Abo
  • Services:
Anzeige
Gemeingut: Linz fördert Open Commons

Gemeingut

Linz fördert Open Commons

Linz will eine Open-Commons-Region werden. Dabei will die Stadt Daten, Software, Lehr- und Lernmaterialien öffentlich zugänglich machen. Ein Beirat und eine Koordinationsstelle sollen bei der Umsetzung helfen.

Die österreichische Stadt Linz will mit der neuen Initiative Inhalte, die als "Open Commons" bezeichnet werden, seinen Bürgern frei zugänglich machen. Dazu gehören unter anderem Lehr- und Lernmaterialien sowie Daten wie Kartenmaterial oder freie Software. In den Linzer Pflichtschulen kommt bereits hauptsächlich die Bürosuite Openoffice.org zum Einsatz.

Anzeige

Mit der Initiative will die Region Linz sowohl der Öffentlichkeit dienen als auch wirtschaftliche Impulse setzen. Dabei sollen nicht nur Kosten reduziert, sondern auch Abhängigkeiten vermieden und die Eigeninitiative gefördert werden.

Zunächst soll ein Beirat gegründet werden sowie eine Koordinationsstelle, die die Angebote im Bereich Bildung unter dem Namen "Open Courseware" und Stadtinformationen oder Stadtkarten unter dem Namen "Open Data" ausweiten soll. Zudem werde geprüft, wie der Einsatz von quelloffener Software weiter gefördert werden soll.

Linz hatte bereits 2005 die Hotspot-Initiative ins Leben gerufen, die den Bürgern der Stadt einen freie WLAN-Zugang zum Internet garantieren sollte. Mittlerweile verteilen sich 118 Hotspots über das ganze Stadtgebiet. Seit 2009 können Linzer über die Server der Stadt einen kostenlosen E-Mail-Account sowie Onlinespeicherplatz nutzen. Die Initiative läuft unter dem Namen "Public Space Server".


eye home zur Startseite
pfeifer 25. Jul 2010

Selten so eine schwachsinnige Wortkrücke gelesen!

hdzimmermann 23. Jul 2010

Das Projekt "Open-Commons-Region Linz" ist in der Tat vorbildlich - und Teil einer...

wlan 23. Jul 2010

vielleciht wohnt er in einem Teil der Stadt wo kein HotSpot steht??^^

Rainer Tsuphal 23. Jul 2010

Das Festival Ars Electronica 2010 nicht vergessen! http://www.aec.at/index_de.php

Begründung 23. Jul 2010

"Himmel noch mal!" --U.v.d.L. Warum dauert das in Deutschland immer so lange? Und warum...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  3. Ratbacher GmbH, Augsburg
  4. Daimler AG, Sindelfingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Mad Max, Legend of Tarzan, Conjuring 2, San Andreas, Creed)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Windows 10

    Microsoft will auf Zwangsupdates verzichten

  2. Brio 4K Streaming Edition

    Logitech-Kamera für Lets-Player und andere Streamer

  3. Vor Bundestagswahl

    Facebook löscht Zehntausende Spammer-Konten

  4. Bilderkennung von Google

    Erste Hinweise auf Lens in der Google-App

  5. Open Source

    Node.js-Führung zerstreitet sich über Code-of-Conduct

  6. Enigma ICO

    Kryptowährungshacker erbeuten halbe Million US-Dollar

  7. SNES Classic Mini

    Mario, Link und Samus machen den Moonwalk

  8. Bixby

    Samsungs Sprachassistent kommt auf Englisch nach Deutschland

  9. Apache-Lizenz 2.0

    OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen

  10. Knights Mill

    Intels Xeon Phi hat 72 Kerne und etwas Netburst



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Smarter Lautsprecher Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free
  2. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

Mercedes S-Klasse im Test: Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
Mercedes S-Klasse im Test
Das selbstfahrende Auto ist schon sehr nahe
  1. Erste Tests Autonome Rollstühle sollen Krankenhäuser erobern
  2. Autonomes Fahren Fiat Chrysler kooperiert mit BMW und Intel
  3. 3M Verkehrsschilder informieren autonom fahrende Autos

  1. Re: dass der Akku in 9 Minuten wieder für 200 km...

    matzems | 06:06

  2. Es geht vieles - und das schon seit langer...

    MAD_onna | 05:58

  3. Re: Danke, alte Arbeitswelt!

    picaschaf | 05:51

  4. Re: Ich habe dutzende solcher gefälschten Konten...

    DY | 05:40

  5. Re: Wer hat's erfunden?

    recluce | 05:30


  1. 18:04

  2. 17:49

  3. 16:30

  4. 16:01

  5. 15:54

  6. 14:54

  7. 14:42

  8. 14:32


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel