Blind Type

Tippen ohne hinzugucken

Eine neue virtuelle Tastatur könnte das Tippen auf Smartphones und Tablets bald angenehmer machen. Mit Blind Type soll einfach losgetippt werden können, ohne ständig auf den Touchscreen zu schauen.

Artikel veröffentlicht am ,
Blind Type: Tippen ohne hinzugucken

Mit Blind Type muss nicht mehr darauf geachtet werden, ob die Finger die richtigen eingeblendeten Tasten treffen. Da das normalerweise zu vielen Schreibfehlern führen würde, muss die Software analysieren, was der Nutzer eigentlich schreiben wollte.

Stellenmarkt
  1. Spezialist (m/w/d) Anforderungs- und Problemmanagement sowie Testkoordination
    Bayerische Versorgungskammer, München
  2. Mitarbeiter*in (m/w/d) IT und Projekte
    Stuttgarter Wohnungs- und Städtebaugesellschaft mbH, Stuttgart
Detailsuche

Die Stärke von Blind Type soll in der Genauigkeit liegen, mit der die getippten Worte korrekt erkannt werden - selbst wenn sehr nachlässig getippt wird. Spezielle Gesten sollen dafür nicht zu erlernen sein. In einem Video ist das eindrucksvoll zu sehen.

Laut BlindType Inc. soll die virtuelle Tastatur bald für verschiedene Touchscreen-bestückte Geräte erhältlich sein. Konkret genannt wurden das iPhone, das iPad und Android-Smartphones.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


AdmiralAckbar 18. Jul 2012

http://static4.fjcdn.com/thumbnails/comments/grandma%2Bgreetings%2Bfrom%2Byour...

Himuralibima 24. Jul 2010

Mir kommt eine Touchscreen-Tastatur vor wie eine Deichsel am Auto. Niemand spannt mehr...

Himuralibima 24. Jul 2010

Ja, die meisten. Und die wenigen Ausnahmen nimmt man manchmal gar nicht wahr. Beispiel...

blub 23. Jul 2010

hab' jetzt nur ich kapiert, dass das ironisch gemeint war?

c 22. Jul 2010

Ich möchte aber, dass das phone beide woerterbuecher gleichzeitig geladen hat.



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Bundesservice Telekommunikation
Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?

Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann hat eine dubiose Bundesbehörde ohne Budget entdeckt. Reicht das für einen Wikipedia-Artikel?

Bundesservice Telekommunikation: Ist eine scheinexistente Behörde für Wikipedia relevant?
Artikel
  1. Neues Geschäftsmodell: Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken
    Neues Geschäftsmodell
    Luca-App plant flexible Abos und will Preise senken

    Angesichts drohender Kündigungen will die Luca-App den Bundesländern entgegenkommen.

  2. Sicherheitslücke: Apples Safari leakt besuchte Webseiten und Nutzer-IDs
    Sicherheitslücke
    Apples Safari leakt besuchte Webseiten und Nutzer-IDs

    Ein Fehler in Safari hebelt eine Schutzfunktion aus. Diese soll verhindern, dass Webseiten die Daten von anderen Domains einsehen können.

  3. Bundesumweltministerin: Hersteller sollen für Lebensdauer ihrer Produkte haften
    Bundesumweltministerin
    Hersteller sollen für Lebensdauer ihrer Produkte haften

    Der Vorstoß von Bundesumweltministerin Steffi Lemke (Grüne) richtet sich gegen die geplante Obsoleszenz.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bosch Professional zu Bestpreisen • WSV bei MediaMarkt • Asus Vivobook Flip 14" 8GB 512GB SSD 567€ • Philips OLED 65" Ambilight 1.699€ • RX 6900 16GB 1.489€ • Samsung QLED-TVs günstiger • Asus Gaming-Notebook 17“ R9 RTX3060 1.599€ • Seagate 20TB SATA HDD [Werbung]
    •  /