• IT-Karriere:
  • Services:

Amazon

Kindle 2 ist nicht lieferbar

Amazons E-Book-Reader Kindle ist derzeit nicht erhältlich. Wann er wieder verfügbar sein wird, sagt Amazon nicht. Möglicherweise ist das ein Hinweis, dass bald ein Nachfolger auf den Markt kommt.

Artikel veröffentlicht am ,
Amazon: Kindle 2 ist nicht lieferbar

Temporarily out of stock, derzeit nicht erhältlich - diese Meldung begrüßt Kunden, die beim Onlinehändler Amazon derzeit den E-Book-Reader Kindle 2 kaufen wollen. Wann das Gerät wieder lieferbar sein wird, sagt Amazon nicht. "Wir benachrichtigen Sie per E-Mail über einen voraussichtlichen Liefertermin, sobald wir mehr wissen."

Hohe Nachfrage nach Preissenkung

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Hochheim am Main
  2. GNS Gesellschaft für numerische Simulation mbH, Braunschweig

Ein Grund, dass der E-Book-Reader derzeit nicht zu bekommen ist, könnte sein, dass sich viele Kunden zum Kauf entschlossen haben, seit das Gerät deutlich günstiger geworden ist: Ende Juni senkte Amazon den Preis von 249 US-Dollar auf 189 US-Dollar. Danach hätten sich, so Amazon, die Verkaufszahlen der Geräte verdreifacht. Im zweiten Quartal 2010 verkaufte Amazon in den USA erstmals mehr digitale als gebundene Bücher.

Ein anderer möglicher Grund für die Lieferschwierigkeiten könnten Engpässe bei den Herstellern sein, berichtet das US-Magazin Computerworld. Demnach hat E-Ink, Lieferant der Displays, bereits angekündigt, seine Kapazitäten zu erhöhen.

Zulieferer Foxconn

Während E-Ink das Display liefert, wird der Rest des E-Book-Readers von Netronix gebaut, einem Tochterunternehmen des jüngst wegen der Arbeitsbedingungen in die Kritik geratenen taiwanischen Herstellers Foxconn. Auch hier könnte ein Grund für Lieferschwierigkeiten liegen: Foxconn stellt für Apple iPads und iPhones her.

Es ist allerdings schließlich auch möglich, dass die Tage des Kindle 2 gezählt sind. Ende Mai hatte die US-Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf eingeweihte Quellen berichtet, Amazon wolle im August einen Nachfolger des Lesegerätes auf den Markt bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (ES GEHT ENDLICH LOS!)
  2. ab 21,00€
  3. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  4. ab 30,00€ bei ubi.com

D. Iskutier 29. Jul 2010

"After going out of stock earlier this week, Amazon's Kindle is back, in the sense that...

Blair 28. Jul 2010

Der ist doch noch gar nicht raus!


Folgen Sie uns
       


Ghost Recon Breakpoint - Fazit

Das Actionspiel Ghost Recon Breakpoint von Ubisoft schickt Spieler als Elitesoldat Nomad auf eine fiktive Pazifikinsel.

Ghost Recon Breakpoint - Fazit Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
Top-Level-Domains
Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
Von Katrin Ohlmer

  1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
  2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
  3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

    •  /