Abo
  • Services:

Antennenproblem

Kostenlose iPhone-4-Schutzhülle über App bestellen

Apple stellt nun iPhone-4-Kunden wie angekündigt kostenlose Schutzhüllen zur Verfügung. Sie werden über eine eigene App ausgewählt und sollen das Antennenproblem lindern.

Artikel veröffentlicht am ,
Antennenproblem: Kostenlose iPhone-4-Schutzhülle über App bestellen

Mit einer über den iTunes-App-Store angebotenen Anwendung können sich Kunden ihre kostenlose Schutzhülle oder einen Gummirand (Bumper) bestellen. Beide sollen verhindern, dass Kunden beim Anfassen die externe, um das Gehäuse herum verlaufende Antenne stören, können aber auch selbst den Empfang beeinträchtigen. Nach der Installation der App "iPhone 4 Case Programm" und einer Anmeldung mit der eigenen iTunes- oder Apple-ID kann gewählt werden: zwischen einem Bumper von Apple und einer von acht Hüllen von Belkin, Griffin, Incase oder Speck.

  • App zum iPhone 4 Case Programm
  • iPhone 4 Case Programm - Bumper...
  • ... und iPhone-4-Hüllen von Partnern
  • iPhone 4 Case Programm - abgeschlossene Bestellung
App zum iPhone 4 Case Programm
Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Mannheim
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Die Lieferzeiten liegen bei einigen Wochen bis Monaten, was in Anbetracht der iPhone-4-Verkaufszahlen nicht verwundert. Kunden, die ihr iPhone 4 bis einschließlich zum 23. Juli 2010 gekauft haben, haben bis zum 22. August 2010 Zeit, sich ihren kostenlosen "iPhone 4 Bumper" über die App zu bestellen. Für spätere Käufe muss ein Antrag innerhalb von 30 Tagen nach dem iPhone-4-Kauf eingereicht werden. Apple bietet Kunden auch die Möglichkeit, das Smartphone bis zu 30 Tage nach Kauf zurückzugeben.

Das iPhone-4-Hüllen-Programm soll für Käufe bis zum 30. September 2010 gelten. Das könnte bedeuten, dass Apple bereits an einem verbesserten Antennendesign arbeitet. Das könnte auch eine Erklärung für Apples Verspätung beim weißen iPhone 4 sein. Der Hersteller spricht hier von Problemen bei der Fertigung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. und 4 Spiele gratis erhalten

du hupe 26. Jul 2010

[...] Das ist genau die Frage die Du Dir vor dem Kauf hättest stellen sollen.

Blablablublub 26. Jul 2010

Tja - wenn kleine Jungs nicht weiter wissen, werden sie beleidigend ...

hättest Du gerne 26. Jul 2010

Es sieht schön Scheisse aus mit dem Bumper. hahahaha

iPhone User 26. Jul 2010

Ich bin da nicht so glücklich. Zwar ist die Antenne nicht schlecht (ich würde sagen, der...

derbeobachter 26. Jul 2010

Das Gerät wurde vor der Produktion wohl nie getestet. Jetzt muß man sich einen schwulen...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Esa Sonnensystemforschung ohne Plutonium
  2. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  3. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

    •  /