Abo
  • Services:

Galcon

iPhone-Spiel in 8 Stunden nach WebOS portiert

Phil Hassey hat das iPhone-Spiel Galcon in 8 Stunden nach WebOS portiert. Von der Einrichtung eines Palm Pre Plus bis zur Einstellung von Galcon in Palms App Catalog vergingen drei Tage.

Artikel veröffentlicht am ,
Galcon für WebOS
Galcon für WebOS

Der Software-Entwickler Phil Hassey hat in seinem Blog beschrieben, wie er das seit zwei Jahren unter anderem für die iPhone-Plattform verfügbare Spiel Galcon nach WebOS portiert hat. Die Beschreibung deckt drei Tage ab. Am ersten Tag hat er ein Palm Pre Plus aktiviert und für die Software-Entwicklung eingerichtet. Im Anschluss installierte er er Palms SDK (Software Development Kit) samt PDK (Plugin Development Kit). Damit war er am ersten Tag fünf Stunden beschäftigt.

  • Galcon im App Catalog
  • Galcon für WebOS
  • Galcon für WebOS
  • Galcon für WebOS
Galcon für WebOS
Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Heilbronn
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Am zweiten Tag begann er mit der Portierung von Galcon und konnte die Arbeiten nach acht Stunden abschließen. Hassey betont, dass er zuvor keinerlei Erfahrungen mit WebOS hatte. Bei der Entwicklung unterliefen ihm einige Fehler und er musste WebOS-Besonderheiten beachten. Ohne diese Vorkommnisse hätte die Portierung früher abgeschlossen sein können.

Am dritten Tag reichte er die fertige Applikation samt Programmicon in Palms App Catalog ein. Hier macht Hassey keine Angaben, wie lange es gedauert hat. Aber nach seiner Beschreibung war er damit nicht lange beschäftigt. Zur Vorstellung des WebOS PDK hatte Palm betont, die Portierung eines Spiels nach WebOS sei sehr bequem sei und schnell erledigt.

Galcon 1.9.9 für WebOS 1.4.5 ist im App Catalog zum Preis von 2,89 Euro zu bekommen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  3. 164,90€ + Versand
  4. und 4 Spiele gratis erhalten

WebOS_Lover 03. Aug 2010

Ich hab das Pre seit der Markteinführung und bin immer noch sehr zufrieden damit. Nur...

Frank1981 02. Aug 2010

Außer HP ...

DerBerater 28. Jul 2010

Das eine schliesst ja das andere nicht aus. Einfach Parameter -lobjc beim kompilieren...

ako4brain 27. Jul 2010

Grundsätzlich unterstütze ich ja WebOS-Ports, daher hab ich mir das Spiel gleich mal...

DerRofl 27. Jul 2010

Ob SDL oder nicht wusste ich nicht, hab aber trotzdem gleich an so etwas gedacht. Unter...


Folgen Sie uns
       


Siri auf Deutsch auf dem Homepod

Wir haben uns die deutsche Version von Siri auf dem Homepod angehört. Bei den Funktionen hinkt Siri der Konkurrenz von Alexa und Google Assistant hinterher. Und auch an der Aussprache gibt es noch einiges zu feilen. Apples erster smarter Lautsprecher kostet 350 Euro.

Siri auf Deutsch auf dem Homepod Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /