Abo
  • Services:
Anzeige

Bildungsrechner

Indien stellt 25-Euro-Tablet vor

Indiens Schüler und Studenten sollen ab dem kommenden Jahr einen Computer zum Lernen bekommen. Das Gerät, ein Tablet-PC mit Touchscreen, hat Bildungsminister Kapil Sibal vorgestellt. Der Preis der Gerätes beträgt 1.500 Rupien, umgerechnet 25 Euro.

Während es die von Nicolas Negroponte gegründete Stiftung One Laptop Per Child immer noch nicht geschafft hat, den Preis für den Bildungsrechner XO auf die angekündigten 100 US-Dollar zu senken, haben Entwickler in Indien einen Computer entwickelt, der 1.500 Rupien, umgerechnet 25 Euro kosten soll. Das berichtet die Tageszeitung Times of India. Bildungsminister Kapil Sibal hat das Gerät gestern vorgestellt.

Anzeige

Bei dem Rechner handelt es sich um einen Tablet-PC, der Apples iPad ähnelt. Über die technischen Details ist noch wenig bekannt. Das Gerät hat einen Touchscreen und 2 GByte Arbeitsspeicher, aber keine Festplatte. Als Schnittstellen soll das Gerät über einen USB-Anschluss sowie über WLAN verfügen. Zu dem Gerät kommt noch ein Solarmodul hinzu, mit dem der Akku geladen werden kann. Dessen Preis ist in den 25 Euro allerdings nicht mit berücksichtigt.

Open Source

Betriebssystem und Software sind Open Source. Auf dem Linux-Rechner werden unter anderem ein Webbrowser und Programme zum Öffnen diverser Text- und Office-Formate wie .pdf, .doc oder .odt sowie zum Betrachten von Multimedia-Inhalten wie Bildern und Videos laufen. Eine Software zur Textverarbeitung fehlt ebensowenig wie eine, mit der der Nutzer Videokonferenzen durchführen kann.

Entwickelt wurde das Gerät an den Indian Institutes of Technology in Kanpur, Kharagpur und Madras sowie dem Indian Institute of Science in Bangalore. Indien hatte bereits vor einigen Jahren angekündigt, einen Computer für Schüler entwickeln zu wollen, der 10 US-Dollar kostet. An diesem Ziel will Sibal festhalten. Er sagte bei der Präsentation, das Ziel sei, die Kosten schließlich auf umgerechnet rund 8 Euro zu senken.

Das Tablet soll im Laufe des kommenden Jahres an Universitäten, später auch an Schulen ausgeliefert werden. Sibal sagte staatliche Fördermittel zu, so dass die Tablets nur 750 Rupien, umgerechnet etwa 13 Euro, kosten werden.


eye home zur Startseite
lol123 26. Jul 2010

im kindergaaarten... *sing* im kindergaaarten....

Denkmal 26. Jul 2010

Das ist völliger Quatsch. Die Produktionskosten des kleinsten iPad liegen bei weit über...

AlexK 26. Jul 2010

Wir haben hier in diesem Land eine Preisstruktur, die über weite Strecken völlig...

lalalalalalala 26. Jul 2010

Spricht doch nix dagegen das Ding für einen etwas höheren Preis zu exportieren und somit...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. ARRK ENGINEERING, München
  2. STAHLGRUBER GmbH, Poing bei München
  3. Pilz GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  4. HIT Hanseatische Inkasso-Treuhand GmbH, Hamburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€ - Release 19.10.
  2. 9,99€
  3. 19,49€

Folgen Sie uns
       


  1. IFR

    Zahl der verkauften Haushaltsroboter steigt stark an

  2. FTTH

    CDU für Verkauf der Telekom-Aktien

  3. Konkurrenz

    Unitymedia gegen Bürgerprämie für Glasfaser

  4. Arduino MKR GSM und WAN

    Mikrocontroller-Boards überbrücken weite Funkstrecken

  5. Fahrdienst

    London stoppt Uber, Protest wächst

  6. Facebook

    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

  7. Merged-Reality-Headset

    Intel stellt Project Alloy ein

  8. Teardown

    Glasrückseite des iPhone 8 kann zum Problem werden

  9. E-Mail

    Adobe veröffentlicht versehentlich privaten PGP-Key im Blog

  10. Die Woche im Video

    Schwachstellen, wohin man schaut



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe

Edge Computing: Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
Edge Computing
Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
  1. Security Nest stellt komplette Alarmanlage vor
  2. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger
  3. DDoS 30.000 Telnet-Zugänge für IoT-Geräte veröffentlicht

Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

  1. Re: SUbventionen sind unsinnig

    tingelchen | 17:54

  2. Re: Und bei DSL?

    bombinho | 17:51

  3. Re: Erstmal nachrechnen!

    DerDy | 17:49

  4. Re: Die letzte Meile

    plutoniumsulfat | 17:45

  5. Re: Skynet

    Der Held vom... | 17:45


  1. 15:18

  2. 13:34

  3. 12:03

  4. 10:56

  5. 15:37

  6. 15:08

  7. 14:28

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel