Abo
  • Services:

Mobilfunk

E-Plus will verstärkt in sein Datennetz investieren

E-Plus konnte seinen Serviceumsatz im zweiten Quartal 2010 wieder leicht steigern, um 2 Prozent auf 772 Millionen Euro. Das EBITDA stieg dabei trotz verstärkter Vermarktungsaktivitäten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Gesamtumsatz von E-Plus, der auch die Endgeräteverkäufe und sonstige Erträge mit einbezieht, steigt um 0,8 Prozent auf 803 Millionen Euro. Rund 28 Prozent der durchschnittlichen Kundenumsätze macht E-Plus jenseits von Telefonie.

Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg vor der Höhe
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München

Das Ergebnis des Mobilfunkanbieters verbesserte sich trotz erhöhter Aktivitäten, insbesondere zur Vermarktung der Tarife "Mein BASE". So lag das EBITDA im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent höher, bei 345 Millionen Euro.

Zum 30. Juni 2010 zählte das Unternehmen 19,6 Millionen Kunden. In den vergangenen zwölf Monaten hat die E-Plus Gruppe rund 1,4 Millionen zusätzliche Nutzer für die eigenen Marken und über Kooperationspartner hinzugewonnen - 300.000 davon im abgelaufenen 2. Quartal.

"Nach den guten Ergebnissen des abgelaufenen Quartals wollen wir auch in der zweiten Jahreshälfte weiter wachsen. Dabei setzen wir auf unsere bewährten Stärken im Flatrate- und Discount-Segment und werden dort neben den gewohnt günstigen Sprachtarifen künftig verstärkt mit preiswerten Datenangeboten und attraktiven Smartphones angreifen", kündigte E-Plus-Chef Thorsten Dirks an. E-PLus werde seine Aktivitäten gegenüber den Vorjahren mehr als verdoppeln und das Datennetz spürbar beschleunigen und insgesamt stärken, so Dirks weiter. Beispielsweise setzt E-Plus seit einigen Wochen in mehreren Regionen HSPA+-Basisstationen ein. Andere Mobilfunkanbieter bieten bereits seit geraumer Zeit HSPA+ an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und 4 Spiele gratis erhalten

Rohrkucker 27. Jul 2010

Ja, an derartige Aussagen musste ich auch gerade denken. Es scheint man hat endlich...

tilmank 27. Jul 2010

(simyo funkt im E-Plus-Netz)

theWaver 27. Jul 2010

Wenn man einen UMTS Stick von klarmobil nimmt dann schon, denn dann kriegt man auch eine...

hhhd 27. Jul 2010

Nach dem Vertragsbruch an BASE Kunden (Volumenbeschränkung ohne Zustimmung) ist dieses...

Fido 27. Jul 2010

Bin jetzt auch zu O2 gewechselt. War zwar glücklich bei Simyo aber eplus ist das einzige...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

Razer Blade 15 im Test: Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns
Razer Blade 15 im Test
Schlanker 15,6-Zöller für Gamer gefällt uns

Das Razer Blade 15 ist ein gutes Spiele-Notebook mit flottem Display und schneller Geforce-Grafikeinheit. Anders als im 14-Zoll-Formfaktor ist bei den 15,6-Zoll-Modellen die Konkurrenz aber deutlich größer.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Gaming-Notebook Razer packt Hexacore und Geforce GTX 1070 ins Blade 15
  2. Razer Blade 2017 im Test Das beste Gaming-Ultrabook nun mit 4K

    •  /