Selbstbau-Handheld bekommt USB-C und WLAN

Beoplay H95 im Test: Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung
Beoplay H95 im Test
Toller Klang, aber für 800 Euro zu schwache ANC-Leistung

Der Beoplay H95 ist ein ANC-Kopfhörer mit einem tollen Klang. Aber wer dafür viel Geld ausgibt, muss sich mit einigen Kompromissen abfinden.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /