Sony

Lichtstarke Festbrennweiten für Spiegelreflexkameras

Sony hat drei Festbrennweiten-Objektive für seine digitalen Spiegelreflexkameras vorgestellt. Dazu gehören das Weitwinkelobjektiv "Distagon T* 24mm F2" sowie das "DT 35mm F1,8" und die Portraitbrennweite "85mm F2,8 SAM".

Artikel veröffentlicht am ,
Sony: Lichtstarke Festbrennweiten für Spiegelreflexkameras

Die neuen Objektive sind bis auf die 35mm-Optik auch für Vollformatkameras geeignet. Wird das 35mm-Objektiv hingegen an einer solchen Kamera betrieben, dann entsteht eine Vignettierung.

Stellenmarkt
  1. Senior Fullstack Developer (m/w/d)
    CodeCamp:N GmbH, Nürnberg
  2. Mitarbeiter IT-Helpdesk / Supporttechniker (m/w/d)
    Heinz von Heiden GmbH Massivhäuser, Isernhagen bei Hannover
Detailsuche

Das Carl Zeiss Distagon T* 2,0/24 ZA SSM ist mit einem Ultraschallmotor für den Autofokus ausgestattet und erreicht eine Nahgrenze von 19 cm sowie einen maximalen Abbildungsmaßstab von 0,29x. Das Filtergewinde ist mit 72 mm Durchmesser recht groß, so dass der Filterkauf teuer wird. Das Objektiv ist 76 mm lang und erreicht einen Durchmesser von 78 mm. Es wiegt rund 560 Gramm. Das Distagon T* 24mm F2 soll ab Ende September 2010 für rund 1.250 Euro in den Handel kommen.

  • Sony DT 1,8/35 SAM
  • Sony DT 2,8/85 SAM
  • Sony Carl Zeiss Distagon T* 2,0/24 ZA SSM
Sony DT 1,8/35 SAM

Die APS-C-Optik DT 1,8/35 SAM hat eine Nahgrenze von 23 cm, der maximale Abbildungsmaßstab liegt bei 0,25x. Der konventionelle Autofokusmotor ist ins Objektiv integriert. Das Filtergewinde misst 55 mm im Durchmesser, wobei das Objektiv selbst 52 mm lang und 70 mm breit ist. Mit 170 Gramm ist es recht leicht und soll im Oktober für 200 Euro in den Handel kommen.

Das DT 2,8/85 SAM ist genauso groß wie das 35mm-Objektiv und wiegt mit 175 Gramm beinahe ebenso viel. Auch hier sitzt der Motor für den Autofokus im Objektiv. Seine Nahgrenze liegt bei 60 cm, der maximale Abbildungsmaßstab bei 0,2x. Es soll ebenfalls im Oktober auf den Markt kommen und rund 250 Euro kosten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Browser: Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox
    Browser
    Edge unterstützt Maus und Tastatur auf Xbox

    Microsoft hat Edge auf den aktuellen Xbox-Konsolen aktualisiert. Jetzt lässt sich der Browser fast wie am PC per Maus und Tastatur bedienen.

  3. Staatliche Hacker: Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab
    Staatliche Hacker
    Stasi hörte seit 1975 Autotelefone in West-Berlin ab

    Das B-Netz der Deutschen Bundespost wurde spätestens seit 1975 von der DDR-Staatssicherheit abgehört.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung Odyssey G7 499€ • Alternate (u. a. Thermaltake Level 20 RS ARGB 99,90€) • Samsung 980 1 TB 83€ • Lenovo IdeaPad Duet Chromebook 229€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • AeroCool Cylon 4 ARGB 25,89€ [Werbung]
    •  /