Abo
  • Services:
Anzeige
Shazam Encore: Musikerkennung für Android gegen Bezahlung (Update)

Shazam Encore

Musikerkennung für Android gegen Bezahlung (Update)

Die Musikerkennungssoftware Shazam gibt es nun auch für die Android-Plattform als Bezahlversion Encore. Die Gratisversion kann nun nur noch für maximal fünf Musikerkennungen pro Monat verwendet werden.

Bislang konnte Shazam auf Android-Smartphones kostenlos genutzt werden, um damit beliebig oft Musikstücke zu erkennen. Es gab keine Beschränkungen. Das ändert sich mit dem Erscheinen der Encore-Version von Shazam, die im Android Market 3,99 Euro kostet. Die neue kostenlos verfügbare Basisversion von Shazam kann dauerhaft nur noch maximal fünf Musikstücke pro Monat erkennen. Nur die ersten sieben Tage sind alle Funktionen von Shazam Encore nutzbar.

Anzeige

Mit der Version 2.0 von Shazam werden auch Songtexte gefunden, es gibt Tourinformationen zu Musikern und Youtube-Links zu den Videoclips der gefundenen Lieder. Die Encore-Version liefert eine unbeschränkte Musikerkennung und gibt Empfehlungen zu ähnlichen Musikstücken. In den USA ist ein Direktzugriff auf das US-Webradio Pandora integriert.

Wer bereits Shazam für Android installiert hat und das Update auf Shazam 2.0 nicht mitmacht, kann weiterhin unbegrenzt viele Musikstücke mit der Vorversion erkennen lassen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Allerdings fehlen dann die neuen Funktionen von Shazam 2.0.

Nachtrag vom 22. Juli 2010, 15:58 Uhr:

Wer Shazam bereits vor dem 13. Juli 2010 installiert hat, soll bedenkenlos auf die Version 2.0 wechseln können, ohne dass es die Einschränkungen bei der Musikerkennung gibt. Dann können auch mit der Gratisversion beliebig viele Musikstücke erkannt werden.


eye home zur Startseite
killerapp 23. Jul 2010

Ich hab das schon vor Shazam oft genutzt und nutzte es auch heute öffters... In der CH...

nicooo 22. Jul 2010

Ist das teil auf Andoid auch so ne Datenkrake? Hab letztens nen recht ausfürhlichen Titel...

GPS 22. Jul 2010

Wozu muss SoundHound meinen genauen GPS-Aufenthalt wissen? *grml* Sowas nervt ... wir...

Mr.Goro 22. Jul 2010

Kann bestätigen, dass auch meine kostenlose Version, die ich schon länger installiert...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Woodmark Consulting AG, Düsseldorf
  2. Diehl Aerospace GmbH, Frankfurt am Main
  3. Robert Bosch Start-up GmbH, Ludwigsburg
  4. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-60%) 15,99€
  2. (-78%) 6,66€
  3. (-79%) 11,49€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Solange sie Content produzieren wie

    ve2000 | 04:41

  2. Re: i3 ohne SMT?

    hardtech | 04:29

  3. Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    torrbox | 04:16

  4. Re: Auswahl SOC *Kopfschüttel*

    ve2000 | 04:06

  5. Re: Was nicht alles geht wenn konkurrenz da ist.

    grorg | 04:03


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel