Clearpad 7200

Multitouch für Tablet-Displays von Synaptics

Der Touchpad-Spezialist Synaptics bietet mit der Serie Clearpad 7200 eine Multitouch-Lösung für Glas-Displays mit einer Diagonale von bis zu 10,1 Zoll an. Damit will das Unternehmen auch im jungen Markt für Tablet-PCs mitmischen.

Artikel veröffentlicht am ,
Clearpad 7200: Multitouch für Tablet-Displays von Synaptics

Das vor allem für seine Touchpads bekannte Unternehmen Synaptics will auch bei größeren Multitouch-Displays mitmischen und bietet dazu mit Clearpad 7200 eine Lösung für Glasdisplays bis zu einer Diagonale von 10,7 Zoll an. Die Technik zielt damit auf kompakte Notebooks und Tablets aber auch Geräte wie digitale Bilderrahmen und E-Book-Reader ab.

  • Clearpad von Synaptics
  • Clearpad von Synaptics
  • Clearpad von Synaptics
Clearpad von Synaptics
Stellenmarkt
  1. Digital Marketing Koordinator (m/w/d)
    Glashütter Uhrenbetrieb GmbH, Glashütte (bei Dresden)
  2. System Engineer DevOps Logistik Automation (m/w/d)
    KRATZER AUTOMATION AG, Unterschleißheim
Detailsuche

Clearpad 7200 nutzt eine auf mehreren ASICs (anwendungsspezifische Integrierte Schaltung) basierende Architektur, um bis zu 10 gleichzeitige Berührungen voneinander zu unterscheiden und auch komplexe Fingergesten verarbeiten zu können. Auch entsprechende Algorithmen bringt die Lösung mit.

Der Anschluss an den jeweiligen Rechner wartet Clearpad mit einer I2C- und einer USB-Schnittstelle auf. Auf Softwareseite werden Windows 7 und Linuxsysteme einschließlich Android unterstützt. Dabei soll die Lösung kompatibel zu Microsofts Windows 7 Touch API sein.

Erste Clearpad-7200-Muster hat Synaptics bereits an OEMs und Partner ausgeliefert. Erste Produkte mit der Technik sollen noch 2010 auf den Markt kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /