• IT-Karriere:
  • Services:

Spielestreaming

Intel und Limelight investieren in Gaikai

Medal of Honor und andere leistungshungrige PC-Spiele sollen sich über den Streamingdienst Gaikai selbst auf schwachen Rechnern einfach so im Browserfenster abspielen lassen. Jetzt investieren Intel Capital und Limelight Networks in das Startup des Spieldesigners Dave Perry.

Artikel veröffentlicht am ,
Spielestreaming: Intel und Limelight investieren in Gaikai

Der Streamingdienst Gaikai will noch im Sommer 2010 den Betrieb aufnehmen. Jetzt steht fest: Seine Server werden von Intel-Six-Core-Prozessoren und Intel-Solid-State-Laufwerken betrieben und über die Hauptknoten des Limelight-Netzes laufen. Einer der Gründe für die Auswahl ist, dass Intel über seine Beteiligungsgesellschaft Intel Capital und Limelight Networks direkt in Gaikai investiert. Limelight verfügt unter anderem über ein weltweites Glasfasernetz und ist darauf spezialisiert, Medieninhalte aller Art schnell an Endkunden auszuliefern. Über die finanziellen Details der Investments haben die Unternehmen Stillschweigen vereinbart.

Stellenmarkt
  1. Interhyp Gruppe, München, Berlin
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Gaikai hat außerdem eine Kooperation mit Electronic Arts vereinbart. In deren Rahmen sollen Titel wie Medal of Honor oder Die Sims 3 an vorderster Stelle im Streamingangebot auftauchen.

Das vom Designer Dave Perry mitgegründete Unternehmen Gaikai will dafür sorgen, dass jedes Spiel mit nur einem Klick sofort im Browser spielbar ist. Ein Download ist ähnlich wie beim Konkurrenten Onlive ebenso wenig nötig wie ein schneller Rechner - die Spieler laufen schließlich auf den genannten Servern. Das Geschäftsmodell von Gaikai unterscheidet sich allerdings fundamental von Onlive: Finanziert wird es über Werbung, kostenpflichtige Zusatzdienste oder den Verkauf von Vollversionen.

Beispielsweise können Publisher auf der Produktseite von Amazon eine direkt im Flash-Fenster spielbare Demoversion präsentieren. Wenn das Programm dem Kunden gefällt, kann er gegen Geld einen unbegrenzten Zugriff auf das gestreamte Spiel oder eine Vollversion für zu Hause kaufen. Das System soll möglichst einfach sein - nicht einmal eine Anmeldung ist nötig.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 299,00€

Floh 26. Jul 2010

Naja bis die Dienste bei uns sind, wird man sowieso genug Erfahrungsberichte uas den USA...

Floh 26. Jul 2010

Naja beim Fernsehen funktioniert es auch und da garantiert auch keiner, dass ich nicht...

Atalanttore 24. Jul 2010

Welcher Nintendo 64 Emulator kommt auf den Servern zum Einsatz? Ein Open Source Emulator...

Colt Seavers 22. Jul 2010

...und mieten tut man den Mist auch noch. Und da man in diesem Zensurland hier von denen...

Colt Seavers 22. Jul 2010

Da werde ich mich leider nicht beteiligen, weil: 1. Streaming = Mieten, nicht besitzen 2...


Folgen Sie uns
       


Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay

In Mechwarrior 5 setzen wir uns einmal mehr in einen tonnenschweren Kampfroboter und schmelzen die gegnerischen Metallungetüme. Zuvor rüsten wir unseren stampfenden Mech aber mit entsprechenden Waffen aus.

Mechwarrior 5 - 8 Minuten Gameplay Video aufrufen
Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Dispatch Open-Source-Krisenmanagement à la Netflix
  2. Videostreaming Netflix integriert Top-10-Listen für Filme und TV-Serien
  3. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte

Workflows: Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
Workflows
Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht

Die Digitalisierung von Prozessen scheitert selten an der Technik. Oft ist es Unwissenheit über wichtige Grundregeln, die Projekte nach hinten losgehen lässt - ein wichtiges Change-Modell hilft dagegen.
Ein Erfahrungsbericht von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!
  2. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  3. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"

Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

    •  /