Spielemarkt

Mickey und Marvel entern Browsergames

Bis zu 763 Millionen US-Dollar gibt der Medienkonzern Disney für das auf Socialgames spezialisierte Unternehmen Playdom aus. Geplant sind Spiele auf Basis bekannter Disney-Marken - neben Mickey Mouse & Co. gehören dazu auch Spider-Man und Hulk.

Artikel veröffentlicht am ,
Social City
Social City

Der US-Medienkonzern The Walt Disney Company kauft das auf die Entwicklung und den Betrieb von Socialgames spezialisierte Unternehmen Playdom aus San Francisco. Playdom steckt unter anderem hinter wie Social City und Market Street, die auf sozialen Netzwerken wie Facebook und Myspace angeboten werden. Im Rahmen der Übernahme gibt Disney 563 Millionen US-Dollar aus - weitere 200 Millionen können fließen, wenn sich die Geschäftszahlen gut entwickeln. Playdom-Chef John Pleasants ist künftig Vize-Chef der Disney Interactive Media Group und Geschäftsführer von Playdom.

Stellenmarkt
  1. Fachinformatiker (m/w/d)
    itsc GmbH, Hannover, Essen
  2. Manager OSS Business Relationship Management (m/w/d)
    Vodafone GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Die beiden Unternehmen planen, bekannte Marken von Disney in Spiele von Playdom zu integrieren. Das dürfte nicht nur bekannte Zeichentrickfiguren wie Mickey Mouse oder Donald Duck betreffen, sondern auch Lizenzen des Ende 2009 übernommen Verlags Marvel Comics, der unter anderem Spider-Man und Hulk sein Eigen nennt. Außerdem gehören der Sportsender ESPN und ABC zu Disney.

Die Umsätze mit Browsergames steigen derzeit rasant an. Laut dem Branchendiesnt Inside Network sollen sie 2010 weltweit von fünf auf sieben Milliarden US-Dollar steigen. Auch Google soll derzeit massiv in das Geschäft investieren: Angeblich hat das Unternehmen zwischen 100 und 200 Millionen US-Dollar in den Browsergames-Marktführer Zynga (Farmville) gesteckt und plant ein eigenes Spieleangebot.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AlexK 02. Aug 2010

Geht es nur mir so, oder schwirrt auch anderen der Schädel bei derartigen Summen für...

kayoone 30. Jul 2010

Ich wette das Gegenteil, in ein paar Jahren werden fast alle Spiele nur noch im Browser...

Walter Diesenei 28. Jul 2010

Es heißt: Mickey und die unbestreitbar ewigen Urheberrechte. Soviel kann ich schon sagen...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Naomi "SexyCyborg" Wu
Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig

Naomi Wu wird in der Maker-Szene für ihr Fachwissen geschätzt. Youtube demonetarisiert sie aber wohl wegen ihrer Körperproportionen.

Naomi SexyCyborg Wu: Pappbüste einer Tech-Youtuberin ist Youtube zu anstößig
Artikel
  1. Giga Factory Berlin: Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg
    Giga Factory Berlin
    Tesla kauft Bahngleis in Brandenburg

    Tesla will sein neues Werk in Grünheide besser an den öffentlichen Nahverkehr anbinden und kauft ein Schienenstück für einen eigenen Zug.

  2. Aus dem Verlag: Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen
    Aus dem Verlag
    Golem-PC mit Geforce RTX 3050 und 6C-Ryzen

    Sechs CPU-Kerne dank AMDs Ryzen und eine Raytracing-Grafikkarte für 1080p-Gaming: Der Golem Basic Plus ist dafür gerüstet.

  3. Quartalsbericht: Apples Gewinn stellt alles in den Schatten
    Quartalsbericht
    Apples Gewinn stellt alles in den Schatten

    Apple erwirtschaftet im letzten Quartal des Vorjahres einen Gewinn von 34,6 Milliarden US-Dollar - trotz Chipkrise und weiteren Lieferengpässen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RX 6900 XTU 16GB 1.449€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Acer Gaming-Monitor 119,90€ • Logitech Gaming-Headset 75€ • iRobot Saugroboter ab 289,99€ • 1TB SSD PCIe 4.0 128,07€ • Razer Gaming-Tastatur 155€ • GOG New Year Sale: bis zu 90% Rabatt • LG OLED 65 Zoll 1.599€ [Werbung]
    •  /