Shazam Encore

Musikerkennung für Android gegen Bezahlung (Update)

Die Musikerkennungssoftware Shazam gibt es nun auch für die Android-Plattform als Bezahlversion Encore. Die Gratisversion kann nun nur noch für maximal fünf Musikerkennungen pro Monat verwendet werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Shazam Encore: Musikerkennung für Android gegen Bezahlung (Update)

Bislang konnte Shazam auf Android-Smartphones kostenlos genutzt werden, um damit beliebig oft Musikstücke zu erkennen. Es gab keine Beschränkungen. Das ändert sich mit dem Erscheinen der Encore-Version von Shazam, die im Android Market 3,99 Euro kostet. Die neue kostenlos verfügbare Basisversion von Shazam kann dauerhaft nur noch maximal fünf Musikstücke pro Monat erkennen. Nur die ersten sieben Tage sind alle Funktionen von Shazam Encore nutzbar.

Stellenmarkt
  1. Key User ERP (m/w/d)
    Hays AG, Kempten
  2. Junior IT-Service Operations Engineer (m/w/d)
    Behörde für Justiz und Verbraucherschutz, Hamburg
Detailsuche

Mit der Version 2.0 von Shazam werden auch Songtexte gefunden, es gibt Tourinformationen zu Musikern und Youtube-Links zu den Videoclips der gefundenen Lieder. Die Encore-Version liefert eine unbeschränkte Musikerkennung und gibt Empfehlungen zu ähnlichen Musikstücken. In den USA ist ein Direktzugriff auf das US-Webradio Pandora integriert.

Wer bereits Shazam für Android installiert hat und das Update auf Shazam 2.0 nicht mitmacht, kann weiterhin unbegrenzt viele Musikstücke mit der Vorversion erkennen lassen, ohne dafür bezahlen zu müssen. Allerdings fehlen dann die neuen Funktionen von Shazam 2.0.

Nachtrag vom 22. Juli 2010, 15:58 Uhr:

Wer Shazam bereits vor dem 13. Juli 2010 installiert hat, soll bedenkenlos auf die Version 2.0 wechseln können, ohne dass es die Einschränkungen bei der Musikerkennung gibt. Dann können auch mit der Gratisversion beliebig viele Musikstücke erkannt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


killerapp 23. Jul 2010

Ich hab das schon vor Shazam oft genutzt und nutzte es auch heute öffters... In der CH...

nicooo 22. Jul 2010

Ist das teil auf Andoid auch so ne Datenkrake? Hab letztens nen recht ausfürhlichen Titel...

GPS 22. Jul 2010

Wozu muss SoundHound meinen genauen GPS-Aufenthalt wissen? *grml* Sowas nervt ... wir...

Mr.Goro 22. Jul 2010

Kann bestätigen, dass auch meine kostenlose Version, die ich schon länger installiert...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Weihnachtsgeschäft: Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte
    Weihnachtsgeschäft
    Amazon benötigt wieder 10.000 Saisonkräfte

    Amazon stellt im Weihnachtsgeschäft wieder viele Befristete ein und zahlt angeblich 12 Euro brutto.

  2. Betriebssystem: Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet
    Betriebssystem
    Einige Windows-11-Apps funktionieren nicht ohne Internet

    Um Platz zu sparen, müssen sich einige vorinstallierte Windows-11-Apps mit dem Internet verbinden. Auch ein Microsoft-Konto ist dafür nötig.

  3. Zynga: Farmville 3 setzt auf Schweinchen
    Zynga
    Farmville 3 setzt auf Schweinchen

    Echte Gamer hassen Farmville - wenn sie nicht selbst heimlich spielen. Jetzt hat Zynga den dritten Teil vorgestellt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • PCGH-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /