Abo
  • Services:

Windows-Sicherheitslücke

Sophos-Tool überprüft Verknüpfungen auf Korrektheit (U)

Sophos hat ein kleines Windows-Programm veröffentlicht, das auf die Kontrolle von Verknüpfungen spezialisiert ist. Wird ein USB-Stick mit einer schädlichen Verknüpfung eingelegt, verhindert das Tool Shortcut Exploit Protection die Ausführung eines Angriffs.

Artikel veröffentlicht am ,
Windows-Sicherheitslücke: Sophos-Tool überprüft Verknüpfungen auf Korrektheit (U)

Sophos' Shortcut Exploit Protection Tool ist ein weiterer Umgehungsversuch, um die Windows-Sicherheitslücke mit Verknüpfungen zu schließen. Es ist damit eine Alternative zu Microsofts Fix-it-Lösung, die zwar ebenfalls hilft, den Anwender jedoch ohne Icons weiterarbeiten lässt. Vor allem in der Windows-7-Taskleiste ist der Umgang ohne bunte Bilder etwas anstrengend.

Stellenmarkt
  1. transact Elektronische Zahlungssysteme GmbH - epay, Martinsried, Föhren
  2. Garz & Fricke GmbH, Hamburg

Sophos' Lösung installiert einen neuen Iconhandler unter Windows, erklärt der Antivirus-Spezialist. Wann immer Windows ein Icon zu einer Verknüpfung laden will, überprüft der neue Iconhandler, ob das Icon nicht die Sicherheitslücke ausnutzt. Sollte es sich bei der Verknüpfung um eine präparierte Datei handeln, die einen Angriff einleiten könnte, verhindert das Shortcut Exploit Potection Tool die Ausführung. Wer das Tool nutzen möchte, kann es auf der Sophos-Webseite herunterladen.

Derweil gibt es von Microsoft keine neuen Informationen zu der Sicherheitslücke, die bereits seit etwa zwei Wochen bekannt ist und von zahlreichen Schädlingen ausgenutzt wird. Microsoft arbeitet an einem Patch, dessen Veröffentlichungstermin jedoch noch unbekannt ist.

Das Gefährliche an der Sicherheitslücke ist der Umstand, dass sich ein Nutzer ohne eigenes Verschulden Schadsoftware auf seinen Rechner installieren kann. Es genügt beispielsweise eine Netzwerkfreigabe oder einen USB-Stick schlicht im Dateimanager anzuschauen und schon ist der Rechner infiziert. Einige Schädlinge besitzen sogar die Möglichkeit weitere Verknüpfungen zu verteilen, so dass schnell ganze Netzwerke kompromittiert werden können, wenn ein Nutzer Schadsoftware mitbringt und der Virenscanner versagt.

Eine weitere Angriffsmöglichkeit stellen speziell präparierte Webseiten oder Office-Dokumente dar, in denen die Verknüpfungen versteckt werden. Der Internet Explorer lädt beispielsweise ebenfalls Icons bei Verknüpfungen nach.

Nachtrag vom 27. Juli 2010, 12:15 Uhr:
Auch G Data hat ein Tool veröffentlicht, das Verknüpfungen überprüfen kann. Der G Data LNK-Checker findet sich im Tools-Bereich des Software-Anbieters.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 399,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-20%) 47,99€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Ich brauch... 30. Jul 2010

Egal was und wie ich suche. Ich finde keinen Testvirus für das Problem. Einer der nur mal...

schmierfink 29. Jul 2010

Dort steht, daß das Sophos-Tool nicht alle gefährlichen Linkdateien erkennt. Schade...

FrikkelWickel 28. Jul 2010

Eine vernünftige Lösung ist das aber nicht. Beim nächsten Autoupdate kann so was zu...

Kopflanger 27. Jul 2010

Lern erst mal die deutsche Sprache und versuch danach zu flamen. Mach aber vorher mal...

BrainUser 27. Jul 2010

Was hat das mit mir zu tun? Hirn einschalten, dann merkt ein schlauer Mensch dass es...


Folgen Sie uns
       


Blackberry Key 2 - Hands on

Das Key2 ist das Nachfolgemodell des Keyone. Das Grundprinzip ist gleich. Im unteren Gehäuseteil gibt es eine fest verbaute Hardware-Tastatur. Darüber befindet sich ein Display im 3:2-Format. Das Schreiben auf der Tastatur ist angenehm. Im Juli 2018 kommt das Key2 zum Preis von 650 Euro auf den Markt.

Blackberry Key 2 - Hands on Video aufrufen
Youtube Music, Deezer und Amazon Music: Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer
Youtube Music, Deezer und Amazon Music
Musikstreaming buchen ist auf dem iPhone teurer

Wer seinen Musikstreamingdienst auf einem iPhone oder iPad bucht, muss oftmals mehr bezahlen als andere Kunden. Der Grund liegt darin, dass Apple - außer bei eigenen Diensten - einen Aufschlag von 30 Prozent behält. Spotify hat Konsequenzen gezogen.
Ein Bericht von Ingo Pakalski

  1. Filme und Serien Nutzung von kostenpflichtigem Streaming steigt stark an
  2. Highend-PC-Streaming Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
  3. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?

Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  2. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Zweiter Weltkrieg mit Sprengkraft

    •  /