Playstation Move

Ein Gespräch mit dem Vater der Bewegung

Mitte September 2010 soll Move auf den Markt kommen. Dann können nicht nur Besitzer einer Wii, sondern auch PS3-Eigner ihre Spiele mit Bewegungen steuern. Golem.de hat das System vorab ausprobiert und mit einem der Ingenieure über die Technik gesprochen.

Artikel veröffentlicht am ,
Playstation Move: Ein Gespräch mit dem Vater der Bewegung

Sony sollte die Bevölkerung warnen: Wer im kommenden Winter blaue, rote oder gelbe Kugeln bei den Nachbarn im Wohnzimmer schweben sieht, wird selten außerirdischen Besuch beobachten. In den meisten Fällen dürfte es sich um die Bewegungssteuerung Move handeln, die ab dem 15. September 2010 für die Playstation 3 erhältlich sein wird. Golem.de hat das System mit den markanten farbigen Kugeln schon ausprobiert - und sich mit Richard Marks, Entwicklungsingenieur bei Sony Computer Entertainment in San Francisco unterhalten. Marks stand übrigens auch auf der Bühne, als das damals noch namenlose System im Sommer 2009 auf der Spielemesse E3 erstmals vorgestellt worden war.

Inhalt:
  1. Playstation Move: Ein Gespräch mit dem Vater der Bewegung
  2. Leichte Eingabeverzögerungen spürbar

Obwohl sich Move in technischer Hinsicht deutlich von der Bewegungssteuerung für Nintendo Wii unterscheidet, wirkt das System in der Praxis auf den ersten Blick verblüffend ähnlich. Die Controller liegen - ebenfalls mit einer Schlaufe gesichert - fast genauso in der Hand, und auch die Bedienung wirkt sofort vertraut. Standardeingaben - etwa in Menüs - funktionieren, indem der Spieler mit dem Controller in Richtung Bildschirm zielt und einen der sehr gut angebrachten Schalter drückt. Vor dem Spielen muss die Steuerung - zumindest in einigen Titeln - kalibriert werden, indem der Nutzer sie kurz in vom Programm vorgegebene Positionen hält. Im Spiel funktionierte Move dann völlig intuitiv, indem die Spieler einfach die naheliegenden Bewegungen ausführen.

  • Move-Controller
  • Move-Controller
  • Move-Controller
  • Ladestation für Move
  • Ladestation für Move
  • Navigation-Controller
  • Shooting Attachment
Shooting Attachment

Ein paar Unterschiede gibt es aber doch: Der Spieler sieht sich vergleichsweise oft selbst. Kein Wunder, schließlich arbeitet Move nur im Verbund mit der Playstation-Kamera, und das nutzen offenbar viele Spiele. Anders als bei der Wii erfasst das Programm die Position des Controllers innerhalb des Raums vor dem Bildschirm, der auch von der PS3-Kamera erfasst ist.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Leichte Eingabeverzögerungen spürbar 
  1. 1
  2. 2
  3.  


mwi 26. Jul 2010

Die Kamera muss doch dann sicher immer Blickkontakt zur Kugel haben, oder? Ist das nicht...

Trollversteher 26. Jul 2010

Auch der Pointer lagged leicht.

Beidesysteme 26. Jul 2010

sind interessant. Kintex ist interessant, weil ich nicht benötige für die Steuerung. Das...

qwertgshfsd 26. Jul 2010

Also mein Fernseher (Samsung LE46A656) hat den Ruf, in allen Modi außer dem Game-Mode...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /