Abo
  • Services:

Panasonic

3D-Fotos mit Wechselobjektiv für Micro-Four-Thirds

Panasonic hat eine Wechseloptik für seine digitalen Hybridkameras vorgestellt. Im Inneren sitzen gleich zwei Objektive, die für die stereoskopische Aufnahme zuständig sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Doppelobjektiv soll an die Panasonic-Digitalkameras mit Micro-Four-Thirds- Bajonett angeschlossen werden können. Zur Brennweite machte das Unternehmen bislang keine Angaben. Das stereoskopische Foto soll die Kamera selbst berechnen können. Der große Vorteil gegenüber zwei leicht versetzt voneinander aufgenommenen Fotos ist dabei, dass sich der Fotograf nicht auf unbewegte Szenen beschränken muss. Mit einer Aufnahme werden bei Panasonics System gleich beide Bilder aufgenommen.

  • Doppelobjektiv von Panasonic für stereoskopische Aufnahmen
  • Doppelobjektiv von Panasonic für stereoskopische Aufnahmen
  • Doppelobjektiv von Panasonic für stereoskopische Aufnahmen
Doppelobjektiv von Panasonic für stereoskopische Aufnahmen
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. comemso GmbH, Ostfildern

Noch ist nicht klar, mit welchen Kameras 3D-Aufnahmen möglich sein werden. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden aber keine neuen Kameras sondern vielmehr Firmware-Updates notwendig sein, damit die Erkennung und Verrechnung der beiden Bilder möglich sein wird. Micro-Four-Thirds wird auch von Olympus unterstützt und in den E-Pen-Kameras eingesetzt.

Ob der geringe Abstand der Objektive ausreicht, um ein überzeugendes Bild zu liefern, wird sich erst zeigen, wenn die Optik auf dem Markt ist. Die Einführung ist noch innerhalb dieses Jahres geplant.

Einen Preis nannte Panasonic bislang nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 1,11€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


Shift 6m - Hands on (Cebit 2018)

Der Hersteller beschreibt das neue Shift 6M als nachhaltig und Highend - wir haben es uns auf der Cebit 2018 angesehen.

Shift 6m - Hands on (Cebit 2018) Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

    •  /