Skype

Mit iPhone-Multitasking und ohne UMTS-Gebühren

Skype nutzt auf dem iPhone nun auch das Multitasking von iOS 4. Mobiles Skypen wird damit attraktiver - auch weil zwischen Skype-Nutzern keine gesonderten UMTS-Gebühren anfallen.

Artikel veröffentlicht am ,
Skype: Mit iPhone-Multitasking und ohne UMTS-Gebühren

Auf dem iPhone 3GS und iPhone 4 können nun in Verbindung mit iOS 4 Skype-Telefonate aus anderen Anwendungen heraus und auch bei aktiver Eingabesperre angenommen werden. Außerdem kann während der Telefonate zu anderen Anwendungen gewechselt werden, ohne dass die Gespräche abbrechen. Da Skype seit Mai 2010 auch Anrufe über UMTS ermöglicht, steigt der Nutzen der Kommunikationssoftware deutlich.

Stellenmarkt
  1. IT-Projektleiter (m/w/d) für den Bereich IT / Krankenhausinformationssyste- me (KIS)
    RehaZentren Baden-Württemberg gGmbH, Stuttgart
  2. Sozial- oder Wirtschaftswissenschaftler (w/m/d)
    Statistisches Landesamt Baden-Württemberg, Stuttgart
Detailsuche

Damit das so bleibt, hat Skype Pläne für Gebühren bei Skype-zu-Skype-Gespräche über 3G-Netze wie UMTS aufgegeben. Das Unternehmen will es den Kunden leichter machen, länger zu telefonieren und mehr über Skype zu kommunizieren, heißt es im Skype-Blog.

  • Skype für iPhone - unter iOS4 nun mit Multitasking
Skype für iPhone - unter iOS4 nun mit Multitasking

Die neue Skype-für-iPhone-Version 2.1.0 steht seit dem 21. Juli 2010 zum kostenlosen Download über den iTunes-App-Store bereit. Zu den Änderungen zählt eine Unterstützung für das hochauflösende Retina-Display des iPhone 4. Die iPad-Auflösung wird weiterhin nicht unterstützt. Beim Softwareupdate vergisst Skype zudem das Passwort, während der Account-Name erhalten bleibt.

Im Skype-Blog wurde die neue iPhone-Version zwar begrüßt, doch der Unmut der Nutzer steigt - denn von einer Android-Version ist weiterhin nichts zu sehen. Skype hält sich dazu auch bei Nachfragen bedeckt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


macmaniac84 22. Jul 2010

Welches Modell denn? Ich beobachte das eigentlich nicht. Es läuft ja im Prinzip auch...

trollig 22. Jul 2010

so wie du? hast doch selber einen an der waffel.

Overlord 22. Jul 2010

Naja nicht unbedingt... das Skype nicht einfach mal die UMTS Verbindungskosten vom...

macmaniac84 22. Jul 2010

Das ist ja der ganze Punkt von Apples Background VoIP-Dienst (das berüchtigte "Semi...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Krise bei visuellen Effekten
Bitte alles schnell und billig

Für Kino und Streaming werden immer mehr effektintensive Filme und Serien gemacht. Wer dabei auf der Strecke bleibt: die Menschen, die diese Effekte möglich machen.
Von Peter Osteried

Krise bei visuellen Effekten: Bitte alles schnell und billig
Artikel
  1. Paramount+ im Test: Paramounts peinliche Premiere
    Paramount+ im Test
    Paramounts peinliche Premiere

    Ein kleiner Katalog an Filmen und Serien, gepaart mit vielen technischen Einschränkungen. So wird Paramount+ Disney+, Netflix und Prime Video nicht gefährlich.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Sicherheit: FBI ist zutiefst besorgt über Apples neue Verschlüsselung
    Sicherheit
    FBI ist "zutiefst besorgt" über Apples neue Verschlüsselung

    Das FBI könnte mit Apples Advanced Data Protection seinen wichtigsten Zugang zu iPhones verlieren. Doch dafür muss die Funktion von Nutzern aktiviert werden.

  3. Intellectual Property: Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird
    Intellectual Property
    Wie aus der CPU ein System-on-Chip wird

    Moderne Chips bestehen längst nicht mehr nur aus der CPU, sondern aus Hunderten Komponenten. Daher ist es nahezu unmöglich, einen Prozessor selbst zu entwickeln. Wir erklären wieso!
    Eine Analyse von Martin Böckmann

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Gaming-Monitore -37% • Asus RTX 4080 1.399€ • PS5 bestellbar • Gaming-Laptops & Desktop-PCs -29% • MindStar: Sapphire RX 6900 XT 799€ statt 1.192€, Apple iPad (2022) 256 GB 599€ statt 729€ • Samsung SSDs -28% • Logitech Mäuse, Tastaturen & Headsets -53% [Werbung]
    •  /