Abo
  • IT-Karriere:

Neuauflage

Apples iMacs nur noch mit Core-i-Prozessoren (Update)

Apple hat neue iMacs vorgestellt. Alle Modelle sind nun durchgehend mit Intels Core-i-Prozessoren bestückt. Neu ist zudem ein Magic Trackpad als Zubehör. Außerdem hebt Apple die Preise an.

Artikel veröffentlicht am ,
Neuauflage: Apples iMacs nur noch mit Core-i-Prozessoren (Update)

Die iMacs mit einer Displaydiagonale von 21,5 und 27 Zoll bietet Apple nur noch mit Intels Core-i-Prozessoren an. Dabei setzt Apple immer Dualcore-CPUs oder Quadcore-CPUs ein. Hyperthreading ist bei fast allen Modellen aktiviert. Turboboost gibt es nur beim kleinsten Modell nicht. Apple verbaut standardmäßig 4 GByte RAM (2 x 2 GByte). Maximal 16 GByte kann der iMac mit seinen vier SODIMM-Slots ansprechen.

  • Apple iMac 21,5 Zoll
  • Apple iMac 21,5 Zoll
  • Apple iMac 27 Zoll
  • Apple iMac 27 Zoll
  • Apple iMac 21,5 Zoll und 27 Zoll
  • Apple iMac 27 Zoll
Apple iMac 21,5 Zoll
Stellenmarkt
  1. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main
  2. über unternehmensberatung monika gräter, Raum Mühldorf / Inn

Die Displays der iMacs bieten sowohl horizontal als auch vertikal einen Einblickwinkel von 178 Grad. Es werden blickwinkelstabile IPS-Panel verbaut. Die Auflösung beim kleinen 21,5-Zoll-Modell beträgt 1.920 x 1.080 Pixel. Das 27-Zoll-Modell hat 2.560 x 1.440 Pixel und kann zudem an einen VESA-Mount angeschlossen werden.

Je nach Modell gibt es unterschiedliche Grafikkarten. Während Apple bei den Notebooks auf Nvidia setzt, wird bei den iMacs komplett auf AMDs ATI-Grafikkarten gesetzt. Das kleine 21,5-Zoll-Modell hat eine Radeon HD 4670 mit 256 MByte RAM an Bord. Das besser ausgestattete Modell hat die Radeon HD 5670 mit 512 MByte RAM.

Beim 27-Zoll-Modell gibt es entweder die Radeon HD 5670 (512 MByte RAM) oder die Radeon HD 5750, die sogar auf 1 GByte RAM zurückgreifen kann. Die Festplatte ist mindestens 500 GByte groß. Es gibt zudem Optionen für größere Festplatten oder eine 256-GByte große SSD. Das optische Laufwerk kann bis auf DVD-RAMs alle DVD-Sorten verarbeiten. Blu-ray fehlt.

Neu ist bei den iMacs der SDXC-Kartenslot. Damit können die iMacs direkt auf Exfat-formatierte Datenträger zurückgreifen, wie es schon der Mac mini vorgemacht hat. Die exFAT-Datenträger eines neuen Mac sind allerdings inkompatibel mit älteren Macs. Bisher konnte nur der neue Mac Mini mit Exfat umgehen.

Die sonstigen Anschlüsse: einmal Firewire 800 (7 Watt) und vier Mal USB 2.0 - USB 3.0 unterstützen die Geräte nicht. Außerdem gibt es WLAN nach 802.11a/b/g/n (2,4 und 5 GHz), Bluetooth 2.1+EDR und einen Gigabit-Ethernet-Anschluss. Auch ein Displayport-Anschluss ist vorhanden. Das 27-Zoll-Modell bietet zudem einen Displayport-Anschluss, der auch als Eingang fungieren kann.

Den Einstiegspreis für den iMac hat Apple gegenüber der letzten Aktualisierung der Produktpalette etwas erhöht. Für das kleinste Modell mit 21,5 Zoll sind nun rund 1.200 Euro statt zuvor 1.100 Euro fällig. Mit etwas schnellerer CPU und mehr Festplattenspeicher kostet der kleine iMac 1.500 Euro.

Das 27-Zoll-Gerät kostet zwischen 1.700 und 2.000 Euro. Die iMacs sollen ab sofort verfügbar sein.

Nachtrag vom 28. Juli 2010, 9:30 Uhr:

Das 27-Zoll-Modell des iMac unterstützt den Einbau von zwei Festplatten. Über den Onlineshop von Apple gibt es die Möglichkeit, sich eine SSD zusätzlich zur herkömmlichen Festplatte einbauen zu lassen. Die Lesegeschwindigkeit der 256 GByte fassenden SSD soll bis zu 215 MByte/s betragen. Der Aufpreis beträgt 675 Euro. Weitere Informationen von Apple gibt es dazu nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 6,50€
  2. 2,49€
  3. 2,49€

Steve Jobs 29. Jul 2010

In meine Lollie-Kasse. sent from my iPhone 4

So_siehts_aus 29. Jul 2010

Es schreien auch nur die über iPhone 4 Empfangsprobleme, die gar keins haben, die sich...

hippotigris 28. Jul 2010

Wieder wollen alle das Teil unbedingt haben .. Apple Mania ! i don't care ! http://www...

Peter Pan Plus 28. Jul 2010

Ich wrte auf die 50 Zoll geräte

Himmerlarschund... 28. Jul 2010

Aber keine Fernseher, Spielekonsolen, ... asdfsadfasfsd schrieb:


Folgen Sie uns
       


Motorola One Vision - Hands on

Das zweite Android-One-Smartphone von Motorola heißt One Vision. Es hat eine 48-Megapixel-Kamera von Samsung, die vor allem auf gute Aufnahmen bei schwachem Licht optimiert wurde. Das Smartphone mit dem 7:3-Display kommt Ende Mai 2019 für 300 Euro auf den Markt.

Motorola One Vision - Hands on Video aufrufen
Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

    •  /