Inspiron M101z

Dells kleines, leichtes und günstiges Notebook

Mit dem Inspiron M101z will Dell eine Alternative zu Netbooks anbieten. Das 11,6-Zoll-Notebook ist nur wenig schwerer als vergleichbare Netbooks, soll aber dank AMDs Athlon II Neo mehr Rechenleistung bieten.

Artikel veröffentlicht am ,
Inspiron M101z: Dells kleines, leichtes und günstiges Notebook

Dells Inspiron M101z ist ein günstiges und 1,6 kg leichtes Notebook. Die Displaydiagonale beträgt 11,6 Zoll. Insgesamt bietet das Display 1.366 x 768 Pixel. Es spiegelt allerdings.

Stellenmarkt
  1. IT-Security-Analyst / Security Engineer (m/w/d)
    C.D. Wälzholz GmbH & Co. KG, Hagen
  2. Mitarbeiter eBusiness/EDI (m/w/d)
    Riegler & Co. KG, Bad Urach
Detailsuche

Als CPU kommt ein AMD Athlon II Neo zum Einsatz. Beim Kauf besteht die Wahl zwischen einer Singlecore- (K125) und einer Dualcore-CPU (K325). Die Arbeitsspeicherausstattung liegt bei 2 GByte RAM. Der zweite Sockel bleibt dabei frei und der maximale Speicherausbau beträgt 8 GByte.

  • Dell Inspiron M101z
  • Dell Inspiron M101z
  • Dell Inspiron M101z
  • Dell Inspiron M101z
  • Dell Inspiron M101z
  • Dell Inspiron M101z
  • Dell Inspiron M101z
Dell Inspiron M101z

Dell selbst kategorisiert das Gerät als Subnotebook. Mitunter wird ein Notebook mit K125-Prozessor aber auch als Konkurrenz zu Netbooks eingestuft. Besonders schwierig machte Acer mit seinen K125-Modellen die Einordnung, denn der Hersteller hat kurzerhand ein Atom-Netbook-Gehäuse mit einer K125-CPU vorgestellt.

Das Inspiron M101z gehört zu den wenigen Notebooks, die bereits Bluetooth 3.0 unterstützen. WLAN wird entsprechend dem Standard IEEE 802.11/b/g/n unterstützt. Für kabelgebundenes Netzwerk gibt es nur eine Fast-Ethernet-Schnittstelle. Ein Kartenleser, drei USB-Ports und ein HDMI-Anschluss gehören ebenfalls zur Ausstattung.

Ein interessanter Aspekt in den technischen Details: Offenbar hat das Notebook einen SIM-Karten-Steckplatz. Eine 3G-Modem-Option fehlt aber noch im Onlineshop.

Dell installiert Windows 7 Home Premium in der 64-Bit-Version.

Die Preise beginnen bei rund 400 Euro. Dafür gibt es allerdings nur einen Athlon mit einem einzigen Kern. Die Dualcore-Variante ist erst ab rund 500 Euro verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Atze111 29. Nov 2010

Ihr Hirnis seid wahrscheinlich auch mit dell ins Bett gegangen. Ist ja nicht jeder ein...

Paulalala 04. Aug 2010

Ziemlich schlecht Spiegeldisplay, Klavierlack aussenrum. Hässlich hässlich und absolut...

war10ck 30. Jul 2010

Warcraft 3 braucht laut Schachtel 400 MHz und eine 8-MB-Grafikkarte. Also JA, läuft auf...

vtakeoff 29. Jul 2010

kein weiterer kommentar ...

pool 29. Jul 2010

nur wiel es Modelle mit UMTS-Modul gibt, heißt das nicht, dass alle X100e auch UMTS...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Urteil zu Schrems II
US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden

Der belgische Staatsrat hat ein wichtiges Urteil zum Datentransfer in die USA gefällt. Doch wann reicht die Verschlüsselung von Daten wirklich aus?
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

Urteil zu Schrems II: US-Datentransfer kann mit Verschlüsselung abgesichert werden
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Echtzeit-Strategie: Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware
    Echtzeit-Strategie
    Age of Empires 4 braucht nicht die schnellste Hardware

    Die vollständigen Specs für den Technik-Test von Age of Empires 4 liegen vor. Spieler können ab heute Abend in die Historie eintauchen.

  3. Mercedes-Benz-COO Schäfer: Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips
    Mercedes-Benz-COO Schäfer
    "Das Heil liegt nicht in 2- oder 7-nm-Chips"

    IAA 2021 Der Autokonzern Daimler will sich künftig sehr intensiv um die Herstellung und Lieferung von Chips kümmern - angefangen bei den Wafer-Produzenten.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /