• IT-Karriere:
  • Services:

Google Browser

Chrome 6.0, 7.0, 8.0 und 9.0 noch 2010

Google will Chrome künftig in kürzeren Abständen veröffentlichen, so dass in diesem Jahr noch Chrome 6.0, 7.0, 8.0 und 9.0 erscheinen könnten. Schon jetzt erscheint Googles Browser deutlich häufiger als die der Konkurrenz.

Artikel veröffentlicht am ,
Google Browser: Chrome 6.0, 7.0, 8.0 und 9.0 noch 2010

Innerhalb von etwa zwei Jahren hat Google fünf Major-Releases seines Browsers Chrome veröffentlicht. Chrome 1.0 erschien im Dezember 2008. Aktuell ist Chrome 5.0. Es gibt also sehr viel häufiger neue Chrome-Versionen als bei Mozilla, Opera, Apple oder Microsoft, von Bugfix-Releases einmal abgesehen. Künftig soll sich die Schlagzahl bei Google weiter erhöhen, und, sofern alles nach Plan läuft, alle sechs Wochen eine neue stabile Chrome Version erscheinen. Das wäre in etwa doppelt so oft wie bislang.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Da Google an ganzen Versionsnummernsprüngen festhält, dürften im Jahr 2010 noch die Chrome-Versionen 6.0, 7.0, 8.0 und 9.0 erscheinen. Das bedeutet nicht, dass Google doppelt so schnell arbeiten will, vielmehr geht es darum, den Releaseprozess zu verkürzen. Die neuen Chromeversionen werden also weniger neue Funktionen bieten, Neuerungen dafür aber schneller in eine stabile Version gelangen.

Das ist auch einer der Hauptgründe für die Umstellung: Google will seinen Nutzern neue Funktionen möglichst zeitnah zur Verfügung stellen. Darüber hinaus verspricht sich Google von dem verkürzten Release-Zyklus eine bessere Planbarkeit und weniger Druck für die Entwickler.

Bislang gilt: Droht eine neue Funktion nicht rechtzeitig zum nächsten Release fertig zu werden, gibt es drei Möglichkeiten. Entweder die Entwickler arbeiten schneller und machen Überstunden, um doch noch rechtzeitig fertig zu werden. Oder der Release-Termin wird verschoben, was meist Auswirkungen auf andere Funktionen hat. Oder die Funktion wird auf das nächste Release verschoben, muss also gegebenenfalls rund 3 Monate auf die Veröffentlichung warten. Erscheinen neue Versionen nun häufiger, fällt es leichter, eine Funktion auf die nächste Version zu verschieben, da diese mit großer Wahrscheinlichkeit in sechs Wochen veröffentlicht wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

draco2111 26. Jul 2010

Was ist daran jetzt neu?

Chromium 25. Jul 2010

oder einfach Chromium...

chromentar 25. Jul 2010

Falsch, warum sollten die bis 2014 alle 6 Wochen ein neues Release rausbringen? Zur Zeit...

SoftwareEngineer 24. Jul 2010

chromium/chrome hat die beste architektur/implementierung und ist jetzt schon besser als...

Foxie 24. Jul 2010

Statt auf Versionszahlenkosmetik setzt der Open-Source-Internet-Surfer-Primus Firefox auf...


Folgen Sie uns
       


Galaxy Buds Live im Test: So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
Galaxy Buds Live im Test
So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance

Bluetooth-Hörstöpsel in Bohnenform klingen innovativ und wir waren auf die Galaxy Buds Live gespannt. Die Enttäuschung im Test war jedoch groß.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  2. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer
  3. Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC JBL tritt doppelt gegen Airpods Pro an

Prozessor: Wie arm ARM mit Nvidia dran ist
Prozessor
Wie arm ARM mit Nvidia dran ist

Von positiv bis hin zum Desaster reichen die Stimmen zum Deal: Was der Kauf von ARM durch Nvidia bedeuten könnte.
Eine Analyse von Marc Sauter

  1. Prozessoren Nvidia kauft ARM für 40 Milliarden US-Dollar
  2. Chipdesigner Nvidia bietet mehr als 40 Milliarden Dollar für ARM
  3. Softbank-Tochter Nvidia hat Interesse an ARM

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


      •  /