Samsung

Digitalkamera mit WLAN, Bluetooth und DLNA

Samsungs neue Kompaktkamera ST80 kann über WLAN ins Netz gehen und über Bluetooth mit anderen Geräten Daten austauschen. Die DLNA-Unterstützung erlaubt das Abspielen von Fotos und Videos ohne Kabel auf geeigneten Endgeräten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die ST80 nimmt Fotos mit 14,2 Megapixeln auf und besitzt einen 3fach-optischen Zoom mit einer Brennweite von 35 bis 114 mm (KB) bei F3 und F5,6. Die Sensorgröße gab Samsung nicht an. Videos zeichnet sie in H.264 mit bis zu 1.280 x 720 Pixeln und 30 Bildern pro Sekunde auf.

  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
  • Samsung ST80
Samsung ST80
Stellenmarkt
  1. IT System Administrator (m/w/d) SAP Basis und Identity Management
    Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen (Home-Office)
  2. IT-Security-Analyst / Security Engineer (m/w/d)
    C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen
Detailsuche

Weit interessanter als die Fotofunktion ist jedoch die Anschlussvielfalt der Kamera, die sie von der Konkurrenz abhebt. Samsungs neue Kamera kann über WLAN und Bluetooth Daten funken. Die Fotos und Videos lassen sich über einen Hotspot zum Beispiel bei Flickr online stellen oder per E-Mail verschicken. Außerdem kann die ST80 über DLNA in das Heimnetzwerk eingegliedert werden und sich mit anderen, kompatiblen Endgeräten verbinden.

Die Kamera ist mit einigen Bildbearbeitungsfunktionen ausgestattet. Auf dem 3 Zoll (7,62 cm) großen Breitbild-Touchscreen (230.000 Bildpunkte) können zum Beispiel Filter auf die Bilder angewendet werden. So kann ein Lomo- oder Fischaugeneffekt erzeugt oder das Bild in eine Strichzeichnung umgewandelt werden. Hinter der "Smart Crop"-Funktion verbirgt sich eine Möglichkeit, Bilder manuell perspektivisch korrekt zu entzerren.

Die WLAN-Kamera Samsung ST80 misst 92 x 56 x 19 mm und soll ab August 2010 zum Preis von rund 300 Euro erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /