Abo
  • Services:

Aqualux 3D

Drei Bilder mit einem Projektor dank Wassertropfen

Forscher der Carnegie Mellon Universität erzeugen mit Aqualux 3D drei unterschiedliche Bilder auf drei hintereinander liegenden Projektionsflächen - mit nur einem Projektor. Dabei projizieren sie auf und durch stürzende Wassertropfen hindurch.

Artikel veröffentlicht am ,
Aqualux 3D: Drei Bilder mit einem Projektor dank Wassertropfen

Peter Barnum, Srinivasa Narasimhan und Takeo Kanade stellen auf der Siggraph ihr Aqualux 3D genanntes Display aus Wassertropfen vor. Sie können damit auf mehrere hintereinander liegende Schichten projizieren und so auch eine Art 2,5D-Darstellung ermöglichen, beispielsweise mit Hilfe von Parallax-Effekten.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Vaihingen
  2. IQ-Agrar Service GmbH, Osnabrück

Projiziert wird mit einem Projektor, der unterstützt durch eine Kamera und entsprechende Software gezielt die einzelnen Wassertropfen ansteuert. Diese werden so ausgesteuert, dass nie zwei Tropfen hintereinander liegen, so dass die Tropfen der hinteren Schichten durch die Freiräume der vorderen Schichten beleuchtet werden können.

  • AquaLux 3D
  • AquaLux 3D: Projektion auf vier Schichten
  • AquaLux 3D: Tropfen-Generator
  • AquaLux 3D: Tropfen-Generator
  • Prototyp des AquaLux 3D
AquaLux 3D: Projektion auf vier Schichten

Der Prototyp des Aqualux 3D unterstützt maximal vier Schichten, die jeweils aus einer Reihe von 50 Wassertropfen bestehen und mit einer Frequenz von 60 Hz erzeugt werden können.



Anzeige
Top-Angebote

Raphaelo 26. Jul 2010

Die Neuigkeit liegt ja wohl eher darin, dass man 3 Bilder nun mit nur einem Projektor...

adba 26. Jul 2010

Es geht auch im freien Raum: https://www.golem.de/0603/43672.html Leider bis jetzt nur ein...

spawner 26. Jul 2010

man müsste einfach die Tropfleisten extrem dicht hintereinander haben, so 50 Stück. Der...

spawner 26. Jul 2010

ne die sind zu schnell geflogen und in die Vergangenheit gereist.

spawner 26. Jul 2010

ja, aber nur als 20-Layer-Tetris für die fortgeschrittenen Apple-Anwender 8]


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

    •  /