Abo
  • Services:
Anzeige
Khronos Group: OpenGL 4.1 rückt enger mit OpenGL ES 2.0 und OpenCL zusammen

Khronos Group

OpenGL 4.1 rückt enger mit OpenGL ES 2.0 und OpenCL zusammen

Die Khronos Group hat ihr plattformunabhängiges Grafik-API OpenGL in der Version 4.1 veröffentlicht. Die neue Version verbessert vor allem das Zusammenspiel mit OpenCL und ist kompatibel zu OpenGL ES 2.0.

OpenGL 4.1 ist das nunmehr sechste Update für OpenGL innerhalb von zwei Jahren. Die neue Version ist vollständig abwärtskompatibel und erlaubt so einen sanften Umstieg.

In der neuen Version ist OpenGL beispielsweise vollständig kompatibel zu den APIs von OpenGL ES 2.0, was die Portierung zwischen mobilen Applikationen und Desktopprogrammen vereinfachen soll.

Anzeige

Zudem ist es möglich Shaderprogrammobjekte in binärer Form zu suchen und zu laden, um die zum Rekompilieren notwendige Zeit einzusparen. Um eine höhere geometrische Präzision zu erreichen, werden nun 64-Bit-Gleitkommazahlen für die Vertexkomponenten unterstützt. Die Unterstützung mehrerer Viewports für Renderoberflächen soll die Flexibilität erhöhen.

Die vom OpenGL Architecture Review Board innerhalb der Khronos Group verabschiedete Spezifikation umfasst auch die OpenGL Shading Language GLSL in der Version 4.10 sowie einige Erweiterungen, um neue Funktionen zu realisieren. Das umfasst unter anderem die Möglichkeit, OpenGL-Sync-Objekte mit OpenCL-Ereignissen zu verknüpfen, um die Zusammenarbeit zwischen OpenGL und OpenCL zu verbessern. Zudem lassen sich Matrizenwerte in Fragment-Shadern setzen. Darüber hinaus soll OpenGL 4.1 robuster sein, beispielsweise wenn es darum geht WebGL-Applikationen auszuführen.

Mit einer Reihe gleichzeitig veröffentlichter ARB-Erweiterungen will die Khronos Group zudem dafür sorgen, dass möglichst viele der neuen Kernfunktionen von OpenGL 4.1 auch auf älteren GPU-Generationen zur Verfügung stehen.

Nvidia hat bereits einen ersten Treiber für OpenGL 4.1 angekündigt. Er soll noch im Laufe der aktuell stattfindenden Konferenz Siggraph für Fermi-basierte Grafikkarten veröffentlicht werden. AMD will OpenGL 4.1 in der kommenden Treiberversion ebenfalls unterstützen.


eye home zur Startseite
Jimbo Jones 28. Jul 2010

Du hast von OpenGL keine Ahnung! Ich wette um 100 Euro, dass weder Starcraft 2 noch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  4. TAIFUN Software AG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel