Abo
  • Services:
Anzeige

Mainframes

EU-Kommission leitet Kartellverfahren gegen IBM ein

Die EU-Kommission hat zwei förmliche Untersuchungen gegen IBM wegen mutmaßlichen Missbrauchs seiner Marktmacht eingeleitet. Es geht um die Frage, ob IBM seine markbeherrschende Stellung bei Mainframes in unerlaubter Weise ausgenutzt hat. Dabei geht es um IBMs Verhalten in Sachen Mainframes.

Es bestehe der Verdacht, dass IBM in zwei Fällen seine marktbeherrschende Stellung bei Mainframes missbraucht und damit gegen die EU-Kartellvorschriften verstoßen hat, heißt es in einer Mitteilung der Europäischen Kommission.

Anzeige

Eine der Untersuchungen geht auf Beschwerden der Emulator-Software-Anbieter T3 und Turbohercules zurück und bezieht sich vor allem auf den Vorwurf, dass IBM seine Mainframe-Hardware an sein Mainframe-Betriebssystem koppelt. IBM hatte dem französischem Start-up Turbohercules im Zusammenhang mit dessen Open-Source-Emulator mit einer Klage gedroht.

Die zweite Untersuchung hat die EU-Kommission von sich aus eingeleitet, um zu prüfen, ob IBM konkurrierende Anbieter von Mainframe-Wartungsdiensten diskriminierend behandelt.

IBM wird vorgeworfen, seine Hardware für Großrechner unrechtmäßig an sein marktbeherrschendes Mainframe-Betriebssystem zu koppeln. In den Beschwerden wird geltend gemacht, dass dadurch Anbieter von Emulationstechnologie verdrängt würden, die es Nutzern ermöglichen könnte, grundlegende Anwendungen auf nicht von IBM stammender Hardware auszuführen.

Außerdem befürchtet die EU-Kommission, dass IBM möglicherweise wettbewerbswidrige Praktiken anwendet, um den Markt für Wartungsdienstleistungen abzuschotten und es potenziellen Wettbewerbern so unmöglich zu machen, auf diesem Markt Fuß zu fassen. Es besteht der Verdacht, dass IBM zu diesem Zweck den Zugang zu ausschließlich von IBM angebotenen Ersatzteilen einschränkt beziehungsweise verzögert.

Allerdings bedeutet die Einleitung einer Untersuchung nicht, dass Kartellverstöße bereits erwiesen sind, sondern nur, dass die EU-Kommission einen Fall als vorrangig erachtet und eingehend prüfen will.


eye home zur Startseite
nille02 27. Jul 2010

Mh. Laut Wikipedia gibt es da durch aus welche. http://de.wikipedia.org/wiki/System_z...

Lachser 26. Jul 2010

...ebenso beim iPhone mit dem iOs. Warte gespannt auf das Verfahren.

Squirrel 26. Jul 2010

Du meinst so wie IBM ihr Geldsäckl jahrelang (Jahrzehnte?) aufgefüllt hat, in dem sie...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. WINGS - Wismar International Graduation Services GmbH, Wismar
  2. Fraunhofer-Institut für Kurzzeitdynamik, Ernst-Mach-Institut, EMI, Efringen-Kirchen
  3. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg
  4. Haldex Brake Products GmbH, Heidelberg


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 129,99€ (219,98€ für zwei)
  2. und bis zu 50€ Cashback erhalten bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


  1. Bad News

    Browsergame soll Mechanismen von Fake News erklären

  2. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  3. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  4. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  5. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  6. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  7. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  8. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  9. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  10. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

  1. Warum nicht verpflichende Tests?

    EQuatschBob | 16:32

  2. Re: Besteht denn abseits von Großstadt-Hipstern...

    Teebecher | 16:31

  3. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    bombinho | 16:31

  4. Wozu etwas lesen, um das man eh nicht herumkommt ...

    Dadie | 16:30

  5. Re: Belarus

    Vinnie | 16:30


  1. 16:29

  2. 16:01

  3. 15:30

  4. 15:15

  5. 15:00

  6. 14:02

  7. 13:51

  8. 12:55


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel