Abo
  • Services:
Anzeige
Frag Facebook: Facebook wird zur Fragen-und-Antwort-Community

Frag Facebook

Facebook wird zur Fragen-und-Antwort-Community

Facebook geht in Konkurrenz zu Angeboten wie Gutefrage.net oder Yahoo-Answers, wildert damit aber zugleich bei Google. Die neue Applikation Facebook Questions erlaubt es, der Facebook-Community Fragen zu stellen.

Facebook Questions steht im Rahmen eines Betatests nur einer begrenzten Zahl von Nutzern zur Verfügung. Mit dem Feedback will Facebook die Applikation weiterentwickeln und "schnellstmöglich" allen Facebook-Nutzern zur Verfügung stellen.

Anzeige

Letztendlich soll Facebook Questions das kollektive Wissen der rund 500 Million Nutzer des sozialen Netzwerks zugänglich machen. Die Idee: Zu jeder Frage gibt es bei Facebook jemanden, der sich mit dem Thema auskennt. Facebook will dafür sorgen, dass die Fragen bei den Richtigen landen. Da sie auch bei deren Freunden angezeigt werden, sollen sich die Chancen auf eine korrekte Antwort erhöhen.

Um sicherzustellen, dass Facebook die Fragen an die richtigen Personen weitergeleitet, werden die Fragen mit Tags versehen. Sie tauchen dann bei Menschen auf, die ihr Interesse für das jeweilige Thema bekundet haben. Auf diese Weise können zugleich Fragen zu bestimmten Themen abonniert werden, um von den eingehenden Antworten zu lernen.

Die Fragen können mit Bildern oder Umfragen versehen werden und sind immer öffentlich und für jeden im Internet einsehbar. Wer nur seine Freunde befragen will, soll das auch in Zukunft über Statusupdates tun.

Wer bekommt den Fragen-Traffic?

Facebook tritt damit in direkte Konkurrenz zu Angeboten wie Gutefrage.net oder Yahoo-Answers. Indirekt greift Facebook damit aber auch Google an, denn letztendlich richten sich Frage-Antwort-Communitys in erster Linie an Benutzer von Suchmaschinen. Die Idee dahinter: Wenn ausreichend Fragen vorhanden sind, wird es zu fast jeder bei Google eingegebenen Frage auch irgendeine Antwort geben. Verbunden mit etwas Suchmaschinenoptimierung lassen sich so stattliche Besucherzahlen erreichen.

Wenn also Facebook Questions funktioniert und die Antwortqualität durch die soziale Kontrolle, die das Netzwerk bietet, besser sein sollte, könnte das dazu führen, dass Nutzer des sozialen Netzwerks dazu übergehen, ihre Fragen bei Facebook zu stellen - statt bei Google. Da die Fragen und Antworten zudem öffentlich im Internet zugänglich sind, könnte es im ersten Schritt erst einmal über Google kommende Besucherströme zu Facebook ziehen - statt zu den etablierten Frage-Antwort-Portalen.

Gutefrage.net gehört wie Golem.de zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck


eye home zur Startseite
Sunny1995 21. Sep 2013

Ich habe eine Frage: ich habe vor kurzem ein zweites Facebookprofil erstellt (mit...

M_Kessel 29. Jul 2010

Glaube ich noch nicht. Wenn ich was wissen will, frage ich Google und Wikipedia. Dort...

Bratwurstbratgerät 29. Jul 2010

Das Wort "Niveau" in Zusammenhang mit gutefrage.net zu erwähnen ist irgendwie schon...

Lala Satalin... 29. Jul 2010

Dem kann ich nur zustimmen. Dann auch noch Ideen klauen...

Die Demokratie 29. Jul 2010

gute-frage.net gehört übrigens zum Holzbrinck-Verlag, dem auch Handelsblatt und Golem...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. Jetter AG, Ludwigsburg
  3. über Hanseatisches Personalkontor Mannheim, Mannheim
  4. Haufe Group, Freiburg im Breisgau


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Reign, Person of Interest, Gossip Girl, The Clone Wars)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  2. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  3. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  4. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  5. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  6. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  7. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  8. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  9. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  10. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Upgrade Prozedere

    wittiko | 11:53

  2. Re: Simple lösung

    violator | 11:49

  3. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    devarni | 11:45

  4. Re: Upgedated???

    Fjunchclick | 11:44

  5. Re: Hier mal meine Admin Erfahrung

    UristMcMiner | 11:38


  1. 11:50

  2. 14:38

  3. 12:42

  4. 11:59

  5. 11:21

  6. 17:56

  7. 16:20

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel