Abo
  • Services:

Sicherheitslücken

Updates für Firefox, Thunderbird und Seamonkey (Update)

Mit der Veröffentlichung von Firefox 3.6.7 und Thunderbird 3.1.1 schließen Mozilla und Mozilla Messaging diverse Sicherheitslücken in der Software. Parallel dazu erschienen Firefox 3.5.11, Thunderbird 3.0.6 sowie Seamonkey 2.0.6, um vor allem Sicherheitslecks zu beseitigen.

Artikel veröffentlicht am ,
Sicherheitslücken: Updates für Firefox, Thunderbird und Seamonkey (Update)

Mit Updates für Firefox und Thunderbird werden diverse und zum Teil kritische Sicherheitslücken in der Software geschlossen. Da beide Applikationen zum Teil den gleichen Code verwenden, weisen sowohl Firefox als auch Thunderbird mitunter die gleichen Fehler auf.

Stellenmarkt
  1. Versicherungskammer Bayern, Saarbrücken
  2. Marabu GmbH & Co. KG, Tamm bei Ludwigsburg

Dazu zählt ein von Aki Helin entdeckter Fehler im Umgang mit PNG-Grafiken, der zu einem Pufferüberlauf führen und somit möglicherweise zur Ausführung fremden Codes ausgenutzt werden kann. Über eine weitere Lücke ist es möglich, beliebigen Javascript-Code mit den Rechten des Browser-Chromes auszuführen. Zu einem Buffer-Overflow kann auch ein Array mit 16-Bit-Werten führen, in dem CSS-Daten abgelegt werden, so dass auch hierüber die Ausführung fremden Codes möglich ist. Ähnliches gilt für das Selection-Attribut des XUL-Tree-Elements sowie mehrere Speicherfehler, die die Mozillaentwickler identifiziert haben.

Andere kritische Fehler betreffen ausschließlich Firefox: Dazu zählt ein Fehler beim Klonen von DOM-Attributen, ein Fehler im NodeIterator und ein Fehler beim Speichern von Parameter-Elementen für Plugins. Sie alle könnten Angreifer nutzen, um eigenen Code auszuführen.

Hinzu kommen weitere nicht kritische Fehler, die die Entwickler beseitigt haben. Diese sind dem Security Advisories für Firefox 3.6 bzw. der Buglist von Thunderbird zu entnehmen.

Firefox 3.6.7 und Thunderbird 3.1.1 stehen ab sofort für Windows, Linux und Mac OS X zum Download bereit.

Nachtrag vom 21. Juli 2010, 9:50 Uhr:

Parallel mit Firefox 3.6.7 und Thunderbird 3.1.1 wurden auch ältere Versionen von Firefox und Thunderbird sowie die Browser-Suite Seamonkey aktualisiert. Seamonkey ist von den meisten der Sicherheitslücken aus Firefox ebenfalls betroffen. Vor drei Fehlern bleibt Seamonkey aber verschont. Die übrigen Sicherheitslücken werden mit dem Update auf Seamonkey 2.0.6 für Windows, Linux und Mac OS X beseitigt. Außerdem korrigiert die aktuelle Seamonkey-Version Fehler bei der Benachrichtigung über Sicherheitsupdates und beim Import von Passwortdaten einer Installation von Seamonkey 1.x. Darüber hinaus versprechen Fehlerkorrekturen eine größere Zuverlässigkeit der Browser-Suite.

Auch die ältere Firefox-Version 3.5.x ist von drei Sicherheitslücken nicht betroffen, so dass Firefox 3.5.11 für Windows, Linux und Mac OS X wie auch Seamonkey 2.0.6 alle übrigen Sicherheitslücken beseitigt. Das Update auf Thunderbird 3.0.6 für Windows, Linux und Mac OS X korrigiert drei Sicherheitslücken weniger als Thunderbird 3.1.1. [von Jens Ihlenfeld und Ingo Pakalski]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  3. 119,90€
  4. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Stebs 22. Jul 2010

Mist, verdammter, jetzt dachte ich schon wirklich, ab und zu würden ein paar Posts von...

Kai123 21. Jul 2010

Hm, ist denn IE9 schon released?

purpur-roter... 21. Jul 2010

Ich könnte jetzt fragen, welches Office meinst du genau... ;) Aber ich schätze du meinst...

Micheal Winslow 21. Jul 2010

Stimmt. ~d3wd


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Augmented Reality: Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone
Augmented Reality
Das AR-Fabrikgelände aus dem Smartphone

Derzeit ist viel von einer Augmented Reality Cloud die Rede. Golem.de hat mit dem Berliner Startup Visualix über den Stand der Technik und künftige Projekte für Unternehmenskunden gesprochen - und darüber, was die Neuerungen für Pokémon Go bedeuten könnten.
Ein Interview von Achim Fehrenbach

  1. Jarvish Motorradhelm bringt Alexa in den Kopf
  2. Patentantrag Apple plant Augmented-Reality in der Windschutzscheibe
  3. Magic Leap Lumin OS Erste Bilder des Betriebssystems für Augmented Reality

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /