Abo
  • Services:

Wave 525 und Wave 533

Zwei neue Bada-Smartphones von Samsung mit WLAN-n

Nach dem ersten Wave-Modell bringt Samsung zwei weitere Mobiltelefone mit Bada als Betriebssystem auf den Markt. Während das Wave 525 Eingaben über den Touchscreen entgegennimmt, verfügt das Wave 533 über eine aufschiebbare Tastatur. Beide Mobiltelefone unterstützen WLAN-n.

Artikel veröffentlicht am ,
Wave 525 und Wave 533: Zwei neue Bada-Smartphones von Samsung mit WLAN-n

Die beiden neuen Wave-Modelle sind technisch identisch, nur das Wave 533 bietet zusätzlich eine ausziehbare QWERTZ-Tastatur, über die sich Eingaben bequemer als über den Touchscreen vornehmen lassen sollen. Ansonsten werden beide Mobiltelefone über den 3,2 Zoll großen TFT-Touchscreen bedient, der eine Auflösung von 240 x 400 Pixeln liefert. Zur Farbtiefe des Displays machte Samsung keine Angaben.

  • Samsung Wave 525
  • Samsung Wave 525
  • Samsung Wave 525
  • Samsung Wave 533
Samsung Wave 533
Stellenmarkt
  1. Schaeffler AG, Herzogenaurach
  2. über duerenhoff GmbH, Mannheim

Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 3,2-Megapixel-Kamera, die auch auf den integrierten GPS-Empfänger zugreifen kann. Ergänzend zum Musik-Player steht ein UKW-Radio mit RDS-Funktion zur Verfügung, eine 3,5-mm-Klinkenbuchse ist vorhanden. Die Musikwiedergabe soll mittels Soundalive verbessert werden. Im Wave 525 stecken 90 MByte interner Speicher, im Wave 533 sind es 40 MByte. Beide Geräte verfügen über einen Micro-SD-Card-Steckplatz, der maximal Speicherkarten von bis zu 16 GByte akzeptiert.

Beide Mobiltelefone müssen auf UMTS-Technik verzichten und unterstützen daher nur alle vier GSM-Netze sowie EDGE und GPRS. Für den schnellen mobilen Internetzugang steht WLAN 802.11 b/g/n bereit und als weitere Drahtlostechnik ist Bluetooth 2.1 integriert. Das Wave 525 misst bei einem Gewicht von 100 Gramm 110 x 55 x 11,7 mm. Aufgrund der Tastatur ist das Wave 533 mit 110 x 55 x 15,2 mm deutlich dicker und wiegt auch mit 116 Gramm etwas mehr als das Wave 525.

Auf beiden Bada-Smartphones läuft Samsungs Bedienoberfläche Touchwiz 3.0 und für die Bündelung der Informationen aus sozialen Netzwerken gibt es den Social Hub. Zu keinem der beiden Geräte machte Samsung Angaben zu den Akkulaufzeiten. Bekannt ist nur, dass jeweils ein Lithium-Ionen-Akku mit 1.200 mAh verwendet wird.

Sowohl das Wave 525 als auch das Wave 533 will Samsung im August 2010 zum Preis von jeweils 300 Euro auf den Markt bringen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

geekee 28. Jul 2010

Ich versteh nicht warum das S8500 ein Einsteigergerät sein soll und wegen 0.2 Zoll (weil...

geekee 28. Jul 2010

Gut, ich war leicht verwirrt bei der Pixelangabe und bei golem.de weiß man ja nie, da...

5555 28. Jul 2010

Klar ein paar Unterschiede gibt´s. z.B. fehlt die Blitz-LED beim Galaxy. ;)

cattac 28. Jul 2010

Wenn du wissen willst, wie schnell bada auf dem i9000 läuft, nimm dir einfach ein S8500...

Peter Pan Plus 28. Jul 2010

kt


Folgen Sie uns
       


Byton K-Byte - Bericht

Byton stellt in China den K-Byte vor.

Byton K-Byte - Bericht Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /