• IT-Karriere:
  • Services:

Starcraft 2

Der Spacemarine im Shoppingcenter

Die Server sind online, der erste Patch veröffentlicht: Bislang scheint es, als gelänge Blizzard ein pannenfreier Start von Starcraft 2. Beim Mitternachtsverkauf in Berlin feierten rund 2.000 Fans und ein Entwickler einen guten Einstand des Spiels. Golem.de war dabei.

Artikel veröffentlicht am ,
Starcraft 2: Der Spacemarine im Shoppingcenter

"It's about time" - mit den für Fans längst legendären Satz aus dem ersten Trailer von Starcraft 2 war die Wartezeit vorbei. Kurz vor Mitternacht am 26. Juli 2010 waren die Worte noch einmal zu hören. Dann stapfte ein gigantischer Spacemarine auf die Bühne in der Shoppingmall in Berlin, wenig später öffneten sich die Eingänge zu einem Elektromarkt und die Spieler - laut Blizzard rund 2.000 - konnten für 39 Euro die Standardversion, für 86 Euro die Collector's Edition von Starcraft 2 kaufen.

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Soziale Sicherung, Bonn
  2. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte

Die Server des Echtzeit-Strategiespiels waren zu diesem Zeitpunkt schon online. Bereits gegen 22.15 und nicht erst - wie im Vorfeld angekündigt - um 0:01 Uhr hatte Blizzard den Spielern, die im Vorfeld ein Exemplar von Wings of Liberty ergattert hatten, ermöglicht, es von der DVD auf ihrem Rechner zu installieren. Auch der erste Patch mit einer Größe von 41 MByte stand zum Download bereit.

Nach der Installation und der Verknüpfung mit einem Battle.net-Account ist das Spiel betriebsbereit - alles in allem dauert das je nach Rechner und Onlineverbindung gut 20 Minuten. Danach lassen sich übrigens große Teile des Programms auch offline ausführen - lediglich Zugriff auf das Erfolgssystem und den Multiplayermodus sind nicht möglich.

Blizzards weitere Pläne

Bei Blizzard steht derzeit ein kleines Team in Alarmbereitschaft, das schnell auf mögliche Probleme nach der Veröffentlichung reagieren kann. "Wir haben rund zwölf Designer, die sich jetzt noch um das Feintuning des Gameplays kümmern", sagte Rob McNaughton, Lead Technical Artist, im Gespräch mit Golem.de. Auch die Technik will Blizzard verbessern: "Wir spielen mit dem Gedanken, einen 'Extreme Graphics'-Modus anzubieten, der noch mehr Features bietet. Ich kann keine Details verraten und wann es soweit ist, aber hoffentlich bald."

Auch über die weitere Zukunft von Starcraft 2 hat McNaughton gesprochen. Es gebe konkrete Pläne mit Updates für den Multiplayermodus. Die Arbeit an Heart of the Swarm, der ersten von zwei Erweiterungen, hat begonnen: "Wir haben den grundlegenden Handlungsbogen und das Drehbuch so gut wie fertig." Wann das Addon erscheint, ist allerdings noch offen. Es führt die Kampagne weiter - allerdings steuert der Spieler nicht mehr die Terraner, sondern die Rasse der Zerg. Beim nächsten Mitternachtsverkauf für Starcraft 2 könnte also ein Hydralisk die Bühne stürmen...

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Kanne 05. Jan 2011

Hoi, der speicherort von SCII ist unter Eigene Dokumente auf der (C:) platte, eigentlich...

lanfan 01. Nov 2010

...... > Ich vermisse den LAN-Modus ja auch, aber man darf wohl davon ausgehen, das immer...

BetaSpieler 04. Aug 2010

Hi, ich müsste den Link nochmal raussuchen, da ich ihn nicht zur Hand habe, aber die...

wüstenfuchs 03. Aug 2010

Also ich spiele es mit Wine 1.2 auf einer hohen Auflösung 1440x900 und habe lediglich die...

Fekic7856 30. Jul 2010

/agreed


Folgen Sie uns
       


IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

Todesfall: Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus
Todesfall
Citrix-Sicherheitslücke ermöglichte Angriff auf Krankenhaus

Ein Ransomware-Angriff auf die Uniklinik Düsseldorf, der zu einem Todesfall führte, erfolgte über die "Shitrix" genannte Lücke in Citrix-Geräten

  1. Datenleck Citrix informiert Betroffene über einen Hack vor einem Jahr
  2. Shitrix Das Citrix-Desaster
  3. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /