• IT-Karriere:
  • Services:

Blackberry 6

Neuer Startbildschirm bringt mehr Komfort

Stück für Stück enthüllt Research In Motion (RIM) die Veränderungen, die Blackberry 6 bringt. Der neue Startbildschirm wird unter anderem eine universelle Suche, einen speziellen Benachrichtigungsbereich und eine bequeme Umschaltung wichtiger Funktionen bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Startbildschirm von Blackberry 6
Startbildschirm von Blackberry 6

Die Entwickler von RIM haben in den Startbildschirm von Blackberry 6 zwei neue Schnellzugriffsbereiche integriert. Am oberen Ende des Startbildschirms werden in der Statuszeile wie gehabt Informationen angezeigt, etwa zu den verwendeten Netzwerken. Wenn der Anwender nun auf die Statuszeile tippt, öffnet sich eine Übersicht, in der sich die Mobilfunkfunktion, WLAN sowie Bluetooth an- oder ausschalten lassen.

Inhalt:
  1. Blackberry 6: Neuer Startbildschirm bringt mehr Komfort
  2. Blackberry 6 mit universeller Suche

Außerdem kann der Nutzer darüber den Wecker ein- oder ausstellen und auf weitere Einstelloptionen zugreifen. Damit lassen sich oft benötigte Funktionen bequem umschalten, ohne dass sie in den Einstellungen gesucht werden müssen.

  • Blackberry 6 - Startbildschirm mit allen Applikationen
  • Blackberry 6 - Startbildschirm mit den zuletzt verwendeten Programmen
  • Blackberry 6 - Startbildschirm mit aktiviertem Media-Bereich
  • Blackberry 6 - Klickbare Statusleiste
  • Blackberry 6 - Klick auf die Statusleiste öffnet diese Übersicht
  • Blackberry 6 - Übersicht mit E-Mails, Terminen und verpassten Anrufen
  • Blackberry 6 - Universelle Suche
  • Blackberry 6 - Startbildschirm mit aktiviertem Media-Bereich
  • Blackberry 6 - Musik-Player
  • Blackberry 6 - Fotosoftware
Blackberry 6 - Klickbare Statusleiste

RIM orientiert sich bei der Bedienung an dem, was Palm mit WebOS vorgelegt hat. In WebOS lassen sich Mobilfunk, WLAN und Bluetooth bequem über ein Popup in der Statusleiste umschalten. Weder Apples iOS noch Googles Android bieten solche Umschaltoptionen in der Statusleiste.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Blackberry 6 mit universeller Suche 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (heute u. a. Gaming-Stühle und McAfee Antivirus)
  2. 59€ (Bestpreis!)
  3. 29,99€ (Vergleichspreis 49,99€)
  4. 35€ (Bestpreis!)

ichundso 29. Jul 2010

Was hat das denn mit meinem beitrag zu tun?

SFNr1 29. Jul 2010

Outlook 2010-Sync funktioniert wenn du vorher Outlook 2007 hattest. Ja, keine Lösung an...

Fetter... 29. Jul 2010

Das beweist mal wieder, dass RIM mit seinem Blackberry einen echten iPhone- und Android...

cuntholz 29. Jul 2010

Nen Kumpel von mir ist o2 bzw. Telefonica-Mitarbeiter und hatte sich einen Palm Pre (ohne...

iAmOnSafari 28. Jul 2010

Gehst Du auf Flikr. Guckst Du. Es gibt Extensions, die wirken sich halt, genau wie bei...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


      •  /