Abo
  • Services:

AiOs mit Windows Professional

MSI will mit seinen All-in-One-PCs ins Büro

Nach MSIs Vorstellungen gehören die eigenen All-in-One-PCs (AiOs) auch ins Büro. Deswegen bietet der Hersteller in Zukunft seine AiOs auch mit Geschäftskundenversionen von Windows an. Auch einige Kleinrechner gehören zum neuen Angebot.

Artikel veröffentlicht am ,
AiOs mit Windows Professional: MSI will mit seinen All-in-One-PCs ins Büro

Die Wind-Top-Modelle AP1920 (18,5 Zoll), AE2200 (21,5 Zoll) und AE2400 (23,6 Zoll) will MSI auch mit Windows 7 Professional anbieten. Es handelt sich dabei um All-in-One-PCs. Die AE-Modelle haben sogar einen Touchscreen. Zum Einsatz kommt die 64-Bit-Variante des Betriebssystems, so dass auch ein Ausbau mit 4 GByte Arbeitsspeicher voll ausgenutzt werden kann. 4 GByte bieten aber nur die AE-Modelle. Das AP-Modell hat 2 GByte RAM.

  • Wind Top AE2220
  • Wind Top AE2220
  • Wind Top AE2400
  • Wind Top AE2400
  • Wind Top AE2400
  • Wind Top AE2400
  • Wind Box DE220
  • Wind Box DE220
  • Hetis G41
  • Hetis G41
  • Wind Top AP1920
  • Wind Box DE500
  • Wind Box DE500
  • Wind Box DE500
Wind Top AE2220
Stellenmarkt
  1. TE Connectivity Germany GmbH, Feuchtwangen
  2. State Street Bank International GmbH, München

Auch die platzsparenden Wind Boxen DE220, DE500 und das Hetis-G41-System wird mit Windows 7 Professional ausgeliefert. Diesen Modellen fehlt der Monitor, der Arbeitsspeicher bietet 2 GByte.

Die langsamsten Vertreter der Profireihe sind das Wind Top AP1920 und die beiden Wind Boxen, denn sie haben nur Intels Atom-Prozessor D510, der aber immerhin zwei Prozessorkerne und Hyperthreading hat. Die Wind-Boxen kosten zwischen 400 und 450 Euro. Der AP1920 ist für 600 Euro zu haben.

Typische Desktop-Leistung gibt es nur beim AE2200 und AE2400, da hier ein Core 2 Duo T6600 beziehungsweise ein Dual-Core-Pentium E5400 eingesetzt wird. Die Preise liegen mit 899 beziehungsweise 1.149 Euro aber deutlich höher. Etwas günstiger, aber trotzdem noch mit einem Core 2 Duo E7500 ausgestattet, ist das Hetis-System ohne Monitor mit 569 Euro.

Alle Rechner haben eine mindestens 320 GByte große Festplatte und bis auf die Wind Box DE220 auch ein optisches Laufwerk. WLAN gibt es nur dem 802.11b/g/n-Standard folgend ohne das 5-GHz-Netz. Alternativ bietet jeder Rechner Gigabit-Ethernet. Die Garantie beträgt 2 Jahre.



Meistgelesen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

miss piggy 24. Jul 2010

*räusper* *räusper*... MSI ist unter den Top 5. Bei All-in-One Systemen (wie die Apple...

nutzer 23. Jul 2010

Ich denke das werden die schon wissen...

Kredo 23. Jul 2010

Wie soll das denn was werden? MSI ist jetzt schon sehr schlecht, wenn es um Support geht...


Folgen Sie uns
       


Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live

Wir zeigen uns enttäuscht von fehlenden Infos zu Metroid 4, erfreut vom neuen Super Smash und entzückt vom neuen Fire Emblem.

Nintendo E3 2018 Direct - Golem.de Live Video aufrufen
KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten
  2. Dota 2 128.000 CPU-Kerne schlagen fünf menschliche Helden
  3. KI-Bundesverband Deutschland soll mehr für KI-Forschung tun

Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Jaxa Japanische Sonde Hayabusa 2 erreicht den Asteroiden Ryugu
  2. Mission Horizons @Astro_Alex fliegt wieder
  3. Raumfahrt China lädt die Welt zur neuen Raumstation ein

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

    •  /