Abo
  • Services:
Anzeige
3D-Videocollage: Viele Videokameras, ein Multi-Perspektiv-Rendering

3D-Videocollage

Viele Videokameras, ein Multi-Perspektiv-Rendering

Ein neuer Algorithmus verbindet mit vielen einfachen Videokameras aufgenommene Szenen zu einer interaktiven Videocollage. Zwischen unterschiedlichen Betrachtungswinkeln kann nahtlos gewechselt werden, versprechen die Wissenschaftler aus London und Zürich.

Das Besondere an dem Algorithmus ist, dass er die Bilder von mehreren Handkameras zu einer räumlich navigierbaren Videokollektion verknüpft. Die aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommenen Videos werden dabei analysiert, Vordergrund und Hintergrund werden erkannt. Es wird ein texturiertes 3D-Abbild des Hintergrunds errechnet, die einzelnen Bildausschnitte der Szene räumlich zugeordnet und eine interaktive Ansicht erstellt.

Anzeige

Die Betrachtungssoftware soll einen möglichst nahtlosen Wechsel zwischen den verschiedenen Videoperspektiven ermöglichen. Damit die Übergänge möglichst sanft sind, trotz der teils wackeligen Videos von Handkameras, wird nicht sofort gewechselt, sondern ein passender Zeitpunkt abgewartet. Damit werden laut den Wissenschaftlern Darstellungsfehler minimiert.

Ein weiterer Betrachtungsmodus zeigt die gefilmte, in 3D-Grafik umgewandelte Szene mit eingeblendeten Kamerapositionen. Auch hier erinnert die Darstellung an Microsofts Software Photosynth, die aus vielen Einzelfotos - etwa von Flickr - virtuell begehbare Orte macht. Übertragen auf Videos könnte so aus privaten Aufnahmen eine Videoreise durch Veranstaltungen werden.

Auf Arbeiten an Algorithmen für Fotosammlungen basiert auch der auf der Computergrafikmesse Siggraph 2010 präsentierte Video-Prototyp. Ihren Algorithmus stellen die Forscher Luca Ballan, Jens Puwein, Marc Pollefeys (alle ETH Zürich) und Gabriel J. Brostow (University College London) dort in dieser Woche unter dem Titel "Unstructured Video-Based Rendering: Interactive Exploration of Casually Captured Videos" vor.


eye home zur Startseite
bald_Canon7D_FAN 27. Jul 2010

In welcher Videosoftware wird dieses Feature eingebaut werden?

Aufmerker 27. Jul 2010

@Golem: Drei Wissenschaftler aus Zürich, einer aus London. 3 > 1, siehe Titel, gell (c:

Stu 26. Jul 2010

Danke ... für die Erklärung



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Ratbacher GmbH, Raum Würzburg
  3. Daimler AG, Sindelfingen
  4. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart (Home-Office)


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 699,00€ statt 899,00€
  2. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: Danke, alte Arbeitswelt!

    RoyDigerhund | 00:40

  2. Re: Und wenn selbst die hippste App nicht mehr hilft,

    RoyDigerhund | 00:38

  3. Re: Der konkrete Verstoß

    HiddenX | 00:37

  4. Re: Die Matratze machts!

    RoyDigerhund | 00:36

  5. Re: naming der sockel

    Seroy | 00:33


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel