Abo
  • IT-Karriere:

HP Slate 500

Tablet kommt für Unternehmenskunden

Informationen zu HPs Slate gibt es weiterhin nur häppchenweise. Bei einem Conference Call hat HP nun immerhin gesagt, dass das HP Slate trotz des Palmpads kommen wird - allerdings für Geschäftskunden.

Artikel veröffentlicht am ,
HP Slate 500: Tablet kommt für Unternehmenskunden

Von Hewlett Packard wird es das HP Slate und ein WebOS-Tablet geben, das möglicherweise Palmpad genannt wird. Auch zum HP Slate äußerte sich der Hersteller bei der Fortune-Brainstorm-Tech-Konferenz, berichtet unter anderem Gottamobile. Das Atom-basierte Tablet im Slate-Formfaktor, einst von Steve Ballmer auf der CES 2010 vor dutzenden Kameras als Beispiel für ein Windows-Tablet hochgehalten, soll kommen - allerdings nicht für Privatkunden. Stattdessen soll das HP Slate im Geschäftskundenbereich eingeordnet werden, also in den Bereich der Probooks und Elitebooks.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Dresden, München
  2. Schwarz IT KG, Neckarsulm

Ursprünglich hatte HP das Slate noch für Privatkunden angepriesen, wie ein früher Trailer deutlich zeigte:

Im Geschäftskundenbereich bietet HP mit dem Elitebook 2740p einen Tablet-PC an, der allerdings zu den schweren Convertibles gehört und damit keine Konkurrenz für das HP Slate darstellt.

Zwischenzeitlich sind sogar spärliche, aber immerhin neue Details zu HPs Atom-basiertem Slate auf den Webseiten von HP aufgetaucht. Der Name des Geräts: HP Slate 500. Momentan ist das Gerät nur noch auf der Energystar-Webseite mit wenigen Details gelistet.

Im Zuge der Übernahme von Palm durch HP hatte es insbesondere beim HP Slate einige Verwirrung gegeben. Bereits angekündigte Präsentationsveranstaltungen zum HP Slate wurden sogar kurzfristig abgesagt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 139,00€ (Bestpreis!)

Mimkr 27. Jul 2010

Stimmt leider nicht. Ich habe seit 2 Wochen auf meinem iPad eine Antireflex-Folie...

zwerg bumsti 24. Jul 2010

Slates/Pads und wie sie so alle heissen, haben kleine Displays. Die GUI von Windows ist...

dresther 23. Jul 2010

HP zwingt mich aber

fat_elvis 23. Jul 2010

Mit Unternehmenskunde ist nicht ein Kunde als Einzelperson/Endanwender des Unternehmens...

Tantalus 23. Jul 2010

Ja, die ist falsch, diese Einheit gibts nämlich gar nicht. Gruß Tantalus


Folgen Sie uns
       


Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019)

Was für ein skurriles Gerät: Golem.de schaut sich das Gaming-Notebook Predator Triton 700 von Acer an und probiert die Schiebetastatur aus.

Acer Predator Helios 700 - Hands on (Ifa 2019) Video aufrufen
Ryzen 7 3800X im Test: Der schluckt zu viel
Ryzen 7 3800X im Test
"Der schluckt zu viel"

Minimal mehr Takt, vor allem aber ein höheres Power-Budget für gestiegene Frequenzen unter Last: Das war unsere Vorstellung vor dem Test des Ryzen 7 3800X. Doch die Achtkern-CPU überrascht negativ, weil AMD es beim günstigeren 3700X bereits ziemlich gut meinte.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Epyc 7H12 & Ryzen 5 3500X AMD bringt 280-Watt-CPU und plant günstigen Sechskerner
  2. Agesa 1003abba Microcode-Update taktet Ryzen 3000 um 50 MHz höher
  3. Agesa 1003abb Viele ältere Platinen erhalten aktuelles UEFI für Ryzen 3000

Verkehrssicherheit: Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall
Verkehrssicherheit
Die Lehren aus dem tödlichen SUV-Unfall

Soll man tonnenschwere SUV aus den Innenstädten verbannen? Oder sollten technische Systeme schärfer in die Fahrzeugsteuerung eingreifen? Nach einem Unfall mit vier Toten in Berlin mangelt es nicht an radikalen Vorschlägen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Torc Robotics Daimler-Tochter testet selbstfahrende Lkw
  2. Edag Citybot Wandelbares Auto mit Rucksackmodulen gegen Verkehrsprobleme
  3. Tusimple UPS testet automatisiert fahrende Lkw

Astronomie: K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super
Astronomie
K2-18b ist weder eine zweite Erde noch super

Die Realität sieht anders aus, als manche Überschrift vermuten lässt. Die neue Entdeckung von Wasser auf einem Exoplaneten deutet nicht auf Leben hin, dafür aber auf Probleme im Wissenschaftsbetrieb.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Interview Heino Falcke "Wir machen Wettermodelle für schwarze Löcher"

    •  /