Abo
  • Services:

Unsichtbar

Tarnvorrichtung aus Glas

Forscher an der Pennsylvania State University haben eine nicht-metallische Tarnvorrichtung entwickelt, die zumindest in Simulationen kleine Objekte unsichtbar macht. Experimente mit größeren Wellenlängen zeigen positive Ergebnisse.

Artikel veröffentlicht am ,
Unsichtbar: Tarnvorrichtung aus Glas

Tarnvorrichtungen, die unsichtbar machen, spielen in der Science-Fiction- und Fantasy-Literatur immer wieder eine Rolle, sei es der Ring im Herrn der Ringe, getarnte romulanische Raumschiffe in Star Trek oder der Unsichtbarkeitsumhang von Harry Potter. Die Idee fasziniert auch diverse Forschergruppen, die sich mit dem Thema auseinandersetzen.

Stellenmarkt
  1. Swyx Solutions GmbH, Dortmund
  2. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn

So auch eine um Elena Semouchkina an der Pennsylvania State University, die im Journal Applied Physics Letters über ihre Fortschritte berichtet. Sie hat eine Infrarot-Tarnvorrichtung aus Glas entwickelt.

Die Tarnvorrichtung besteht aus identischen Glas-Resonatoren, die aus chalkogenidem Glas hergestellt werden, einem nichtleitenden, dielektrischen Material. In Computersimulationen soll die Tarnvorrichtung Objekte vor Infrarotwellen unsichtbar machen.

Wie andere Forscher greift auch die Gruppe um Semouchkina auf Metamaterialien zurück. Sie verfügen über eine Oberfläche, deren Strukturen sich tausendfach wiederholen und kleiner sind als die Länge der Wellen des sichtbaren Lichts (zwischen 400 und 700 Nanometer). Solche Oberflächen reflektieren auftreffendes Licht nicht, sondern leiten es um den Gegenstand herum. So scheint es, als sei das Objekt nicht da.

Derzeit testen die Forscher eine Tarnvorrichtung, die auf Mikrowellen ausgelegt ist, die eine deutlich größere Wellenlänge haben, die im nicht sichtbaren Spektrum liegt. Damit konnten sie bereits Metallzylinder unsichtbar machen, die bis zu 7,5 cm im Durchmesser und maximal 10 cm in der Höhe messen.

Ausgehend von diesen Experimenten wollen die Forscher sich nun an Wellen mit höheren Frequenzen und damit kürzerer Wellenlänge herantasten. Die spannendsten Anwendungen für die Technik gebe es schließlich bei Frequenzen im Bereich des sichtbaren Lichts, so Semouchkina.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. ab 69,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.10.)
  2. 4,99€
  3. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 14.11.)
  4. 33,99€

IT-Drops 23. Jul 2010

"Invisible Technology" !!!!

Autarn 23. Jul 2010

Ist doch ein super Mückenschutz!

MZ 23. Jul 2010

Ach nee, erzähl doch nicht sowas. Als nächstes erzählst noch dass es den Weihnachtsmann...

gandalf 23. Jul 2010

muss dem aber schon gewissermassen recht geben. Das eine ist sci-fi + technik, und das...

Hutmacher 22. Jul 2010

Ach, diese Tarnkappe ist ein alter Hut. Bei vielen Hundebesitzern ist die schon lange im...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /