• IT-Karriere:
  • Services:

Turbine Entertainment

Dungeons & Dragons Online wird in Deutschland kostenlos

Ab August 2010 können auch deutschen Fans kostenlos in die Fantasywelt von Dungeons & Dragons Online eintauchen. In den USA geht das schon länger - dort hat das veränderte Geschäftsmodell die Umsätze in die Höhe schnellen lassen.

Artikel veröffentlicht am ,
Turbine Entertainment: Dungeons & Dragons Online wird in Deutschland kostenlos

Noch bis zum 19. August 2010 müssen Spieler von Dungeons & Dragons Online monatliche Abogebühren bezahlen. Dann zieht auch in Europa eine anderen Version auf die Server: DDO Unlimited ist grundsätzlich kostenlos spielbar, besondere Gegenstände sind im Itemshop gegen echtes Geld erhältlich; ein Abo gewährt vollen Zugriff auf alle Objekte. Wer über einen D&D-Charakter verfügt, bekommt einen kostenlosen Transfer angeboten.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Scheidt & Bachmann GmbH, Mönchengladbach

Vorerst bekommen deutsche Spieler Zugriff auf eine englischsprachige Version. Vor Ende 2010 soll von "Unlimted" auch eine deutschsprachige Betaversion starten. Statt wie bislang Codemasters betreibt dann auch in Europa der Entwickler Turbine das Spiel selbst.

In den USA hat Dungeons & Dragons Online Unlimited bereits im September 2009 das alte Abo-Onlinerollenspiel abgelöst. Mit durchschlagendem Erfolg: Nach Angeben von Turbine kam rund eine Million neuer Spieler in die Fantasywelt, die Zahl der Abonnenten verdoppelte sich und die Umsätze wuchsen um rund 500 Prozent. Turbine betreibt auch The Lord of the Rings Online, das im Herbst 2010 auf ein vergleichbares, ebenfalls kostenlos spielbares Geschäftsmodell umgestellt wird - weltweit zum gleichen Zeitpunkt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 37,49€
  2. (-40%) 23,99€
  3. (-75%) 4,99€
  4. 4,65€

guest 05. Aug 2010

einfach den us client ziehen und auf us-server connecten

Sosel 22. Jul 2010

ich habe da so ein total geiles open-source spiel im internet entdeckt, mit anleitung zum...

bämm 22. Jul 2010

aber genau das ist eigentlich die definition von "itemshop". :)

bämm 22. Jul 2010

sieht man ja wieder - es wird kostenlos und die umsätze schnellen in die höhe. wobei mir...

thinking-aloud.eu 22. Jul 2010

Die BG Reihe waren in meinen Augen die besten Rollenspiele bis Dragonage Origins raus...


Folgen Sie uns
       


DJI Robomaster S1 - Test

Was fährt da auf dem Flur entlang? Der Robomaster S1 ist ein flinker Roboter, mit dem wir Rennen fahren oder gegen andere Robomaster im Duell antreten können. Das macht einen Riesenspaß und ist auch ein guter Einstieg ins Programmieren.

DJI Robomaster S1 - Test Video aufrufen
Amazon, Netflix und Sky: Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming
Amazon, Netflix und Sky
Disney bringt 2020 den großen Umbruch beim Videostreaming

In diesem Jahr wird sich der Video-Streaming-Markt in Deutschland stark verändern. Der Start von Disney+ setzt Netflix, Amazon und Sky gehörig unter Druck. Die ganz großen Umwälzungen geschehen vorerst aber woanders.
Eine Analyse von Ingo Pakalski

  1. Peacock NBC Universal setzt gegen Netflix auf Gratis-Streaming
  2. Joyn Plus+ Probleme bei der Kündigung
  3. Android TV Magenta-TV-Stick mit USB-Anschluss vergünstigt erhältlich

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

    •  /