• IT-Karriere:
  • Services:

Spielemarkt

Gamestop kauft Kongregate

31.105 Spiele bietet das Onlineportal Kongregate derzeit über seine Webseite an, die meisten davon sind unkomplizierte Browsergames. Jetzt gehört die Seite zu Gamestop, dem auch in Deutschland starken Computerspiele-Einzelhändler.

Artikel veröffentlicht am ,

Die aus den USA stammende, weltweit aufgestellte Filialkette Gamestop kauft das Onlineportal Kongregate für einen nicht genannten Betrag. Ziel der Übernahme ist es laut Gamestop-Chef Tony Bartel, Zugriff auf zusätzliche Vertriebskanäle zu bekommen und so die eigene Marktposition auszubauen. Kongregate bietet über seine Webseite derzeit Zugriff auf über 30.000 Spiele an, darunter neben klassischen Socialgames auch unabhängig entwickelte Produktionen, die Ingame-Bezahlvorgänge über das Portal abwickeln können. Außerdem bietet Kongregate viele Funktionen sozialer Netzwerke an und ist zunehmend auf mobilen Endgeräten aktiv.

Gamestop betreibt weltweit rund 5.800 Läden, davon über 200 in Deutschland. Das Unternehmen verkauft Spiele für alle wichtigen Plattformen und ist insbesondere stark im Handel mit Gebrauchtspielen. Das sorgt immer wieder für Konflikte mit den großen Publishern.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  2. 689€ (mit Rabattcode "PRIMA10" - Bestpreis!)
  3. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)
  4. 304€ (Bestpreis!)

gregs fan 29. Jul 2010

kong beschreibt sich selber als pendant zu youtube, nur im bereich der flash-spiele. gro...


Folgen Sie uns
       


Besuch beim Cyberbunker

Wir haben uns den ominösen Cyberbunker an der Mosel oberhalb von Traben-Trarbach von außen angeschaut.

Besuch beim Cyberbunker Video aufrufen
5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster

Corsair K60 RGB Pro im Test: Teuer trotz Viola
Corsair K60 RGB Pro im Test
Teuer trotz Viola

Corsair verwendet in der K60 Pro RGB als erster Hersteller Cherrys neue preiswerte Viola-Switches. Anders als Cherrys günstige MY-Schalter aus den 80ern hinterlassen diese einen weitaus besseren Eindruck bei uns - der Preis der Tastatur hingegen nicht.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Corsair K100 RGB im Test Das RGB-Monster mit der Lichtschranke
  2. Corsair Externes Touchdisplay ermöglicht schnelle Einstellungen
  3. Corsair One a100 im Test Ryzen-Wasserturm richtig gemacht

Vivo X51 im Test: Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera
Vivo X51 im Test
Vivos gelungener Deutschland-Start hat eine Gimbal-Kamera

Das Vivo X51 hat eine gute Kamera mit starker Bildstabilisierung und eine vorbildlich zurückhaltende Android-Oberfläche. Der Startpreis in Deutschland könnte aber eine Herausforderung für den Hersteller sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Software-Entwicklung Google veröffentlicht Android Studio 4.1
  2. Jetpack Compose Android bekommt neues UI-Framework
  3. Google Android bekommt lokale Sharing-Funktion

    •  /