Adobe Reader

Geplante Sandbox-Funktion verspricht mehr Sicherheit

Adobe plant eine Sandbox-Funktion für die PDF-Software Adobe Reader. Das soll einen sichereren Einsatz der Software bringen. Die neue Sicherheitsfunktion gibt es aber nur für Windows-Anwender.

Artikel veröffentlicht am ,
Adobe Reader: Geplante Sandbox-Funktion verspricht mehr Sicherheit

Die Sandbox-Funktion im Adobe Reader nennt Adobe Protected Mode, der standardmäßig aktiviert sein wird. Wenn der Adobe Reader auf Daten oder Programme außerhalb der abgeschotteten Sandbox zugreifen will, ist dazu immer die Berechtigung des Anwenders erforderlich. Erst wenn dieser eine Freigabe erteilt, soll der Adobe Reader auf Daten außerhalb der Sandbox zugreifen dürfen. Zudem soll der Zugriff außerhalb der Sandbox entsprechend beschränkt sein, so dass keine weiteren Befehle ausgeführt werden können.

Stellenmarkt
  1. Frontend Developer (m/w/d)
    nexible GmbH, Düsseldorf
  2. (Junior) IT-Anforderungsmanager (m/w/x) Warenwirtschaftssysteme / Filialhandel - International
    ALDI International Services GmbH & Co. oHG, Mülheim an der Ruhr
Detailsuche

Mit Hilfe der Sandbox sollen Sicherheitslücken im Adobe Reader nicht mehr so eine große Gefahr darstellen, wie es bisher der Fall ist. Selbst wenn mal wieder ein Sicherheitsloch entdeckt wird, über das sich Schadcode ausführen lässt, soll ein Angriff durch den Sandbox-Einsatz verhindert werden.

Bei der Entwicklung der Sandbox-Technik hat sich Adobe viel Hilfe von außen geholt. Als Vorlage für die Sandbox-Funktion im Adobe Reader diente Microsofts Windows-Sandbox-Technik, die etwa im Internet Explorer und in Office 2010 verwendet wird. Außerdem arbeitet Adobes Verfahren so wie die Sandbox von Google Chrome, heißt es vom Hersteller. Daher wurde vor allem mit Microsoft und Google intensiv zusammen gearbeitet, um den Protected Mode in den Adobe Reader zu integrieren.

Sandbox-Funktion nur für Windows-Systeme

Von der Sandbox-Funktion profitieren allerdings nur Windows-Nutzer. Unter Linux und Mac OS muss der Adobe Reader ohne diese neue Sicherheitsfunktion auskommen. Ob die Sandbox-Technik später einmal auch auf die anderen Plattformen ausgeweitet wird, ist nicht bekannt.

Im ersten Schritt fängt die Adobe-Reader-Sandbox ausschließlich Schreibzugriffe ab, die jenseits der Sandbox erfolgen. Das Lesen außerhalb der Sandbox ist zunächst weiterhin ohne Einschränkungen möglich. Die Beschränkung des Lesezugriffs soll irgendwann später einmal nachgerüstet werden. Damit wird es Angreifern also zunächst weiterhin möglich sein, vertrauliche Daten auszulesen.

Mit der nächsten Hauptversion des Adobe Reader soll die Sandbox-Technik integriert werden. Adobe machte keinerlei Angaben dazu, wann diese Version erscheinen wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

ram wird... 21. Jul 2010

en jahren ist es mir eh so vorgekommen als ob jeder mal so viel ram gebraucht wie er...

sfbgbv 21. Jul 2010

warum darf ein pdf überhaupt auf externe quellen zugreifen? das ist in keinster weise der...

Lala Satalin... 21. Jul 2010

Kein Text!



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /