Aqualux 3D

Drei Bilder mit einem Projektor dank Wassertropfen

Forscher der Carnegie Mellon Universität erzeugen mit Aqualux 3D drei unterschiedliche Bilder auf drei hintereinander liegenden Projektionsflächen - mit nur einem Projektor. Dabei projizieren sie auf und durch stürzende Wassertropfen hindurch.

Artikel veröffentlicht am ,
Aqualux 3D: Drei Bilder mit einem Projektor dank Wassertropfen

Peter Barnum, Srinivasa Narasimhan und Takeo Kanade stellen auf der Siggraph ihr Aqualux 3D genanntes Display aus Wassertropfen vor. Sie können damit auf mehrere hintereinander liegende Schichten projizieren und so auch eine Art 2,5D-Darstellung ermöglichen, beispielsweise mit Hilfe von Parallax-Effekten.

Stellenmarkt
  1. Technical System Owner (m/w/d) Mobile Applications
    Wacker Neuson SE, München, Linz
  2. Systemadministrator (m/w/d)
    Wentronic GmbH, Braunschweig
Detailsuche

Projiziert wird mit einem Projektor, der unterstützt durch eine Kamera und entsprechende Software gezielt die einzelnen Wassertropfen ansteuert. Diese werden so ausgesteuert, dass nie zwei Tropfen hintereinander liegen, so dass die Tropfen der hinteren Schichten durch die Freiräume der vorderen Schichten beleuchtet werden können.

  • AquaLux 3D
  • AquaLux 3D: Projektion auf vier Schichten
  • AquaLux 3D: Tropfen-Generator
  • AquaLux 3D: Tropfen-Generator
  • Prototyp des AquaLux 3D
AquaLux 3D: Projektion auf vier Schichten

Der Prototyp des Aqualux 3D unterstützt maximal vier Schichten, die jeweils aus einer Reihe von 50 Wassertropfen bestehen und mit einer Frequenz von 60 Hz erzeugt werden können.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Raphaelo 26. Jul 2010

Die Neuigkeit liegt ja wohl eher darin, dass man 3 Bilder nun mit nur einem Projektor...

adba 26. Jul 2010

Es geht auch im freien Raum: https://www.golem.de/0603/43672.html Leider bis jetzt nur ein...

spawner 26. Jul 2010

man müsste einfach die Tropfleisten extrem dicht hintereinander haben, so 50 Stück. Der...

spawner 26. Jul 2010

ne die sind zu schnell geflogen und in die Vergangenheit gereist.

spawner 26. Jul 2010

ja, aber nur als 20-Layer-Tetris für die fortgeschrittenen Apple-Anwender 8]



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
iPhone 13
Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic

Ergebnisse des Geekbench-Benchmarks zeigen, dass das iPhone 13 Pro wie erwartet im GPU-Bereich deutlich zugelegt hat.

iPhone 13: Neue Benchmark-Ergebnisse für Apples A15 Bionic
Artikel
  1. Zum Tod von Sir Clive Sinclair: Der ewige Optimist
    Zum Tod von Sir Clive Sinclair
    Der ewige Optimist

    Mit Clive Sinclair ist einer der IT-Pioniere Europas gestorben. Der Brite war viel mehr als nur der Unternehmer, der mit den preiswerten ZX-Heimrechnern die Mikrocomputer-Revolution vorantrieb.
    Ein Nachruf von Martin Wolf

  2. Chiphersteller: Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich
    Chiphersteller
    Infineon eröffnet automatisierte Chipfabrik in Österreich

    Der deutsche Konzern Infineon wird viel Geld in die Forschung von 300-mm-Thin-Wafern stecken. Das Werk in Villach ist das größte im Land.

  3. Bürosuite: Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober
    Bürosuite
    Kaufversion von Microsoft Office 2021 kommt im Oktober

    Wer Office nicht abonnieren, sondern kaufen will, kann ab 5. Oktober 2021 die neue Version Office 2021 erwerben.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD (u. a. Zombieland 1 & 2 29,99€) • Alternate (u. a. Netgear-Repeater 26,90€) • iPhone 12 Pro 256GB 989€ • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /