• IT-Karriere:
  • Services:

Googles Smartphone

Vodafone versetzt dem Nexus One den Todesstoß

Vodafone hat das Android-Smartphone Nexus One in Deutschland mit sofortiger Wirkung aus dem Programm genommen. Als Grund nennt der Netzbetreiber Lieferschwierigkeiten in den vergangenen Wochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Googles Smartphone: Vodafone versetzt dem Nexus One den Todesstoß

Vor einer Woche hatte Google den Direktvertrieb des Nexus One eingestellt, so dass es das Android-Smartphone nur noch über die kooperierenden Netzbetreiber gab. Damit ist zumindest in Deutschland nun ebenfalls Schluss, Vodafone bietet das Nexus One nach gerade mal zwei Monaten nicht mehr an. Vodafone erklärte Golem.de diesen Schritt mit Lieferschwierigkeiten. Diese Wartezeit wolle Vodafone seinen Kunden nicht zumuten.

  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
  • Google Nexus One
Google Nexus One
Stellenmarkt
  1. DAVID Systems GmbH, München
  2. CITTI Handelsgesellschaft mbH & Co. KG, Kiel

Der Hersteller HTC konnte zuletzt nicht genügend Geräte liefern, erklärte Vodafone. Welche Gründe das hatte, konnte der Netzbetreiber nicht sagen. Auch eine Nachfrage bei HTC Deutschland brachte keine abschließende Klarheit. Vermutlich haben die Lieferengpässe mit den Amoled-Displays zu tun, die Samsung derzeit nicht in ausreichender Stückzahl fertigen kann. Daher will HTC das Nexus One und das Desire künftig auch wahlweise mit Super-LC-Displays (SLCD) bestücken.

Eine ähnliche technische Ausstattung wie das Nexus One liefert das Desire von HTC, das Vodafone als Alternative zum Nexus One nennt. Allerdings wird vermutlich auch in Zukunft das Nexus One neue Android-Versionen früher als andere Geräte erhalten. Derzeit ist das Nexus One das einzige Android-Smartphone auf dem deutschen Markt, für das bereits Android 2.2 erschienen ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. SanDisk Ultra microSDXC 128 GB für 15€ und Seagate Expansion Desktop 6 TB für 99€)
  2. (u. a. Acer ED323QURA WQHD/144 Hz/Curved für 289€ statt 359,09€ im Vergleich und Canon EOS...
  3. (u. a. Crucial Ballistix Sport LT 16 GB DDR4-3200 für 62,39€ statt 76,98€ im Vergleich)
  4. (u. a. SanDisk Extreme microSDXC 400 GB für 77€ und Philips NeoPix Ultra für 349€ statt 449...

Otto d.O. 04. Aug 2010

Blödsinn. Vodafone hat nach wie vor die ganze Palette von HTC, Samsung, Motorola, Sony im...

Mit_linux_wär_d... 30. Jul 2010

Die Relevanz von News zum Nexus One hält sich in engen Grenzen. Warum? Weil das HTC...

raumundzeit 30. Jul 2010

Vertragsverlängerung widerrufen. Hatte letzte Woche meinen Vertrag verlängert und ein...

Kredo 30. Jul 2010

Aber erst nach ewiger Entwicklung. Ich nutze mittlerweile ein Custom ROM eines...


Folgen Sie uns
       


Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial

Wir zeigen im Video, wie man mit DeepFaceLab arbeitet.

Eigene Deep Fakes mit DeepFaceLab - Tutorial Video aufrufen
Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Warcraft 3 Reforged angespielt: Was ist denn das für ein Alptraum!
Warcraft 3 Reforged angespielt
"Was ist denn das für ein Alptraum!"

Mit Warcraft 3 Reforged hat Blizzard die Neuauflage eines Klassikers veröffentlicht - aber richtig gut ist die Umsetzung nicht geworden. Golem.de zeigt den Unterschied zwischen klassischer und überarbeiteter Grafik im Vergleichsvideo.
Von Peter Steinlechner

  1. Reforged Blizzard äußert sich zum Debakel mit Warcraft 3
  2. Warcraft 3 Blizzard sichert sich Rechte an Custom Games der Nutzer
  3. Reforged Blizzard schmiedet Warcraft 3 bis Ende Januar 2020 neu

Gebrauchtwagen: Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist
Gebrauchtwagen
Was beim Kauf eines gebrauchten Elektroautos wichtig ist

Noch steht der Markt für gebrauchte Teslas und andere Elektroautos am Anfang der Entwicklung. Für eine verlässliche Wertermittlung benötigen Käufer ein Akku-Zertifikat. Das bieten private Verkaufsberater an. Ein österreichisches Startup will die Idee groß rausbringen.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus
  2. Elektroauto Jaguar muss I-Pace-Produktion mangels Akkus pausieren
  3. 900 Volt Lucid stellt Serienversion seines Luxus-Elektroautos vor

    •  /