Die Siedler Online

Wuseln im Browser

Die Siedler siedeln künftig direkt im Web: Die legendäre Aufbauspielserie bekommt erstmals einen Ableger als Browsergame. Tausende Mitspieler sollen gemeinsam antreten können. Offizieller Start ist im Herbst 2010, Betatester dürfen jetzt schon wuseln.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Siedler Online: Wuseln im Browser

Demnächst wuseln die Siedler auch im Browser über grüne Landschaften, wo sie Häuser und Werkstätten bauen, Produktionsketten errichten und expandieren, bis ein ganzes Königreich entstanden ist: Das alles soll in Die Siedler Online ohne Client und von jedem Rechner mit Internetzugang aus möglich sein. An dem flashbasierten Browsergame arbeitet derzeit das Entwicklerstudio Blue Byte, Lead Designer ist der Branchenveteranen Teut Weidemann. Im Herbst 2010 soll der Titel an den Start gehen - laut Publisher Ubisoft grundsätzlich kostenlos, aber mit zusätzlich verfügbaren Bezahlinhalten. Leidenschaftliche Aufbauspieler können sich bereits jetzt über die offizielle Webseite für den geschlossenen Betatest anmelden.

  • Die Siedler Online
  • Die Siedler Online
Die Siedler Online

Das grundsätzliche Gameplay orientiert sich an den Vorgängern, allerdings werden im Online-Spielverlauf die Gilden immer wichtiger, um gegen Konkurrenten zu bestehen. Tausende von Mitspielern sollen gleichzeitig antreten können - mit ihnen kann man auch Geschenke austauschen und sich von ihnen bei besonderen Herausforderungen unter die Arme greifen lassen. Abenteueraufgaben verlangen besonders viel Geschick und verschaffen dem Spieler Ruhm, Ehre und besondere Schätze. Auch diese Quests lassen sich kooperativ mit anderen menschlichen Web-Siedlern bestreiten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


sändi-mändi 30. Apr 2013

find grepolis ganz toll. hab das letztens entdeckt durch nen test zum kostenlosen...

Lars53332256 01. Aug 2010

natürlich mit flash

mmmm 25. Jul 2010

In einem der Monkey-Island-Teile (Teil 2 iirc) gibt es einen ähnlichen Cheat. Eine...

IchWeissWas 25. Jul 2010

Vor allem sowieso falsch, denn Bluebyte sitzt seit Jahren in Düsseldorf ...

pvcf 24. Jul 2010

nicht BESSER, sondern erstmal selber überhaupt IRGENDETWAS. ich weiss, es ist sehr...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Astro
Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar

Astro heißt der erste Roboter von Amazon. Es ist eine Art rollender Echo Show mit Schwerpunkt auf Videoüberwachung.

Astro: Amazons erster Roboter kostet 1.500 US-Dollar
Artikel
  1. Amazon Alexa: Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt
    Amazon Alexa
    Neuer Echo Show mit Personenerkennung wird aufgehängt

    Amazon erfindet den Echo Show neu: Der Echo Show 15 hat ein besonders großes Display und kann Personen erkennen.

  2. Cupra Urban Rebel: VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an
    Cupra Urban Rebel
    VW-Tochter kündigt Elektrorenner für 25.000 Euro an

    Autobauer Cupra bringt mit dem Urban Rebel ein günstiges Elektroauto für all jene auf den Markt, denen der ID.Life von VW zu langweilig ist.

  3. Blink Video Doorbell: Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor
    Blink Video Doorbell
    Amazon stellt Videotürklingel für 60 Euro vor

    Amazon hat eine Videotürklingel unter dem Blink-Label vorgestellt. Sie soll vor allem mit einem günstigen Preis überzeugen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Echo Show 15 249,99€ • eero 6 Wifi 6 System 3er-Pack 299€ • Saturn-Aktion: Win 10-Laptop oder PC kaufen, kostenloses Upgrade auf Win 11 erhalten • Bosch Professional & PC-Spiele von EA günstiger • Alternate (u. a. Asus TUF Gaming-Monitor 23,8" FHD 165Hz 179,90€) • 6 UHDs kaufen, nur 4 bezahlen [Werbung]
    •  /