• IT-Karriere:
  • Services:

Nintendo-Handheld

Game-Boy-Emulation mit Javascript

Imran Nazar versucht sich daran, einen Emulator in Javascript zu schreiben. Am Ende sollen Game-Boy-Spiele starten und spielbar sein. Noch ist es nicht soweit, aber die Emulation der CPU des alten Handhelds ist schon fertig.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Projekt jsGB ist ein in Javascript geschriebener Emulator für Nintendos Gameboy, der direkt im Browser läuft. Der Game Boy erschien 1989. Nach zwei Jahrzehnten klingt so ein Gerät mit ein paar Megahertzen und gerade einmal 8 KByte RAM nicht gerade schnell. Und die 160 x 144 Pixel, die der Game Boy hat, bekommt selbst ein Mobilbrowser heutzutage leicht hin.

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Oberhausen
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Emuliert wird der Z80 des Game Boy, nicht ein regulärer Z80. Laut Nazar gibt es Unterschiede zwischen den CPUs. Wie er die CPU-Emulation umgesetzt hat, erklärt Nazar auf seiner Webseite im Detail.

Zur Darstellung der Inhalte setzt Nazar auf das HTML5-Element Canvas, mit dem sich dynamische Bitmapgrafiken im Browser anzeigen lassen. Nachdem auch Microsoft angekündigt hat, das Canvas-Element mit dem Internet Explorer 9 zu unterstützen, wird es demnächst in allen gängigen Browsern zur Verfügung stehen.

Noch fehlt dem Emulator aber einiges, um einen Game Boy in Javascript in einem Browser vollständig zu emulieren. So ist die GPU noch nicht ganz fertig und beherrscht beispielsweise keine Sprites. Eine Tonausgabe fehlt komplett. Auch das Keypad, Interrupts und Timer gibt es derzeit nicht. Der Wechsel eines Moduls ist nicht vorgesehen. Das entsprechende virtuelle Game-Boy-Modul wird fest über den Code eingebunden.

Nazar will sich diesen Themen in weiteren Teilen widmen. Als nächstes will der Entwickler unter anderem aufzeigen, wie ein Spiel-Image über das Internet geladen werden kann, und sich die Memory Map des Game Boy genauer anschauen.

Weitere Informationen gibt es in der Readme. Außerdem wird der Quellcode des Projekts auf Github bereitgestellt.

Die Emulation des Z80 ist nicht die einzige CPU-Emulation in Javascript. Der niederländische Entwickler Tim de Koning hat beispielsweise einen C64-Emulator als Quellcode veröffentlicht. Auch er bedient sich des Canvas-Elements von HTML5 für die grafische Darstellung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)

Anonymous123 10. Aug 2010

schön wie viel ahnung du hast. ist dir eigentlich bewusst was du da für einen...

Linux-Nutzer 27. Jul 2010

Er macht es ganz einfach "weil er's kann". Das reicht als Begründung um als...

Der Kaiser! 27. Jul 2010

Link? :>

AutorAutor 27. Jul 2010

exakt.

derduff 26. Jul 2010

[ ] Du kennst Unterschied zwischen Java und JavaScript.


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /