Abo
  • Services:
Anzeige

IMHO

Interoperabilität ist Freiheit

In dieser Woche hat das Copyright Office der USA neue Ausnahmen vom gesetzlichen Umgehungsverbot für technische Schutzmaßnahmen bekannt gegeben. Die Ausnahmen stärken den Wettbewerb und geben den Verbrauchern Wahlfreiheit.

Verbraucher müssen sich nicht 'verapplen' lassen. So lässt sich die jüngste Entscheidung von James H. Billington auf den Punkt bringen. Billington ist der 13. Leiter der US-Kongressbibliothek und in diesem Amt auch der zuständige Sachwalter für den Digital Millennium Copyright Act (DMCA). Er legt fest, was die Grenzen des im DMCA festgeschriebenen Umgehungsverbots für technische Schutzmaßnahmen sind. Alle drei Jahre muss der Leiter der US-Kongressbibliothek auf Antrag prüfen, welche Ausnahmen zulässig sein sollen.

Anzeige

Geräte entsperren

Am 20. Juli hat James H. Billington den neuen Ausnahmeerlass abgesegnet. Und dieser hat es in sich. Gleich drei Ausnahmeanträge der US-Bürgerrechtsorganisation Electronic Frontier Foundation (EFF) wurden darin genehmigt. Ab sofort verstoßen "Jailbreaker", "Unlocker" und "Vidder" nicht mehr automatisch gegen das US-Urheberrecht, wenn sie technische Gängelmaßnahmen von Geräteherstellern und DVD-Distributoren zu legitimen Zwecken aushebeln.

Billington sendet mit seiner Entscheidung ein deutliches Zeichen an die Industrie: Die Praxis von Anbietern, den Wettbewerb mit Hilfe von Technik und Urheberrecht auszuschließen sowie ihre Kunden an sich zu fesseln und mit überzogenen Preisen für Geräte und Dienstleistungen regelrecht zu melken, wird nicht länger geduldet.

Gegen eine Informationsfeudalgesellschaft

Auch Verbraucher haben Rechte und Freiheiten! Und zu diesen gehört es, sich nicht vorschreiben lassen zu müssen, von wem sie was zu kaufen haben und wessen Leistung sie in Anspruch zu nehmen haben. Es darf nicht sein, dass das Urheberrecht überall dazu missbraucht wird, den Wettbewerb auszuschließen. Sonst verkommt die Marktwirtschaft zur "Informationsfeudalgesellschaft".

In einer Gesellschaft, in der der übergroße Teil der Kommunikation von der Nutzung von Technik abhängt, ist Interoperabilität ein Garant für Freiheit. Für Verbraucher bedeutet Interoperabilität Wahlfreiheit, Redefreiheit und Informationsfreiheit. Für Unternehmer bedeutet Interoperabilität freien Wettbewerb und freie Berufsausübung. Und für die Informationsgesellschaft als Ganzes ist Interoperabilität das Fundament einer freien Marktwirtschaft.

Unternehmen, die das nicht begreifen wollen, dürfen meinetwegen aussterben. Wir lassen uns nicht länger 'verapplen'! [von Robert A. Gehring]

IMHO ist der Kommentar von Golem.de. IMHO = In My Humble Opinion (Meiner bescheidenen Meinung nach)


eye home zur Startseite
Atalanttore 29. Jul 2010

Danke.

Die Meldung ist da 29. Jul 2010

"Dell: Ubuntu nur per Telefon-Bestellung". Meldung vom gleichen Tag. Dell - Rechner mit...

blablub 29. Jul 2010

Auf welchem Planeten lebst DU eigentlich? Geh mal auf die Straße und frag die ganzen...

Zustimmer 28. Jul 2010

Voll verappelt, heir ist nämlich gar kein Text.

Jeem 28. Jul 2010

Klingt hervorragend. Wo kann ich unterschreiben? :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser InfoServe GmbH+Co. KG, Weil am Rhein
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Großraum Bremen
  3. Stadt Esslingen am Neckar, Esslingen am Neckar
  4. ReboPharm Arzneimittelvertriebsgesellschaft mbH, Bocholt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)
  2. 444,00€ + 4,99€ Versand

Folgen Sie uns
       


  1. Bayerischer Rundfunk

    Fernsehsender wollen über 5G ausstrahlen

  2. Kupfer

    Nokia hält Terabit DSL für überflüssig

  3. Kryptowährung

    Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

  4. Facebook

    Dokumente zum Umgang mit Sex- und Gewaltinhalten geleakt

  5. Arduino Cinque

    RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint

  6. Schatten des Krieges angespielt

    Wir stürmen Festungen! Mit Orks! Und Drachen!

  7. Skills

    Amazon lässt Alexa natürlicher klingen

  8. Cray

    Rechenleistung von Supercomputern in der Cloud mieten

  9. Streaming

    Sky geht gegen Stream4u.tv und Hardwareanbieter vor

  10. Tado im Langzeittest

    Am Ende der Heizperiode



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

The Surge im Test: Frust und Feiern in der Zukunft
The Surge im Test
Frust und Feiern in der Zukunft
  1. Wirtschaftssimulation Pizza Connection 3 wird gebacken
  2. Mobile-Games-Auslese Untote Rundfahrt und mobiles Seemannsgarn
  3. Spielebranche Beschäftigtenzahl in der deutschen Spielebranche sinkt

Redmond Campus Building 87: Microsofts Area 51 für Hardware
Redmond Campus Building 87
Microsofts Area 51 für Hardware
  1. Windows on ARM Microsoft erklärt den kommenden x86-Emulator im Detail
  2. Azure Microsoft betreut MySQL und PostgreSQL in der Cloud
  3. Microsoft Azure bekommt eine beeindruckend beängstigende Video-API

  1. Re: Und gleich mal wieder die GEZ dafür erhöhen...

    Allandor | 23:49

  2. Re: Hähhh...

    menno | 23:47

  3. Bin ich eig. der einzige, der an die Traffic...

    Naseweiß | 23:47

  4. Re: Frequenzvermüllung

    Sicaine | 23:44

  5. Re: 1Terabit braucht in 10 Jahren keiner mehr...

    yoyoyo | 23:39


  1. 18:45

  2. 16:35

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:37

  6. 15:01

  7. 13:34

  8. 13:19


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel