• IT-Karriere:
  • Services:

Panasonic

3D-Fotos mit Wechselobjektiv für Micro-Four-Thirds

Panasonic hat eine Wechseloptik für seine digitalen Hybridkameras vorgestellt. Im Inneren sitzen gleich zwei Objektive, die für die stereoskopische Aufnahme zuständig sind.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Doppelobjektiv soll an die Panasonic-Digitalkameras mit Micro-Four-Thirds- Bajonett angeschlossen werden können. Zur Brennweite machte das Unternehmen bislang keine Angaben. Das stereoskopische Foto soll die Kamera selbst berechnen können. Der große Vorteil gegenüber zwei leicht versetzt voneinander aufgenommenen Fotos ist dabei, dass sich der Fotograf nicht auf unbewegte Szenen beschränken muss. Mit einer Aufnahme werden bei Panasonics System gleich beide Bilder aufgenommen.

  • Doppelobjektiv von Panasonic für stereoskopische Aufnahmen
  • Doppelobjektiv von Panasonic für stereoskopische Aufnahmen
  • Doppelobjektiv von Panasonic für stereoskopische Aufnahmen
Doppelobjektiv von Panasonic für stereoskopische Aufnahmen
Stellenmarkt
  1. WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)
  2. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Noch ist nicht klar, mit welchen Kameras 3D-Aufnahmen möglich sein werden. Mit großer Wahrscheinlichkeit werden aber keine neuen Kameras sondern vielmehr Firmware-Updates notwendig sein, damit die Erkennung und Verrechnung der beiden Bilder möglich sein wird. Micro-Four-Thirds wird auch von Olympus unterstützt und in den E-Pen-Kameras eingesetzt.

Ob der geringe Abstand der Objektive ausreicht, um ein überzeugendes Bild zu liefern, wird sich erst zeigen, wenn die Optik auf dem Markt ist. Die Einführung ist noch innerhalb dieses Jahres geplant.

Einen Preis nannte Panasonic bislang nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

    •  /