Abo
  • Services:

Google Chrome

Maximal 60 Tage zum Schließen einer Sicherheitslücke

Googles erweiterte Sicherheitsinitiative für Chrome zeigt Erfolg: Die Entdecker zweier Sicherheitslücken in Googles Browser erhielten die vom Anbieter ausgelobten 1.337 US-Dollar. Vier weitere Sicherheitslecks in Chrome wurden mit jeweils 500 US-Dollar prämiert.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Chrome: Maximal 60 Tage zum Schließen einer Sicherheitslücke

In Version 5.0.375.125 des Chrome-Browsers wurden insgesamt sieben Sicherheitslücken repariert, so Entwickler Jason Kersey von Google. Die mit jeweils 1.337 US-Dollar prämierten Entdecker trugen zu Patches bei, mit denen Fehler im Windows-Kernel und in der Glibc-Bibliothek im Zusammenhang mit Googles Browser umgangen werden können. Die mit 500 US-Dollar prämierten Entwickler entdeckten hauptsächlich Fehler im Speichermanagement des Browsers.

Stellenmarkt
  1. SoftProject GmbH, Ettlingen
  2. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Über Details zu den gefundenen Sicherheitslücken schweigt sich die Webseite Chromium Security bislang aus. Nach einer neuen Richtlinie des Chromium-Projekts sollen genaue Angaben zu Fehlern erst dann veröffentlicht werden, wenn alle Sicherheitsbedenken ausgeräumt sind. Zudem appelliert Google an Entwickler, zunächst das Projekt über mögliche Fehler zu informieren und sie nicht zu veröffentlichen.

Softwareanbieter sollten das Verschweigen von Sicherheitslücken nicht dazu nutzen, Anwendungen nicht zu reparieren, meint das Google Security Team in seinem Blog. Verantwortungsbewusstes Handeln sei keine Einbahnstraße: Obwohl Fehler auch einzigartig sein können, sollten Reparaturen spätestens nach 60 Tagen integriert werden.

Ende Januar 2010 hatte Google das Programm Chromium Security Rewards ins Leben gerufen. Seitdem wird das Melden einer offenen Sicherheitslücke in Chrome oder Chromium mit 500 US-Dollar pro Fehler honoriert. Nur wenn eine Sicherheitslücke etwas Besonderes aufweist, gibt es 1.337 US-Dollar. Über die Vergabe der Prämie entscheidet eine Jury. Das Finden einer gefährlichen Sicherheitslücke wird deutlich besser belohnt. Denn dafür gibt es jetzt bis zu 3.133,70 US-Dollar. Die Summen sollen sich von Leetspeak ableiten. Dabei werden Buchstaben durch ähnlich aussehende Zahlen ersetzt. Die höchste angebotene Prämie von 3.133,70 US-Dollar entspräche damit dem Wort "Eleet".



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (nur für Prime-Mitglieder)

m.s.a.f. 28. Jul 2010

ha ha haa haa, haahahaahaaaa, 1 Woche wie bei Microsoft - der ist gut, ich muss raus aus...

Korrektur 27. Jul 2010

viel = sich.

hhhd 27. Jul 2010

Ich finds gut, Google ist echt noch zehn Mal sympathischer als M$ und die ganzen...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on

Das Fire HD 10 Kids Edition ist das neue Kinder-Tablet von Amazon. Das Tablet entspricht dem normalen Fire HD 10 und wird mit speziellen Dreingaben ergänzt. So gibt es eine Gummiummantelung, um Stürze abzufangen. Außerdem gehört der Dienst Freetime Unlimited für ein Jahr ohne Aufpreis dazu. Das Fire HD 10 Kids Edition kostet 200 Euro. Falls das Tablet innerhalb von zwei Jahren nach dem Kauf kaputtgeht, wird es ausgetauscht.

Amazons Fire HD 10 Kids Edition - Hands on Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /