Nexus One

Vodafone verteilt Upgrade auf Android 2.2

Vodafone verteilt nun für das Nexus One das Upgrade auf Android 2.2, das für Mitte Juli 2010 angekündigt war. Anders als für das bei Google gekaufte Nexus One gibt es hier Android 2.2 gleich mit der Build-Nummer FRF91.

Artikel veröffentlicht am ,
Nexus One: Vodafone verteilt Upgrade auf Android 2.2

Das bei Google erworbene Nexus One hatte zunächst Ende Juni 2010 Android 2.2 mit der Build-Nummer FRF85 erhalten. Kurz darauf wurde Anfang Juli 2010 die Build-Nummer FRF91 von Android 2.2 verteilt. Die bei Vodafone gekauften Nexus-One-Modelle erhalten nach einer Wartezeit von zweieinhalb Wochen nun ebenfalls das Firmwareupgrade auf Android 2.2. Seit den Abendstunden des 20. Juli 2010 wird die Build-Nummer FRF91 verteilt, erfuhr Golem.de auf Nachfrage von Vodafone.

Stellenmarkt
  1. Projektmitarbeiter (m/w/d) mit Schwerpunkt IT-Finanzwesen
    Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  2. IT-Spezialist (m/w/d)
    nova-Institut für politische und ökologische Innovation GmbH, Hürth bei Köln
Detailsuche

Die Verteilung erfolgt schrittweise, so dass alle Besitzer eines bei Vodafone gekauften Nexus One das Upgrade in den kommenden Tagen erhalten sollten. Es kann durchaus bis Anfang kommender Woche dauern, bis alle Nexus-One-Modelle von Vodafone mit dem Update versorgt sind.

Mit Android 2.2 soll das Betriebssystem einen Geschwindigkeitsschub erhalten. Zudem unterstützt auch das Vodafone-Gerät nun Tethering via USB oder WLAN. Der Android Market wurde überarbeitet und Android ist fit für Flash 10.1. Mit Einschränkungen lassen sich Applikationen auf einer Speicherkarte installieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


iDroid 22. Jul 2010

Zitat von GOT, die das geleakte Image schon vorher ausführlich durchprobiert haben...

hhhd 22. Jul 2010

Stock-im-Arsch-Rom oder wie?

matzmutz 21. Jul 2010

Ob Tethering erlaubt ist oder nicht hängt doch vom Provider bzw. Tarif ab. Wird im Tarif...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Halbleiterfertigung
Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China

Maschinen für EUV-Belichtung darf ASML bereits nicht mehr nach China exportieren, auch der Zugang zu älteren DUV-Anlagen soll gekappt werden.

Halbleiterfertigung: Keine modernen Belichtungsmaschinen mehr für China
Artikel
  1. Fake-Polizei-Anrufe: Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden
    Fake-Polizei-Anrufe
    Bundesnetzagentur meldet starken Anstieg von Beschwerden

    Seit März wachsen die Beschwerden stark an, weil Betrüger automatische Ansage von Polizei, BKA, Interpol oder Europol versenden. Dabei täuschen sie echte Telefonnummern vor.

  2. Games with Gold: Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle
    Games with Gold
    Die Xbox-360-Neuauflagen sind alle

    Ab Oktober 2022 ist Schluss mit weiteren Xbox-360-Spielen in Spieleabos von Microsoft. Grund ist schlicht eine natürliche Grenze.

  3. Kryptowinter: Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit
    Kryptowinter
    Auch Bitcoin-Minern droht die Zahlungsunfähigkeit

    Nicht nur Bitcoin-Verleiher gehen in der Krise pleite. Auch professionelle Krypto-Mining-Unternehmen kämpfen um ihre Liquidität.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • PS5 bestellbar • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI RTX 3060 429€, MSI 31,5“ WQHD 165Hz 369€) • Samsung QLED 85" günstig wie nie: 1.732,72€ • Alternate (Tower & CPU-Kühler) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /